Warum ein Buch über Turnschuhe so toll ist

Warum ein Buch über Turnschuhe so toll ist

Dieses Thema ist für Liebhaber. Alle, die bei Turnschuhen lediglich an ihre Leibesübungen im Grundschulunterricht denken, dürfen kurz innehalten und sich fragen, wie sie bei SLEAZE gelandet sind.

TEILEN

Doch kommen wir zu den richtigen Menschen. Leute, für die der Lifestyle „Turnschuh“ irgendwie eine Rolle spielt. Wir möchten hier ein Buch vorstellen, welches es irgendwie schon gab und irgendwo auch wieder geben wird. Die Rede ist von Art & Sole, einer 240 Seiten dick gepolsterten Dokumentation über Sneakers.
Allein für die Leistung, von den vielen Raritäten ästhetische Fotos in druckreifer Qualität zu besorgen, haben die Herausgeber der Londoner Designer-Schmiede Intercity Anerkennung verdient. Die meisten Bilder kannte man zuvor nur aus billiger Photohandy-Perspektive.

Der Titel ist das Schlichteste an diesem Buch
Unterteilt in zwei Bereiche, werden zunächst mit dem Fokus auf Schuhe Kollaborationen und Projekte mit mehr oder weniger bekannten Künstlern vorgestellt. Der zweite Teil orientiert sich an den oftmals wilden Kunst-Auswüchsen der Sneaker-Leidenschaft: Ausstellungen, Skulpturen, Gemälde oder auch Origami, die durch den Lifestyle inspiriert entstanden.

Nicht überraschend ist die Erkenntnis, dass Nike die dominierende Marke ist. Somit ziert ein Nike-Schuh zu Recht das Cover des Buches. Doch es finden sich auch relativ unbekannte Marken wie die japanischen MAD-Sneakers, die jetzt gerade erst ihren Weg in die deutschen Regale finden (sneakt mal unsere Schuhstrecke). Andere Kuriositäten wie die fragwürdige Kollabo von New Balance und G-Shock, VANS‘ Flirt mit den Simpsons sowie die unansehnlichen Schuhe der chinesischen Marke Feiyue ergänzen die Bilderpracht.
Wer regelmäßig die Sneaker-Webseiten checkt, wird das meiste, wenn nicht gar alles, schon mal gesehen haben. Ich behaupte, der Kauf dieses Buches lohnt sich dennoch.

danilo

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen