Wir schicken dich auf VVodka-Klubtour

Wir schicken dich auf VVodka-Klubtour

TEILEN

Während ich soeben aus dem Fenster meines kleinen, unaufgeräumten Arbeitskämmerleins schaute und den dabei farbenfrohen Blättern auf der Straße zusah, wie sie von kalten Berliner Windböen dirigentenhaft zum tanzen gebracht werden, hatte ich eine Melodie im Kopf, welche eigentlich so gar nicht zu den klimatischen Bedingungen vor meiner Haustür passen möchte. „36 Grad und es wird noch heißer, mach‘ den Beat nie wieder leiser. 36 Grad, kein Ven-ti-la-tor, das Leben kommt mir gar nicht hart vor. 36 Graaaaaaahaaaaad 36 Graaaaaaahaaaaad.“ Na, did Lied kennste wa?

Nach der Veröffentlichung im Juni 2007 konnte man dieser sommerlichen Gemütszustandsbeschreibung in Reimform ja aber auch nicht wirklich entkommen. Selbst wenn man das wollte und keine dieser modernen Radiowellenempfangsstationen besaß. Dieser Song bietet mir jetzt aber die perfekte Überleitung, um dir unsere heutige Verlosung (welche dir durch die Überschrift bereits formschön gespoilert wurde) vorstellen zu können. Jetzt fragst du dich wie ich von dieser Saunaklubtonkunst zur von Wodka Gorbatschow präsentierten Musikexpress Klubtour kommen will? Na pass mal auf!

SLEAZE + Bi Nuu
„Nehmt eure gottverdammten Hände hoch“ – Marteria, deutscher Dichter und Philosoph

Die Berliner Band 2raumwohnung, die den 309,15-Kelvin-heißen Song geschrieben hat, besteht (passenderweise) aus zwei Personen. Auf der einen Seite ist das Tommi Eckart, dessen Namen im weiteren Verlauf dieses Artikels (und höchstwahrscheinlich auch im gesamten zukünftigen SLEAZEiversum) keine weiter Erwähnung finden wird, und Inga Humpe. Und bei Fräulein Humpe wird es interessant. Die hat nämlich wiederum eine große Schwester, die auf den Namen Annette hört. Baujahr 1950, geboren in Hagen und ebenso musikalisch wie Inga – wenn nicht sogar noch mehr. Sie war nämlich in einigen Musikprojekten unterwegs, die teilweise von einem Erfolgssong zum Nächsten tingelten. Zwei Projekte stachen dabei besonders heraus.

Zum einen das 2003 gegründete Pop-Atomarchipel Ich+Ich (dessen Name von nun an hoffentlich auch nie wieder in einem SLEAZE-Artikel erwähnt wird) und ihre andere Band. Die coole, welche Hits wie „Blaue Augen“, „Berlin“ und „Eiszeit“ (vermutlich das 36-Grad-Gegenstück) hatte. Die Rede ist dabei natürlich von Ideal. Als Vorreiter eines ganzen Genres bildeten sie mit der Neuen Deutschen Welle eine Gegenbewegung zu den damals so diskolastigen Schlagersongs und erhielten damit unerwartet viel positive Resonanz.

Und sie produzierten nach anfänglicher Skepsis der Musikvertreiber ordentliche Verkaufszahlen, weswegen es Bands wie Ideal und Konsorten auch möglich war, nicht nur ein Album zu produzieren und danach wieder in der Versenkung zu verschwinden, sondern ihr musikalisches Schaffen auf mehrere Platten zu pressen. So folgte auf ihr aus dem Jahre 1980 selbstbetiteltes Debütalbum ein Jahr später „Der Ernst des Lebens“ und darauf hin – Achtung, jetzt kommt der große Knall – „Bi Nuu“. Und jetzt rate mal, in welchem Laden die von Wokda Gorbatschow präsentierte Musikexpress Klubtour in Berlin halt macht! Bingo.

Diese geht dabei in ihre fulminante zweite Runde. In insgesamt fünf deutschen Städten kam/kommt es im September bzw. Oktober zur musikalischen und euphorischen Supergau(di). Bands und Künstler wie DJ Hell, Drangsal, Lea Porcelain, Bonaparte, Der Ringer und Audio88 & Yassin haben/werden für das musikalische Rahmenprogramm gesorgt/sorgen. In Zahlen sieht das ganze Spektakel so aus:
Den Start machte am 08.09. die Rote Sonne in München, danach geht’s im Mojo Club in Hamburg (30.09.) weiter, daraufhin wird es im Mau Club in Rostock (02.10.) und dem Bi Nuu in Berlin (06.10.) hochprozentig, bis am 20.10. die letzten Gläser in Köln gefüllt und auch ganz sicher wieder geleert werden. Und das Beste daran: Du kannst dabei mit personeller Anwesenheit glänzen. Und darfst deinen Durst mitnehmen.

SLEAZE + Bi Nuu
Das offizielle Plakat zur Musikexpress Klubtour.

Also gut, um genau zu sein könntest du theoretisch so oder so bei allen Konzerten dieser feuchtfröhlichen Klassenfahrt durch die Bundesrepublik dabei sein. Tickets dafür gibt es ja auf wodka-gorbatschow.de und musikexpress.de/klubtour/.

Das würde deinen Geldbeutel allerdings recht ungemütlich belasten. Da haben wir eine bessere Idee: Du machst einfach bei unserem aktuellen Gewinnspiel mit und mit etwas Glück kannst bald ein paar Tickets für das Konzert in Berlin dein eigen nennen, zu dem du sogar noch eine weitere (am Besten nüchterne) Person deiner Wahl mitbringen kannst. Na, ist das was?

Auf was du dich so freuen darfst

Auf der Bühne des Bi Nuu (in dem das SLEAZE übrigens seinen kunterbunten achten Geburtstag inmitten von einigen Wagenladungen Popcorn – und einem angemessenen Wodka Gorbatschow-Sponsoring feierte) werden dich und deiner/m Auserwählten an diesem Abend die musikalische Spaßgranaten von Audio88 & Yassin sowie Mädness & Döll erwarten, welche zusätzlich noch von T9 (Torky Tork & DOZ9) supportet werden. Dazu gibt es eine Aftershowparty mit Cut Cannibalz sowie Torky Tork und natürlich reichlich gutem VVodka (die Schreibweise mit VV ist für dich übrigens optimal, falls du dir noch nie merken konntest, ob VVodka nun mit V oder W geschrieben wird). Aber eigentlich kann dir das ja auch egal sein.

Damit wir nun noch deinen Namen in den glasklaren und absolut reinen Lostopf unseres Vertrauens schmeißen können, beantworte einfach folgende Frage per Brieftaube, Liebesbrief oder Elektropost. Danach heißt es nur noch ein paar Tage abwarten und mit etwas Glück bist du Anfang Oktober dabei, wenn der Abend unter dem Klubtour-Motto WE LIKE TO SLEEP ALL DAY AND PARTY ALL NIGHT die Wände des Bi Nuu zum Wackeln bringt. Idealerweise. 😉

SLEAZE + VVodka + Klubtour 2017
Na, wer auch sonst…?

Was gewinnt man? 4×2 Tickets für das Konzert der Musikexpress Klubtour am 06.10.2017 in Berlin
Wie gewinnt man? Indem man die folgende Fragen per Mail!!! mit Betreff eingefügt beantwortet und die Antwort NICHT hier postet. Ja, das klingt logisch, aber es werden immer wieder die Antworten unter den Beitrag gestellt. Warum auch immer…
Betreff einfügen: Sa sdorowje (die Variante mit „Na“ ist nämlich genau genommen Quatsch)
Frage beantworten: Wie lautet die offizielle Begründung, warum sich Ideal im Jahre 1983 auflöste?
Betreff und Antwort schicken an: geschenke@sleazemag.de
Einsendeschluss: 30.9.2017, 12.00 Uhr
Infos: Bei alkoholischen Getränken oder erotischem Spielzeug und einigen Veranstaltungen ist Volljährigkeit Voraussetzung. Wir finden das auch schade, wie du dir denken kannst. Bitte jedenfalls unbedingt das Geburtsdatum bei solchen Verlosungen mitschicken.
Daten: Sinnvoll ist, ggf. die Handynummer mitzuschicken, weil manchmal Organisations- oder Zustellprobleme auftauchen. Die wird wie deine anderen Daten natürlich vertraulich behandelt.

Viel Glück!
SLEAZE

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT