Zwischen Zauberern und Hip-Hop-Rock

Zwischen Zauberern und Hip-Hop-Rock

TEILEN

SLEAZE-Empire-Dust2Du schaltest die Anlage ein. Und denkst: „Oh cool, Limp Bizkit. Moment, ich hab‘s: Bloodhound Gang. Oder doch Linkin Park ohne Chester Bennington?“. Weder noch, das sind Empire Dust. Vor zwei Monaten gab es ihre EP noch kostenlos zum Download, doch jetzt kommt am 31.10. schon ihr erstes Album. Dieses trägt denselben Namen wie die Band und ist mit elf Songs geschmückt. Und…Empire Dust ist gelungen, eines der abwechslungsreichsten Alben zu fabrizieren, das ich je gehört habe.

Was nicht alleine an ihrem unvergleichlichen Mix aus Rock, Hip Hop und New Wave liegt, sondern auch an den Experimenten innerhalb dieser Genres. Jedoch kann man ihnen diese auch nicht simpel aufdrücken, da ihre Einflüsse einfach viel zu breit gefächert sind. Egal, ob du melancholische, dahinfliegende Hip-Hop-Songs magst oder motivierende, aufstrebende Rocksounds. Jeder einzelne Song dieses Albums wirkt speziell und sehr durchdacht, man meint zu spüren, welche tiefe Bedeutung diese Lieder für die Band haben. Und dieses Besondere macht sich auch in den Gehörgängen der Hörer breit und verursacht vielleicht bei dem ein oder anderen sogar eine Gänsehaut.SLEAZE-Empire-Dust-Cover

Die Band besteht aus vier Mitgliedern. Die zwei Sänger der Band sind zugleich auch die Gründungsmitglieder. Der eine Sänger ist ein französischer Produzent namens The Wizard, der andere ist Lord Kimo und einer der Gründer der Asian Dub Foundation. Als das Projekt richtig ins Rollen kam, holten sich die beiden noch einen Schlagzeuger und einen Gitarristen mit an Board und es entstand die Band Empire Dust. Über den Sommer verteilt, waren sie auf verschiedenen Festivals zu sehen, leider aber hauptsächlich in Frankreich.

Wenn man sich ihre Live-Videos anguckt, sieht man schon alleine vom Bildschirm aus, dass eine ganz besondere Energie von ihnen ausstrahlt und an das Publikum weitergetragen wird. Es heißt Daumen drücken, dass sie bald ein paar Konzerttermine für Deutschland ankündigen und sich auch bei uns eine feste Fanbase aufbauen können, damit auch wir ein solches Live-Erlebnis in vollen Zügen genießen können.

Kathi

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen