Willkommen im Hard Rock Hotel auf Teneriffa

Willkommen im Hard Rock Hotel auf Teneriffa

TEILEN

SLEAZE + Hard Rock Hotel TeneriffaJa, seit geraumer Zeit gibt es auf der wunderschönen Kanaren-Insel Teneriffa (meiner Meinung nach die geilste der Kanaris!) ein Hard Rock Hotel. Ähnlich aufgebaut wie die Cafes weltweit, ist das Hotel aber zum Glück viel gelungener als diese Touri-Restaurants.

Ein alter Freund von mir hatte vor Jahren in einer Seitenstraße des Berliner Kurfürstendamms ein Restaurant. Gegenüber blitzte es regelmäßig, die Lichtquellen stammten von Weltenbummlern, die das dortige Hard Rock Cafe fotografierten.

Ich habe nie verstanden, warum Menschen solche Dinge machen – und dann noch in einer fetten Stadt wie Berlin, wo es wahrlich Besseres zu tun gäbe. Aber es gibt wohl ernsthafte Hard(rock)core-Fans, die jedes HRC der Welt mindestens einmal besuchen (und fotografieren) wollen.

Nun ja, jeder hat wohl so seinen Fetisch. Ich habe jedenfalls verschiedene dieser „Cafes“ in unterschiedlichen Ländern besucht – und dieses Konzept mit der sehr schlichten Ausschlachtung von Musik war mir schon immer mindestens suspekt. Dazu der Lärmpegel der ununterbrochen laufenden Hard-Rock-Musik (eigentlich war es eher reine Popmusik, Hashtag Bravo Hits 1 bis unendlich) war Stress pur. Und die Musikauswahl war meist im Gleichklang mit diesem Stress.

Darum war ich auch leicht skeptisch, als ich die Einladung in eines der Hard Rock Hotels erhielt. Neben den Cafes und Hotels betreibt die Kette sogar Casinos. Ob man da völlig musikalisch betäubt sein letztes Hemd verzockt? Das steht vielleicht als nächster Test an, aber zunächst einmal ab auf die Kanaren.

Auf nach Teneriffa

Die Insel ist ein Traum. Ich war schon so oft da und fahre immer wieder gerne hin. Da kann ich nicht viel falsch machen. Außerdem habe ich meine Vorurteile sehr gut im Griff, also wage ich den Versuch – und wurde mehr als positiv überrascht.

SLEAZE + Hard Rock Hotel Teneriffa
Ob’s diese Zimmer-Begrüßung in der Superhardrocknroll-Variante auch mit echtem Koks gibt?

Das Konzept in den weiten Hotellandschaft geht jedenfalls viel besser auf als in so einem engen, klassischen Burger-Restaurant. Sogar die Musik war trotz vieler Poptitel echt in Ordnung. Hin und wieder wurde man sogar mit weniger bekannten Stücken z.B. aus dem Hip Hop überrascht. Damit wurde mir meine größte Sorge, den ganzen Aufenthalt mit von Kuschelrock bis Bravo Hits beschallt zu werden, schon mal genommen.

Bis auf den großen Hotelblock, der wohl der Refinanzierung des Projekts geschuldet ist, geht auch die Architektur-Ästhetik gut auf. Durch raffinierte LED- und weitere Licht-Animationen wird dem Ganzen sogar viel von der Monolith-Optik genommen (also zumindest bei Nacht).

Natürlich ist das ganze Areal in Musikgeschichte getaucht. Diverse „Items“ bilden einen mehr oder weniger weiter und erinnern hin und wieder an gute und schlechte (Musik)Erinnerungen aus der persönlichen Steinzeit. Trotzdem hat das alles für mich eine angenehme Leichtigkeit. Das mag am Teneriffa-Wetter liegen, welches generell auf den Kanaren – zumindest bisher noch – das ganze Jahr über angenehm moderat ist.

Aber ich glaube, es liegt an der Mischung: Wetter, Insel, Hotel, Musik. Wurden diese Komponenten gut gemastert, hat man eigentlich immer eine gute Zeit. Ja ok, die cheesy „Wir waren jung…“-Partys feat. Dr. Alban usw. könnten sie sich wirklich sparen. Aber dann seh ich mir die Zielgruppe an und denke: Ja, das passt. Und da viele dieser Menschen wirklich 35 Euro Eintritt zahlen für einen abgehalfterten Act aus den 80ern oder 90ern, scheint das Konzept gut aufzugehen.

SLEAZE + Hard Rock Hotel Teneriffa
Unbedingt die Insel erkunden!!! Am besten auf eigene Faust.

Zum Glück bietet die Insel eine Menge Abwechslung. Der Norden ist mit einer abwechslungsreichen Flora und Fauna ausgestattet, während du Richtung Süden ein weitläufige Mad-Max-Setting vorfindest – und ganz im Süden eine Art Mix aus Tijuana und Tarantinos Titty Twister – was eigentlich das Gleiche ist.

Relativ in der Mitte der Insel liegt der Vulkan Teide, der für die klimatischen Unterschiede verantwortlich sein soll. Früher soll dort sogar Skifahren möglich gewesen sein, aber das ist vielleicht auch nur eine Urban Legend.

Wie auch immer: Die Insel ist ein Traum. Ob mit Mountainbike allein die Landschaft erkunden oder zu dem fetten (und viel cooler als der deutsche) Karneval Mitte Februar abgehen – diese Insel hat Repeat-Potential.

Ein Hotel zwischen cool und eklig. Wir nennen es: cooleklig.

Ob man das jetzt unbedingt im Hard Rock Hotel machen muss, was ein wenig wie Hotel-Gentrifizierung rüberkommt, muss jeder selbst entscheiden. Es ist relativ teuer und ich persönlich unterstütze immer lieber Locals, aber es ist definitiv ein Spaß, dort zu hausen.

SLEAZE + Hard Rock Hotel Teneriffa
Könnt ihr bitte auch im Frühstücksbereich so lustig sein.

…wenn du kein Hardcore-Nichtraucher bist wie ich. Dass in dem Hotel schon zum Frühstück erlaubt ist, überall im Essensbereich zu rauchen, hat mein Wohlwollen zu einem Großteil erodieren lassen. Was soll der Unsinn? Soll das jetzt das letzte Stück (Junkie)“Freiheit“ sein? (Besonders charmant, da sie gerade mit „Kinder gratis“-Rabatten werben. *hust*)

Stört einen das nicht oder sieht man so ein stinkiges Frühstück als Pluspunkt an, kann man mit dem HRC-Hotel nichts falsch machen. Du bekommst, was du seit vielen Jahren mit Fotos der diversen Outlets versuchst einzufangen. Könnte sogar sein, dass HRC durch ihre Fan-Gemeinde inspiriert wurde. Urlauben in der der Lieblingsmarke. Nicht die neuste, aber auch nicht die dümmste Idee. Warum gibt es eigentlich noch keine Nike- und Apple-Hotels?

Eines dieser HRC-Hotels sollte ja sogar am Berliner Checkpoint Charlie entstehen, also einem sehr geschichtsträchtigen Ort. Ob dieses Hotelkonzept da wirklich hingepasst hätte? Zum Glück wurde aber das gesamte Areal-Konzept noch mal gestoppt und wird neu überdacht.

Und wahrscheinlich jetzt noch mal überdacht, da ja alle im Coron(irwan)a sind. Übrigens heißt einer der Areas des HRC-Hotels auf Teneriffa wirklich Nirvana. Zum Glück riecht es da aber nicht durchgehend nach Teen Spirit.

Te(en Spirit)neriffa ist übrigens auch eine der größten Highlights für die Freunde des gepflegten Karnevals. Nach Rio soll es sogar der größte sein – zumindest so die Gerüchte vor Corinnas Probelauf. Warum also nicht gleich zwei Treffer mit einer Reise landen? Als ich vor Jahren bei dem Karneval war, war es der beste Karneval meines Lebens – aber ich war auch noch nicht in Rio dabei.

SLEAZE + Hard Rock Hotel Teneriffa
Zu jeder Tageszeit ein Traum: Teneriffa.

 

Da das Hin und Her mit Corinna und ihren Mutanten-Verwandten noch eine Weile so weitergehen dürfte, ist der kommende Februar vielleicht genau der richtige Zeitpuffer für einen entspannten Teneriffa-Trip. Ich an deiner Stelle würde allerdings nicht so lange warten. Denn sowohl Insel als auch das dortige Hard Rock Hotel sind eine gut gemischte Auskopplung des Evergreens, das man nicht warten lassen sollte.

danilo

 

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT