The adidas Archive: Die Erbschaft der drei Streifen

The adidas Archive: Die Erbschaft der drei Streifen

TEILEN

SLEAZE + adidas archiveZunächst einmal ist The adidas Archive aus dem Taschen Verlag wirklich ein Buch über die Schätze, die in dem Archiv im adidas-Hauptquartier in Herzogenaurach liegen. Es geht also nicht so sehr um die coolen und fancy Limited Editions oder ähnliches.

Das muss man vorab wissen, um sich dem Buch angemessen widmen zu können. Dann aber kann es losgehen mit dem Eintauchen in dieses riesige Archiv. Das Buch ist hauptsächlich unterteilt nach Jahrzehnten, ergänzt – natürlich – um ein Kapitel über die legendären Gebrüder Dassler.

Dazu kommen andere wichtigen Themen von Classics und Testing über Fashion und Music and Culture bis zu Testing und Concepts. Du merkst also schon – es wird umfangreich. Ich bin mir nicht sicher, ob die vielen Themen gut sind oder es besser wäre, weniger, aber dafür die Themen ausführlicher auszurollen.

Heritage und Future

Dennoch wird dieses Buch jedem echten Sneaker-Fan große Freude bereiten. Denn wie zu erwarten hält das adidas Archive noch immer eine Menge Informationen und andere Schätze bereit. Auch die Verknüpfung von Heritage und Future wird hier verdeutlicht.

Da adidas nun mal früh mit Fußball in Verbindung stand, ist das auch ein sehr prägender, fast omnipräsenter Bereich. Für jemanden wie mich, der Fußball nicht so viel abgewinnen kann, bedeutet das einiges Skippen von Seiten, aber da für viele dieser Sport wichtig ist, bin ich da wohl eher in der Minderheit. Und selbst ich bin dem Fußball dankbar, dass er die Sneaker-Kultur so vorangebracht hat.

Die beiden Autoren Christian Habermeier und Sebastian Jäger haben sich jedenfalls sehr viel Mühe gegeben. Ehrlich gesagt haben wir nichts anderes erwartet bei einem TASCHEN-Buch, aber es ist doch immer wieder faszinierend zu sehen, wie viel Arbeit und Details in solch einem Buch noch heute im dig(g)italen Zeitalter gesteckt werden. Allein die vertraute Samthaptik des Covers ist ein Riesenpluspunkt, den es so online nie geben wird.

Auf Entdeckungsreise

SLEAZE + adidas archive
Das mal limitiert…

Neben den ganzen optischen und haptischen Reizen gibt es für die meisten noch eine weitere Ebene: nostalgische. Wer in einem Buch über eine Firma von solcher Tragweite wie adidas blättert, stößt schlicht und ergreifend auf Erinnerungen.

Viele davon lagen jahrzehntelang gut verstaut in einer großen Kommodenschublade auf diesem Dachboden namens Gehirn und werden durch The adidas Archive wieder reaktiviert.

Bei mir sind es eindeutig die Kapitel Classics und Music and Culture. Dank meiner frühen Liebe zu Hip Hop war natürlich auch adidas immer präsent. Schon bei meinen ersten selbstgekauften Platten war mit My Adidas von Run-D.M.C. die Sneaker-Firma in meinem Jugendzimmer.

Aber man merkt auch schnell, wie viel eigentlich noch fehlt. Ich bräuchte wahrscheinlich ein eigenes Basketball- und Hip-Hop-Buch von adidas (und von Nike auch J). So aber werden legendäre Silhouetten wie Conductor oder Phantom, aber auch Reinhold Messners Klassiker Jogging Around und der wunderschön schlichte Cross von Jay Kay.

Trotzdem finden sich in dem Buch so viele, viele Sachen. Die bunten Kollabos mit Pharrell, Jeremy Scott, Kanye West oder BAPE, diverse Kaugummi-Torsions und natürlich immer wieder Klassiker wie Stan Smith oder die Superstars.SLEAZE + adidas archive

Das Fazit ist und bleibt: Bist du ein Sneaker-Fan, ist The adidas Archive Pflicht. Aber auch für jeden, der sich mit Urban Fashion oder Jugendkultur auseinandersetzt, sollte dieses Buch in seinem Buchschrank haben.

danilo

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen