Toshiba-Festplatte: Kann Canvio viel?

Toshiba-Festplatte: Kann Canvio viel?

TEILEN
SLEAZE + Toshiba Canvio

SLEAZE + Toshiba CanvioAuf der Suche nach der perfekten „Externen“ für unsere Autotests beschäftigen wir uns heute mit der Toshiba-Festplatte namens Canvio Premium mit 4TB Ladevolumen.

Zu heutigen Autos gehört ein anständiges Infotainment-System. Neben Musik können viele inzwischen sogar ganz passabel Videos zeigen. Dazu gehört allerdings auch ein Medium, das (fix) liefern kann.

Die CanviOp- und -haptik

Zunächst einmal überzeugt die Canvio bereits durch ihr Äußeres. Das sogenannte Aluminium Finish ist einfach (und) schön und fühlt sich auch toll in der Hand an. Den „Deckel“ der Platte hätten sie an den Kanten allerdings noch abrunden sollen, da fühlt es sich ein bisschen nach einem stumpfen Messer an und stört die Haptik etwas.

SLEAZE + Toshiba CanvioFür so eine externe Festplatte wirkt sie auffällig hoch aka dick und etwas schwer. Da wir hier allerdings von Millimetern und Gramm sprechen, ist das mir relativ egal.

Flink verlinkt

Wiesel wird ja eine außergewöhnliche Flinkheit nachgesagt. Überträgt man das auf Festplatten, haben wir hier das Canvio-Wiesel, kurz Canviesel. Auch wenn das Alu-Raubtier schon ein paar Monate auf dem Markt ist, sind seine Haupteigenschaften fantastisch.

Im Vergleich zu anderen externen Festplatten ist die Canvio unglaublich schnell mit ihren 5GBit/s, sowohl was Lesen als auch was Schreiben angeht. Ob PC oder Auto, ob Musik oder Video, ob über klassisches USB oder (can)via beigelegten Type-C-Adapter – alles wird fix geliefert.

Dazu gibt es ein simples „Plug & Play“. Keine großen Software-Installationen, keine Probleme bei der Hardware-Erkennung, was gerade in den verschiedenen Testwagen oft passiert – nada!

Ach komm, was zum Meckern muss es doch geben!

Wir mussten lange suchen und fanden so gut wie nichts. Merkwürdig ist, dass die auf der Verpackung angegebene Webseite nicht funktioniert. Da hat wohl jemand bei der Verlinkung geschlafen. Und das Alu-Wiesel wird sich in den nächsten Monaten noch beweisen müssen, wie gut sie mit Kälte (und vor allem Wärme) auskommt.

Das jedoch war’s. Die Meckerköppe müssen sich bei der Canvio gehörig anstrengen. Flink, hübsch, dazu die üblichen Standards wie Passwort-Sicherung und Backup-Funktion – mehr braucht man nicht. Und der Straßenpreis von gut 100,- ist bei so einer Festplatte auch ok.SLEAZE + Toshiba Canvio

Dann steht der Datensicherung oder in meinem Fall dem Rocken im Auto nichts mehr im Weg. Nikolaus lässt grüßen!

danilo

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen