THE POP DOWN PROJECT – Closing the Window on Real Life Pop-Ups

THE POP DOWN PROJECT – Closing the Window on Real Life Pop-Ups

TEILEN

Wenn ihr vor dem Computer sitzt und euch auf schweinischen Seiten herumlungert, kann es schon mal passieren, dass ca. 10-20 Pop-ups euer Treiben erschweren. Trotzdem ist es eine relativ leichte Angelegenheit, die ungebetenen Gäste zu schließen.

Im richtigen Leben sieht die ganze Sache schon komplizierter aus. Wer dort versucht, unschöne Werbung zu „schließen“, hat wahrscheinlich kurze Zeit später ein Problem mit unseren Freunden und Helfern.

Filipe Vilas-Boas hat auch keine Idee, wie ihr die Werbung von der Straße verschwinden lassen könnt. Durch seine Aktionen macht er aber darauf aufmerksam wie intensiv unsere Umwelt schon von Reklame verschmutzt ist, ohne dass es uns noch auffällt. Er sagt auch liebevoll VISUAL DEPOLLUTION dazu.

Überall wo er steht und geht, hinterlässt er den „Close Windows“ Button auf den Werbeplakaten und macht sie dadurch schon wieder zu kleinen urbanen Kunstwerken oder gibt sie einfach der Lächerlichkeit preis, ganz wie man es sehen will. Er hat allein angefangen und bis jetzt gibt es ca. 600 Pop Downers weltweit, hoffentlich auch bald in Berlin.

Mehr unter: pop-down.blogspot.com

Yanah

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT