SpongeBob SquarePants: Battle For Bikini Bottom Rehydrated: Ein schwammtastisches Abenteuer kehrt zurück

SpongeBob SquarePants: Battle For Bikini Bottom Rehydrated: Ein schwammtastisches Abenteuer kehrt zurück

TEILEN

„Psst. Patrick. Ich weiß noch was viel Lustigeres als 24. 25!“ SpongeBob Schwammkopf hat meinen Humor geprägt. Ich kann die meisten Zitate noch aus dem Stehgreif. Die Comedy-Zeichentrickserie mit dem gelben Schwamm in der Hauptrolle hat Kinder, wie mich damals, aber auch Erwachsene, wie mich jetzt, begeistert. Und selbstverständlich habe ich auch die meisten Videospiele zur Kultserie weggedaddelt. So gehört sich das schließlich.

SLEAZE + SpongeBob
Wer wohnt unter Wasser ganz tief im Meer?

Von den dutzenden SpongeBob-Spielen hat aber ein Titel seinen ganz besonderen Stempel gehabt: SpongeBob Schwammkopf: Schlacht um Bikini Bottom. Und das ist tatsächlich eine Seltenheit, denn genau wie Videospielverfilmungen haben auch „Filmvervideospielungen“ keinen guten Ruf. Aber dieser Titel hatte Eindruck hinterlassen. So sehr, dass wir uns schon länger eine Neuauflage in dieser eigentlich Neuauflagen-übersäten Gaming-Landschaft wünschen.

Mit Battle for Bikini Bottom Rehydrated kehrt der spaßige Plattformer in alter Frische zurück und sorgt mit strahlendfrohen Farben für ein visuell prächtiges Erlebnis. Es ist weniger ein Remake und mehr ein Remaster geworden, denn am Gameplay wurde so gut wie nichts verändert. Den Wurzeln treu geblieben, könnte man sagen. Das hat aber auch zur Folge, dass Problemchen von damals heute noch stören, vielleicht sogar mehr als zuvor. Und trotzdem hatte ich riesigen Spaß mit diesem schwammtastischen Abenteuer.

SLEAZE + SpongeBob
So viel Spaß hatte Patrick schon lange nicht mehr. Und ich auch nicht!

Rehydratisiert!

„Seid ihr bereit Kinder?“ Mein erwachsenes Ich brüllt: „AY, AY, KÄPT‘N!“ Das muss ich einfach vorweg loswerden: Die SpongeBob-Neuauflage sieht herrlich aus. Natürlich nicht vergleichbar mit einem Remake wie Ratchet & Clank. Trotzdem findet das Unterwasser-Abenteuer ihren eigenen, kunterbunten Stil. Anders als in der ursprünglichen Version hat THQ Nordic dieses Mal an der Vertonung keinen Cent gespart und so hören wir in der deutschen Version die beliebten Original-Stimmen von SpongeBob, Patrick, Thaddäus & Co. Und davon profitiert allemal der gänzlich dämliche Humor.

Patrick: „Hier hast du einen goldenen Rückenkratzer.“

SpongeBob: „Pfannenwender.“

Patrick: „Damit kann man keine Pfanne wenden.“

Auf der rund sieben- bis zehnstündigen Reise – je nachdem wie viel Zeit du für den Plattformer-obligatorischen Sammelkram opferst – wirst du einiges zu lachen haben.

SLEAZE + SpongeBob
Plankton: 1% böse, 99% heiße Luft.

Schlacht um Bikini Bottom

In Bikini Bottom hat sich rein gar nichts verändert. Plankton ist auf der Jagd nach der Krabbenburger-Formel und entwickelt dafür eine Roboter-Armee. Leider hat er vergessen, den Schalter von „Nicht gehorchen“ auf „Gehorchen“ umzustellen. Jetzt liegt es an SpongeBob und seinen Freunden, die Unterwasser-Stadt vor dem Untergang zu bewahren. Um das zu schaffen, müssen sie goldene Pfannenwender sammeln, denn nur so kommen sie durch das Sicherheitssystem des Abfalleimers und können die Maschine abschalten.

Der Charme der Serie ist in diesem Hüpf-Abenteuer präsenter denn je zuvor. Mr. Krabs ist wie immer auf Profit aus. Für ihn sammeln wir glänzende Objekte, die in der Welt verteilt sind. Thaddäus bleibt wohl für immer der unglückliche Miesepeter und Patrick der liebenswerte, dümmliche Seestern.

Oldschool-Gameplay

In Battle for Bikini Bottom Rehydrated wechseln wir regelmäßig zwischen SpongeBob, Patrick und Sandy. Jede der Figuren besitzt individuelle Fähigkeiten. SpongeBob kann verschiedene Seifenblasen-Fernkampf-Attacken (sag das ganz schnell dreimal hintereinander), Patrick kann schwere Objekte aufheben und werfen und Sandy kann entfernte Orte mit ihrem Lasso erreichen, indem sie es schwingt und wirbelt.

SLEAZE + SpongeBob
SpongeBob kann sich auch an bestimmte Gegner heranschleichen.

Am allgemeinen Gameplay wirkt sich das aber nur marginal aus. Schließlich ist die Prämisse: hüpfen, Rätsel lösen und Gegner verkloppen. Verlieren wir ein Leben, können wir neues in Form von frischen Unterhosen einsammeln. Sind alle Leben weg, werden wir zum letzten Checkpoint zurückkatapultiert.

Genau damit habe ich aber so meine Problemchen: Das Spiel ist zwar nicht sonderlich schwer, aber wenn wir einmal die Distanz falsch eingeschätzt haben oder unsere Entdeckerlust uns zu waghalsigen Sprüngen antreibt, dann ist es leicht frustrierend, dass wir erst einen kurzen Ladebildschirm ertragen müssen und danach alle Gegner erneut im Level sind. Und wenn kein Checkpoint in der Nähe ist, dürfen wir dann gut und gerne die ganze Strecke erneut passieren.

Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Eine kleine Herausforderung darf das Spiel definitiv bieten, aber diese sollte den Spieler motivieren und Spaß machen, nicht fürs Entdecken und Hüpfen bestrafen. Vor allem da so manche Fehlsprünge Ursache eines unausgewogenen Spieldesigns sind. Und die eben erwähnten kurzen Ladezeiten tauchen auch zwischen den Level-Abschnitten auf, sodass man am Ende für meinen Geschmack einmal zu oft den Ladebildschirm betrachten musste.

SLEAZE + SpongeBob
Eine helfende Hand.

Viel zu sehen unter Wasser

Wir erkunden auf unserer Suche nach goldenen Pfannenwendern viele Orte aus der Kultserie. Sie sorgen für eine schöne Abwechslung im Gameplay sowie in der Atmosphäre und überraschen mit ihrem Detailreichtum, was gerade Kennern der Serie gefallen dürfte.

Die Innenstadt von Bikini Bottom hat viele Gebäude, die es zu erklimmen gilt. Die Traumwelt von SpongeBob, Patrick & Co. ist fantasievoll umgesetzt worden. Rock Bottom ist sehr dunkel und düster und die dort herumlungernden seltsamen Fische, die wir antreffen, sind dieselben aus der Show. Auch die Referenz mit dem Süßigkeiten-Automaten und dem abfahrenden Bus findet man dort.

SLEAZE + SpongeBob
Sonnengebleicht!

Und natürlich mein absoluter Place-to-be: Die Goo-Lagune. Wenn du das mit einem falschen französischen Akzent langgezogen hast, dann hast du SpongeBob Schwammkopf genauso oft geschaut wie ich und dir den Status „Superfan“ mehr als verdient.

Ein enttäuschender Multiplayer

Und das noch am Rande: Als kleines Extra fügt Entwickler Purple Lamp Studios ein komplett neues Multiplayer-Gefecht ins Spiel. Gemeinsam schlüpfen wir in die Rolle von verschiedenen Figuren der Serie – also mehr als im Einzelspieler verfügbar sind – und kämpfen uns in einer Art Horde-Modus durch massig viele Roboter-Feinde.

Es ist zwar sehr cool, dass wir hiermit auch andere Spielfiguren steuern können, aber die Kämpfe sind derart uninteressant und langweilig gestaltet, dass es einen Multiplayer-Modus nicht dringend gebraucht hätte. Letzten Endes hätte ich mir eher gewünscht, dass Purple Lamp Studios die Ressourcen für ein ausgewogenes und zeitgemäßes Einzelspieler-Erlebnis nutzen.

SLEAZE + SpongeBob
Multiplayer? Nein, danke!

Das schwammtastische Fazit

SpongeBob SquarePants: Battle for Bikini Bottom Rehydrated ist zum einen ein ausgesprochen langer und komplizierter Name. Zum anderen ein wundervolles Abenteuer, dass Freunden von Plattformern und Fans des gelben Schwamms gefallen dürfte. Es ist ein aufregendes, leider etwas kurzes Erlebnis. Doch für mich ist es auch ein Stück Kindheit. Ich liebe die Show und ich mag dieses Spiel. Ich habe meine Problemchen mit der recht altmodischen Umsetzung, wie Tod und Bestrafung im Spiel gehandhabt werden. Die ständigen Ladebildschirme sind ebenfalls unerfreulich und der Multiplayer-Modus ist Algengrütze.

Doch dem gegenübersteht ein wahnsinnig witziges Grundspiel mit charmanten Momenten und tollen Ideen. Das Gameplay bietet mit drei spielbaren Figuren genügend Abwechslung und die verschiedenen Ortschaften, die wir abgrasen, werden der Serie gerecht. Und Rehydrated wird dem Original mehr als gerecht.

Titel: SpongeBob SquarePants: Battle for Bikini Bottom Rehydrated
Entwickler/Publisher: Purple Lamp Studios/THQ Nordic
VÖ: bereits erhältlich
 (23. Juni 2020)
Plattform: PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One, Microsoft Windows

San L

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT