Superliminal: Wahrnehmung ist Realität

Superliminal: Wahrnehmung ist Realität

Spoilerfreie Kritik

TEILEN

Das Puzzle-Abenteuer Superliminal erinnert leicht an Inception, nur ohne die Big-Budget-Action. Wir befinden uns in einer Traumebene, die etwas aus den Fugen gerät. Um aus diesem Schlamassel einen Weg rauszufinden, müssen wir vielerlei Rätsel lösen. Wie viel Spaß Superliminal letztlich verspricht, erfährst du in meinem traumhaften Test.

SLEAZE + Superliminal
Auf die Perspektive kommt es an.

Traum oder Albtraum?

Als Patient des Pierce Instituts werden wir Teil des SomnaSculpt-Projekts, eine Art Traum-Therapie. Leider verläuft dieses Projekt nicht ganz nach Plan und weist Fehler auf, wie uns eine weibliche Roboterstimme frühzeitig erklärt. Entwickler und Publisher Pillow Castle hat sich hiermit eindeutig von Portal 2 inspirieren lassen.

Neben der Durchsage-Dame begrüßt uns auch immer wieder der Doktor hinter diesem Traum-Projekt mittels Kassettenrekorder. Durch diese Dialoge – oder vielmehr Monologe, da unsere Figur nicht spricht – erfahren wir mehr zur Haupthandlung. Während das Konzept dahinter interessant und spannend klingt, schafft die Story nie den nötigen Sprung. Und hinten raus macht es sich Pillow Castle etwas zu einfach.

SLEAZE + Superliminal
Wo bleibt der „Kick“, um aufzuwachen?

Aber dafür gibt es viel zu lachen. Und Lachen ist gesund. Der Humor ergänzt nur allzu oft die absurden Szenarien, die wir durchlaufen.

Kreative Knobelspielchen

Während die Aufmachung an ähnliche Genrevertreter wie Portal oder Stanley Parable erinnert, kommt im Sachen Gameplay nichts näher an das Spiel heran als das unterschätzte Antichamber. In Superliminal wird nämlich mit unserer Wahrnehmung gespielt. Oder eher gesagt: Wir selbst spielen mit unserer Wahrnehmung. Sie ist aber auch ein wichtiges Instrument, um die hin und wieder komplexen Rätsel zu lösen.

Während wir zu Beginn Objekte oft nur vergrößern oder verkleinern müssen, kommen später weitere Faktoren hinzu. Es wird wichtig, wo man genau steht und aus welchem Blickwinkel man auf einen Gegenstand schaut. Geometrische Gesetze werden auf den Kopf gestellt und wir müssen anfangen, abstrakt zu denken, um des Rätsels Lösung zu erreichen.

SLEAZE + Superliminal
Ist das so gewollt oder habe ich das Spiel kaputt gemacht?

Das geht sogar so weit, dass mir ein Glitch im Spiel zunächst nicht aufgefallen ist, weil ich dachte, dass das so passieren soll. Und im Zuge des Glitches habe ich auch zwei Trophäen freigeschaltet. Ganz schön seltsam, aber andererseits ist alles seltsam in Superliminal.

Besonders die Situationen, wo wir gut und gerne eine Viertelstunde knobeln und uns dann der erlösende Aha-Moment erreicht, machen Superliminal zu einem gelungenen Puzzle-Spiel. Wir kriegen hier zwar keine Rätsel auf dem Niveau eines The Witness spendiert, aber sie sind trotzdem sehr unterhaltsam. Und für die recht kurze Spieldauer reicht mir das völlig aus. Lediglich die Spielzeit selbst fällt mit ihren zwei bis drei Stunden dann doch etwas zu kurz aus.

SLEAZE + Superliminal
Einen Moment. Fazit wird geladen.

Fazit

Superliminal ist ein sympathisches Puzzle-Spiel. Wir verändern die Realität, indem wir unsere Wahrnehmung verändern. Ein simples Konzept, aber es ist unterhaltsam. Die Rätsel nutzen sich nicht ab und bringen mich hin und wieder zum Staunen. Und dank der witzigen Durchsagen bringt mich Superliminal zudem zum Lachen.

Was dem aber gegenübersteht, ist die recht kurze Handlung. Nach zwei bis drei Stunden ist unser Abenteuer auch schon vorbei. Wenn man besonders pfiffig und schnell ist, auch in unter einer Stunde. Das ist etwas schade, denn das Konzept ist faszinierend. Aber mehr Story-Tiefe und mehr Rätsel hätten Superliminal nicht geschadet.

Titel: Superliminal
Entwickler/Publisher: Pillow Castle
VÖ: 07. Juli 2020 (vorher bereits für PC)
Plattform: PlayStation 4, Nintendo Switch, Xbox One und PC

Ich habe Superliminal auf der Standard-PlayStation 4 getestet.

San L

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT