Verkrustet und verkorkst – der Blog „ Crusty Punks “

Verkrustet und verkorkst – der Blog „ Crusty Punks “

TEILEN

Crusty Punks
Crusty Punks im Tompkins Square Park, NYC

 

Roh, echt und unverfälscht geht es in Steven Hirsch neustem Blog Projekt „Crusty Punks“ zu. Der Name ist Programm und das Thema sind die Crusties vom Tompkins Square Park in New York.

 

Hirsch hat´s ja schon geschafft mit seinem Blog „Courthouse Confessions”, ohne großartig die Werbetrommel zu rühren, auf sich aufmerksam zu machen, indem er vor dem Gerichtshof Angeklagte anhielt, sie fotografierte und erzählen ließ, weshalb sie vor Gericht waren – die kurzen Stories postet er dann ungefiltert in seinem Blog.

 

So ähnlich funktioniert es auch mit den Crusties.

 

Hirsch fotografiert das obdachlose Jungvolk und lässt sie erzählen. Daraus entstehen dann die kurzen, autobiografischen Stories aus dem Leben der Crusties.

 

Die Punks erzählen über ihr Leben, Erlebtes, Versäumtes und Erhofftes.

 

Auf jeden Fall sehr interessant und lesenswert

 

im Netz zu finden unter:

 

http://crustypunks.blogspot.com/

 

oder auf facebook wenn man hier klickt.

1 KOMMENTAR

  1. is bestimmt toll! doch crusty punks? brauch es für punks schon wieder eine untergattung? so ein scheiß!!! punks sind punks!!!
    sie mögen dreck, da er erlich ist, sie sind bunt weils in der seele ist und schon zu viel grau auf der welt is, damit könnt man jetzt weiter machen, aber ick las dat! vieleich hab ick dat och falsch verstanden,mmm, is och eeeee jal, cruty punks so n scheiß!!!! Ar-hoi

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT