Ziemlich teuer, so billig auszusehen!

Ziemlich teuer, so billig auszusehen!

TEILEN

kolumne großIn letzter Zeit rege ich mich auf. Ziemlich viel. Ziemlich episodisch. Meine Therapeutin gab mir einst den Rat, stichpunktartig niederzuschreiben, was mir missfällt. Sie wird stolz auf mich sein.

Ich präsentiere- MEINE HITLISTE NERVIGER SACHEN. Vermutlich Teil 1.

1) Quadratische Teller.

Machen mich wahnsinnig mit ihren Ecken. Wer denkt sich sowas aus VERDAMMT NOCHMAL? Ich kann damit gar nicht richtig essen, weil ich das so unästhetisch finde und dieses Quadrat, was wie eine Badezimmerkachel anmutet, mich tierisch NERVT. Was manch einer total crazy und flippig findet, würde ich gerne aus einem fahrenden Auto auf Häuser werfen, manisch kreischend. Im Radio läuft dann Scooter.

2) Kommunikationsmongos der Neuzeit.

– Ich hab außer Montag jeden Tag was zu tun.

– Gut, dann vormittags.

– Wann jetzt?

– Mittwoch.

– Kann ich nicht, wie gesagt.

– Was is mit abends?

– Kann ich nicht, wie gesagt.

– Ich dachte, Montag geht?

– JA. MONTAG GEHT.

– Mittags dann?

– Wann ist bei dir mittags?

– Wie jetzt?

– Na 12, 13 oder 14 Uhr?

– Machen wir elf.

Solche Konversationen zu TIPPEN, bringt mich zum Ausrasten.

Solche Konversationen zu TIPPEN, bringt mich zum Ausrasten. Da steh ich bei Lidl an der Kasse und pöbel mein Telefon voll, weil anscheinend alle zu blöd sind.

Ich bin eine vielbeschäftigte Frau. Ich muss planen. (Gacker)

Im modernen Zeitalter von Whatsapp, Social Networks und dem ganzen Pipapo, der ja auf Kommunikation ausgerichtet ist, fällt anscheinend nichts schwerer als KLARE ANSAGEN zu machen. Termine sind nur Richtwerte, was grundsätzlich IMMER dazu führt, dass Angesetztes NIE so abläuft wie geplant. Mittlerweile herrscht schon eine prokrastinierende Vermeidungsmentalität.

Zwischen all dem Scheiß, der mir zeitweise mitgeteilt wird ,muss ich mit Akribie die relevanten Sachen filtern. WARUM ZUR HÖLLE MUSS MIR SCHRIFTLICH MITGETEILT WERDEN, DASS DER MACKER SCHON WIEDER VERGESSEN HAT, DEN MÜLL RUNTERZUBRINGEN? Es ist mir wirklich scheißegal und der Aufwand, das runterzutippen, ist die Aussage nicht wert!!!! DIE AUSSAAAAAAAGE NIIIIICHT WEEEEEHEEEEERT!!!!!  Auch der neue Nagellack, der dummerweise nicht so gut deckt, ist mir sowas von WURST, dass ich es gar nicht in Worte fassen kann. ICH HAB ZU TUN VERDAMMT! Euren Kaffeeklatsch könnt ihr doch bitte beim Kaffee Face to Face mit Wörtern kommunizieren und nicht ungefragt irgendein Gebimmel auslösen, was mir nicht in den Kram passt. ICH KANN LEIDER NICHT SO EFFEKTIV SCHREIEND TIPPEN!

3) Minimaltechno.

WAAASSS BUUUUUUH VOLL GEIL. Nein. Tut mir leid, ist mir egal. Auch wenn ich jetzt total unhip bin und bei der großen Berliner Partyszene verschissen hab, wirklich. Vielleicht mag ich ja auch weltfremd sein oder manch einer würde behaupten, ich habe keinen Musikgeschmack. Da sag ich doch: SELBER SELBER, DU VOLLJOCKEL.

Auf jeder Party unserer Hauptstadt läuft das Geklacker nun. Ich gab mir einen Ruck und hoffte, dass es vielleicht mein neues Rave-Erlebnis werden könnte. Weil nun wirklich alle mit einer Begeisterung auf solche Veranstaltung liefen, als ob Lemmy Kilmister persönlich mit dir einen trinken geht, trullerte ich also aufgekratzt und gutgelaunt in den Club. Ich greife mal dezent vor und sage: Noch nie vollzog sich bei mir innerhalb von kürzester Zeit solch ein Launenwechsel, höchstens vielleicht in den pubertären PMS-Phasen oder bei Begegnung bescheuerter Exfreunde. Diese Musik in Masse macht mich völlig kirre. DA PASSIERT NIX. Das ist wie Ficken ohne Reinstecken. Wenn nach zwanzig Minuten dann mal eine Hi-Hat dazukommt, rastet die Menge aus. Aha. Mehr kommt dann aber auch nicht. Zwischen dem einen neuen Geräusch (YAY) bewegt sich die tanzende Meute wie ein Haufen degenerierter Zombies auf Crack, mit schlackernden Armen wie ein Fleisch gewordenes animated GIF. Todlangweilig. Über einen längeren Zeitraum penetriert diese Monotonität meinen Frontallappen so, dass ich das Gefühl habe, nie wieder freundlich zu irgendwem sein zu können. Aber jetzt versteh ich den Drogenanstieg in der Clubwelt, weil ohne sich was einzupfeifen kann das wahrscheinlich eh keiner konsequent ertragen. Entschuldigung.

4) Elektronische Geräte

Großartig, was uns der Fortschritt alles serviert, nicht wahr?! Viele Sachen, die uns das Leben einfacher machen, nicht wahr?! Wenn die denn auch mal funktionieren würden, wenn man sie braucht.

Mein Drucker funktioniert großartig, wenn ich Star-Wars-Ausmalbilder ausdrucke, bei dringenden Schreiben oder Kopien von Dokumenten allerdings nicht. Liegt es an mir? Gefühlte Ewigkeiten sitze ich davor und versuche das Problem zu beheben und das miese Drecksding schweigt mich an wie ein beleidigter Stein. Will ich mir zur Überbrückung einen Kaffee machen, explodiert der Wasserkocher. Knips ich Licht an, brennt die Birne durch. Mache ich Musik an, funktioniert nur noch ein Lautsprecher. Will ich heulend jemanden anrufen, der sich damit auskennt, streikt das scheiß Telefon.

Unnötig zu erwähnen, dass 90% dieser Ärgernisse durch reinste eigene Blödheit ausgelöst werden. Die anderen zehn Prozent sind wahrscheinlich einfach mein schlechtes Karma.

5) Bekackte Kindernamen

Muss ich nicht großartig beschreiben. Stellt euch einfach vor, folgende Namen werden mit überschlagender Stimme über den Spielplatz gebrüllt:

Jaques (Hört sich dann an wie ein Kampfschrei eines verloren geglaubten Indianerstammes: SCHAAAAAAAAAAAK )

Chiara Valentina Chayenne (ganz wichtig: der volle Name MUSS IMMER erwähnt werden. Was das arme Mädchen später beruflich macht, ist abzusehen, denke ich)

Tommes (löst bei anderen Kinder spontane Lust auf Fast Food aus)

Jean-Luc (ein überzogener französischer Horrorfilm spielt in meinen Gedanken ab)

Maximilian (da kommen dann mindestens acht Kinder angerannt)

6) Frau sein

Trotz prinzipieller Infragestellung der allgemeinen Hirnkapazität mancher Penisträger tut ihr Männer mir manchmal leid.

Trotz prinzipieller Infragestellung der allgemeinen Hirnkapazität mancher Penisträger tut ihr Männer mir manchmal leid. Und in manchen Momenten beneide ich euch zutiefst. Thema Pinkeln allein schon. Während wir Frauen stundenlang herumhibbeln, um ein adäquates Pipithrönchen zu finden, könnt ihr euch in Notsituationen einfach an ’nen Baum stellen und laufenlassen.

Wir Frauen müssen dem naturgegebenen Anspruch der Schönheit ständig entsprechen. Und, verdammte Scheiße, das ist eine wirklich nervige Aufgabe, die teils mit körperlichem Leid einhergeht. Jedenfalls, wenn man so wie ich, ohne den ganzen Quatsch einfach scheiße aussieht. Kann ich ja auch nix für. Im Alter nimmt der Wahn zu und plötzlich stehen pro Woche drei Termine an, um den Verfall zu stoppen. Ganz zu schweigen vom finanziellen Aspekt. Ziemlich teuer, so billig auszusehen.

Dann auch noch diese ganzen hormonellen Verwirrungen. Heilige Scheiße! Was da abgeht! Hier ist Mitleid gegenüber euch Kerlen angesagt. Da kommen aus dem NICHTS völlig irrationale Anfälle und zu 95% seid ihr die Leidtragenden. Die Geschichte der Menstruation ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Missverständnisse, die völlig unerwartet eine Schrei-und Heulorgie hervorrufen. PMS – man darf sich das so vorstellen: Der ganze Körper bereitet sich auf eine Woche Erdbeerspaß vor, da ist einfach kein Platz für logisches Denken. Frau ist umgeben von einer emotional-sensitiven Ladung Aggression, die nur darauf wartet, abgeschossen zu werden. Hochgerechnet hab ich das Gefühl, eigentlich sind wir Frauen nur eine Woche im Monat wirklich bei Sinnen. Und wir können nichts dafür! Da ihr Typen ja leider manchmal etwas minderbemittelt seid, steht ihr natürlich im Kreuzfeuer. Schlaue Männer gehen wohlwissend in Deckung und sind erhaben über dem drohenden Shitstorm. Andere leiden unter verängstigtem Hospitalismus. Und wieder andere fühlen sich provoziert und dann haben wir den Salat. Wir Frauen leiden dann auch unter unserer zeitweiligen Unzurechnungsfähigkeit. Dabei, liebe Penisträger, ist das doch ein allseits bekanntes Problem. Aber kommt bloß nicht auf die Idee, zu fragen, ob sich diese sensible Phase grad um das prämenstruelle Syndrom handelt. Wollt ich nur gesagt haben.

8) Holländer.

AUS PRINZIP!

Bitteschön.

Juju

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen