Lost Words: Beyond the Page: Überraschend ungewöhnliches Meisterwerk

Lost Words: Beyond the Page: Überraschend ungewöhnliches Meisterwerk

Spoilerfreier Text!

TEILEN

Liebes Tagebuch, heute habe ich einen 2D-Puzzle-Plattformer gespielt und seine Geschichte hat mich überwältigt. Dieses emotionale und narrativ überzeugende Abenteuer ist in zwei Geschichten aufgeteilt: Zum einen lesen wir spielerisch das Tagebuch eines jungen Mädchens und zum anderen reisen wir durch ihre Fantasiewelt, welche geschmückt mit großartigen Ideen ist.

Izzy schreibt diese Erzählung für ihre Oma und sowohl ihre persönlichen Einträge im Tagebuch als auch die fantasievolle Geschichte spiegeln die bezaubernde, aber zugleich auch traurige Geschichte zwischen ihr und ihrer Oma wider.

SLEAZE + Lost Words

Warum du noch nichts von diesem hinreißenden Meisterwerk gehört hast? Nun, es war eine Zeit lang Google Stadia exklusiv. Ich weiß, ich weiß. Deshalb, liebes Tagebuch, möchte ich dir mehr über Lost Words: Beyond the Page erzählen.

Ehre, wem Ehre gebührt

Die Geschichte entstand aus der Feder der begabten Computerspiel-Drehbuchautorin Rhianna Pratchett (Tomb Raider (2013), Mirror’s Edge), Tochter des verstorbenen Terry Pratchett. Er ist vor allem bekannt für seine Fantasy-Buchreihe Scheibenwelt. Ähnlich wie die Romane ihres Vaters schreibt auch Rhianna in Lost Words: Beyond the Page über Verlust und Schuldgefühle.

Eine weitere Parallele ist die kreative Erzählform: Terry arbeitete in seinen Büchern viel mit Fußnoten, was eher ungewöhnlich für Romane und Fantasy-Erzählungen ist. In Lost Words erleben wir interaktiv, wie das Tagebuch Gestalt annimmt, und Izzys fantasiereiche Story wird in der Szenerie niedergeschrieben, während wir laufen, hüpfen, klettern und unsere Magie nutzen.

Die Kraft der Worte

Reden wir direkt über die Besonderheiten von Lost Words: die verwobenen Erzählstränge von Izzys Tagebuch und der Fantasiewelt Estoria. Beide unterscheiden sich stilistisch, aber auch spielerisch.

SLEAZE + Lost Words

Im Tagebuch springen wir von Wort zu Wort oder von Satz zu Satz, um die Seiten zu füllen und Izzys Erlebnisse von ihr und ihrer Oma zu Papier zu bringen. Dabei kommen viele kreative Ansätze zusammen: Einmal müssen wir ein Wort nehmen und es woanders platzieren, um den Satz zu verändern oder zu vervollständigen. Ein andermal müssen wir ein Wort nehmen und mit seiner Bedeutung etwas erschaffen. Zum Beispiel das Wort „erinnern“ benutzen, um Erinnerungen zu zeichnen. Meine Worte reichen vielleicht nicht aus, um sich das konkret vorstellen zu können, aber ich kann jedem versichern: Die Passagen im Tagebuch nutzen sich nie ab und solche Interaktionen sind perfekt mit der Erzählerstimme im Hintergrund abgestimmt.

In Izzys Fantasiewelt Estoria durchstreifen wir unterschiedlichste Regionen, von Wüstendünen bis zu Korallenriffen. Unsere Aufgabe ist es, einen bösen Drachen zu stoppen und heilige Glühwürmchen zu retten – Fantasy eben. Auf dem Weg begegnen wir lauter komischen und auch niedlichen Figuren, die die geheimnisvolle Welt noch geheimnisvoller machen. Spielerisch wichtig ist unser steuerbarer Begleiter, ein Glühwürmchen, und das „Wörterbuch“, das wir stets mit uns tragen. Nicht weil wir die Sprache der Estorianer nicht sprechen, sondern weil wir damit magisch die Welt formen können. Wir können mit den Wörtern im Buch, die im Verlauf des Spiels mehr und weniger werden, Hindernisse überwinden, indem wir Blockaden „brechen“, Plattformen „schweben“ lassen oder eingestürzte Brücken „reparieren“. Dies ist nie wirklich anspruchsvoll, dennoch unterhält die „Wort“-Magie für die insgesamt etwa fünf Stunden.

Probleme zwischen den Zeilen

Das restliche Gameplay basiert auf klassischen Jump ‘n Runs. Es sticht nicht sonderlich hervor, im Gegenteil: Häufig wirkt alles etwas steif und präzise Sprünge sind zumindest mit Controller nicht immer einfach. Aber das ist schnell verziehen, da Kontrollpunkte fair gesetzt sind und Geschicklichkeit kaum gefordert ist. Lost Words ist mehr ein interaktives Buch und das sollte jedem bewusst sein. Schließlich steht die Narration im Vordergrund.

SLEAZE + Lost Words

Fast schon ironisch ist allerdings, dass sich bei der deutschen Version (Text, gesprochenes Wort gibt es nur auf Englisch) hier und da kleine Übersetzungsfehler eingeschlichen haben. Ein Spiel, das seinen Fokus so sehr auf Worte setzt, sollte nicht bereits im Hauptmenü den ersten Fehler einbauen. Besonders verwirrt war ich aber, als ich einen Satz zusammenstellen sollte, jedoch bei der Übersetzung die Wörter vertauscht wurden und deshalb die korrekte Positionierung einen ganz schön komischen Satz ergab.

Mehr als eine Geschichte

Mit der Fantasiewelt, die wir überwiegend in Lost Words durchqueren, bildet Izzy ihre Wirklichkeit ab. Ob sie fröhlich, frustriert oder fürchterlich traurig ist – all das verarbeitet sie sowohl in ihrem Tagebuch, aber auch in Estoria. Gerade aufgrund der gut geschriebenen Handlung und der tollen Sprecherin wirkt es für uns so, als würden wir ebenfalls Teil dieser Verarbeitung sein, indem wir zuhören und helfen.

SLEAZE + Lost Words

Verstärkt wird das durch die so greifbare Geschichte. Die Beziehung zwischen Großmutter und der eigenen Person ist häufig etwas Besonderes, was uns in Lost Words bewusster wird als je zuvor und im Nachhinein in unserem Kopf herumschwirrt – wie das Glühwürmchen, das uns auf unserer Reise begleitet. Schnell wird diese fiktionale Geschichte in einer fiktionalen Geschichte zu einer Abbildung unserer eigenen Realität, denn an irgendeinem Punkt der Geschichte befinden wir uns alle.

Rhianna Pratchett erklärte in einem Interview mit IGN, Fantasie sei, wie wir mit unserer Welt fertigwerden, wie wir sie und wie wir andere Menschen verstehen lernen. Lost Words hat in dieser Hinsicht eine wichtige Botschaft inne, die sich jedem offenbart, der diese Reise mitmacht. Entschuldigung, liebes Tagebuch, falls ich zu philosophisch wurde.

Fazit

SLEAZE + Lost Words

Womit Lost Words: Beyond the Page mich fesseln konnte, ist die Kombination verschiedenster Elemente: die spielerische Erzählung, der emotionale Ton der Geschichte, die passenden orchestralen Klänge für jede Stimmung, der Wasserfarben-ähnliche Zeichenstil und die fantasievollen Figuren und Orte.

Wer ein durch und durch narratives Erlebnis mit kreativen spielerischen Eigenheiten erleben möchte, dem sei Lost Words zweifellos empfohlen. Was das Indie-Studio Sketchbook Games und ihre Autorin Rhianna Pratchett hier geschaffen haben, ist ein unvergessliches Abenteuer. Ich war zu Tränen gerührt und bin mit einem Lächeln an meine Großmutter denkend aus dem Spiel gegangen. Ach, das Medium Computerspiel ist schon was Besonderes.

Wer jedoch – und das muss eigentlich nicht einmal gesagt werden – hier einen anspruchsvollen 2D-Plattformer erwartet und entsprechend gefordert werden will und die Story ganz unten auf die Liste setzt, für denjenigen ist vermutlich folgender Test zu Little Nightmares 2 verlockender.

Titel: Lost Words: Beyond the Page
Entwickler / Publisher: Sketchbook Games / Modus Games
VÖ: 06. April 2021
Plattform: PlayStation 4, Xbox One, Nintendo Switch, PC

Ich habe Lost Words auf der Standard-PlayStation 4 getestet.

San L

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT