Violet: Verbunden für die Ewigkeit

Violet: Verbunden für die Ewigkeit

TEILEN

SLEAZE + Violet
Amy muss sich anpassen

Letztes Jahr verzauberte Kyoto Animation die Zuschauer mit ihrem Vorzeigeanime Violet Evergarden. Das Anime stach mit seinen wundervollen Animationen, vielschichtigen Charakteren und einer emotionalen Geschichte aus der Masse hervor. Nun wird der Serie ein Film spendiert, welcher die Geschichte von Violet, die als Akora arbeitet, fortsetzt.

Schicksalhafte Begegnung

Violet Evergarden und das Band der Freundschaft ist der Name des Films. Wieder einmal dreht sich die Geschichte um Violet und ihre Arbeit. Dieses Mal muss sie zu einem reinen Mädcheninternat reisen, in dem junge Mädchen zu edlen Damen ausgebildet werden, um am Ende einen wohlhabenden Mann heiraten zu können.

Dabei soll Violet der Schülerin Amy – ein ehemaliges Straßenmädchen, welches von einer wohlhabenden Familie aufgenommen wurde – helfen, sich die strengen Konventionen anzueignen.

Doch Amy wehrt sich gegen die ihr aufgezwungenen Konventionen und den Vogelkäfig, in dem sie eingesperrt ist. Violet schafft es langsam, das Vertrauen von Amy zu gewinnen und so beginnt eine langlebige Freundschaft, die Violet eines Tages vor einer neuen Herausforderung stellt.

Geteilt und doch eins

Der Film erzählt eine Geschichte von Freundschaft, Einsamkeit, das Streben nach Freiheit und Hoffnung. Ab einem bestimmten Punkt im Film gibt es einen kleinen Zeitsprung und andere Charaktere rücken mehr in den Fokus. Der rote Faden geht dabei nicht verloren, sondern erzählt den anfänglichen Beginn der Freundschaft zwischen Violet und Amy weiter.

SLEAZE + Violet
Violet in Action – beim Briefe austragen.

Grob betrachtet könnte der Film in zwei Abschnitte eingeteilt werden. Der erste dreht sich allein um die beiden Mädchen und spielt ausschließlich am Internat. In diesem fühlt sich Amy gefangen und eingeengt und würde lieber ausbrechen.

Der zweite Abschnitt spielt drei Jahre nach den Taten Violets an der Schule und findet in der gewohnten Stadt Leiden statt. Hierbei nimmt der Postbote Benedikt eine wichtige Rolle ein, zusammen mit einem weiteren Charakter, auf diesen jetzt absichtlich nicht weiter eingegangen wird.

Hier bekommt der Zuschauer mehre Facetten der Welt und ihrer Weiten zu sehen. Violet taucht natürlich auch vermehrt auf, doch kann gesagt werden, dass sie nun die Rolle eines Mentors im gesamten Film einnimmt.

In der Serie war sie noch auf der Suche nach sich selbst und die Figuren halfen ihr dabei. Dies ist sehr erfrischend, da die Serie sehr auf das Schaffen der Akoras fokussiert war und nun weitere Perspektiven mit dem Film eingefangen werden.

Wundervoll wie die Serie

Was wieder zuerst ins Auge sticht, sind die wundervollen Zeichnungen und Animationen. Die Welt ist bunt, detailliert und in jedem Bild gibt es vieles zu entdecken. Die Charaktere stehen diesem in nichts nach. Jede Emotion ist ihnen aus dem Gesicht zu lesen. Weiterhin sind alle Figuren fabelhaft geschrieben und der Zuschauer schließt diese schnell in sein Herz, wie schon bei der Serie.

SLEAZE + Violet
Strikte Normen sind an der Tagesordnung.

Durch den Einsatz von Symbolik werden dezent die behandelnden Themen des Filmes unterstrichen, ohne aufgesetzt zu wirken. Große leere Räume, geschlossene Tore und Fenster im Internat stehen den großen, verwinkelten Straßen der Stadt und schönen Landschaften entgegen.

Ein weiteres Detail ist die Stadt an sich. Diese hat sich innerhalb der vergangenen Zeit ebenfalls weiter entwickelt. Mehr Autos fahren über die breiten Straßen, elektrische Laternen wurden installiert und ein Funkturm befindet sich im Bau. Die Gesellschaft entwickelt sich rasant und trotzdem bleiben alte Werte wie das Schreiben oder auch das Austragen der Post bestehen und finden ihre Berechtigung.

Egal wie modern die Gesellschaft ist, es werden immer Normen existieren, die durch Technologie nicht ersetzt werden können. Das selbst geschriebene Wort und die persönliche Zustellung derer bereitet einen immer noch mehr Freude als eine austauschbare Textnachricht über das Handy oder ähnlichem.

SLEAZE + VioletViolet Evergarden und das Band der Freundschaft ist wie die Serie hervorragend produziert und erzählt eine ruhige und emotionale Geschichte. Wenn dir die Serie schon gefallen hat, ist auch der Film wie für dich geschaffen.

Desweiteren ist die etwas entschleunigte Geschichte und die Fokussierung auf die Charaktere eine gekonnte Abwechslung zum schnelllebigen Hollywood-Blockbuster, wo der Zuschauer kaum Zeit zum Durchatmen hat. Hoffentlich war dies nicht das Letzte, was wir von Violet Evergarden gesehen haben.

Flo

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT