Phallus mit Bums

Phallus mit Bums

TEILEN

Immer das Wichtigste: der Größenvergleich
Immer das Wichtigste: der Größenvergleich

„Ich habe den Mount Everest bestiegen. Ich bin durch den Amazonas geschwommen. Aber jetzt, jetzt versuch ich was richtig Großes…“ So oder ähnlich quatschte mich wochenlang eine blöde Werbedurchsage von Wagner Pizza zu, als ich noch Promotions in fiesen LEH(Lebensmitteleinzelhandel)-Shops mit Halogen-Dauerbeleuchtung machte. An die Durchsage musste ich denken, als ich zum ersten Mal den neuen tragbaren Lautsprecher von Ultimate Ears sah: die Megaboom. Wer die bisherige UE Boom kannte, weiß ungefähr, was ihn bei einer „Megaboom“ erwartet.
Der große Bruder für knapp 300 Euro wiegt noch etwas mehr, ist einen Tick zu groß fürs in den Park tragen, hat dafür aber die entsprechende Lautstärke, falls man sich mal auf einen Geräuschpegel-Wettkampf einlassen muss. Der Bass könnte mir noch etwas stärker ausfallen, aber auf so einem kleinen Format ist das weiterhin eine technische Herausforderung. Die für mich besten Features aber: Stoß- und wasserfest ist das Ding. Und wer mich kennt, weiß, was so eine Box in meiner Welt aushalten muss. Feuerfest wäre vielleicht noch ganz gut.

Der Wasserfesttest
Der Wasserfesttest

Zurzeit erhältlich in vier recht schlichten Farben, aber wie auch beim „Shorty“ Boom wird sich das in den nächsten Monaten ändern. Dazu gibt’s eine leicht bedienbare App und den Akku hat Ultimate Ears auch noch mal aufgestrapst. Statt 15 Stunden wie bei der Boom soll Phallus Grande nun also 20 Stunden aushalten können – ohne Viagra, öff öff. Wer also aufrüsten will fürs Angrillen oder das nächste Popup-Open-Air, ist mit der Megaboom gut bedient, wenn auch der Preis etwas hoch ist, aber dank Straßenpreis sich noch etwas korrigieren wird. Und wem das Ganze noch nicht reicht, kann den neuen Dicken mit herkömmlichen Booms oder weiteren Megabooms per Wlan koppeln. Das nennt man dann wohl Ringelpiez ohne Anfassen.

danilo

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT