Sommer im Noëvember – live!

Sommer im Noëvember – live!

TEILEN

Noë sind durch SLEAZE.Noë.Albumcover.Unter Eisund durch Berliner. Nicht nur ihre Webadresse enthält neben dem Bandnamen auch den Zusatz „Berlin“, sondern sie haben auch das Lied „Sommer in Berlin“. Passend dazu findet die Album-Releaseparty natürlich an keinem anderen Ort als Berlin statt. Textlich verkneifen sie sich die Berliner Schnauze allerdings und glänzen lieber mit ironischen und somit nur unterschwellig gesellschaftskritischen Texten.

Das Debütalbum „Ping Pong“ wurde in wenigen Tagen aufgenommen, also fast live auf Platte gepresst. Für „Unter Eis“ haben sich Noë mehr Zeit gelassen. Diesmal wurde über einen längeren Zeitraum mehreren Studiosessions aufgenommen. Dabei waren insgesamt zwölf Musiker, die alle Instrumente von Saxophon über Bratsche bis Klarinette bedienten, um damit die ideale Ergänzung für die Texte von Sänger und Gitarrist Stephan Noë zu bieten.

Musikalisch machen sie vor allem Gute-Laune-Pop, jedoch nicht im oberflächlichen Sinne. Die Texte sind poetisch und verlieren dank des Reggae-Feelings trotzdem nicht an Leichtigkeit. Der Begriff Pop erfasst jedoch lange nicht das, was Noë alles drauf haben. Die Bläser in „Bergschiff“ klingen so euphorisch wie aus dem Dschungelbuch, während sie sich in „Sommer in Berlin“ eher anschleichen, passend zum einprägsamen Text. Ums Mitsingen kommt man hier nicht herum. Auch der Gesang von Stephan ist vielseitig. Sehr mysteriös und zurückhaltend in „Daumenklavier“, das mit dem Drumcomputer auch der Soundtrack zu einem Agentenfilm sein könnte. Laut wird es bei „Im freien Fall“, wenn es heißt: „Wir haben die Welt von oben“. Die Songs sind vor allem ehrlich und deutliche Reggae-Einflüsse sind nicht zu überhören. Die Bandbreite reicht von sensiblen Songs mit dem Fokus auf den Text wie „Krankenfänger“ bis zu Offbeat und Big-Band-StiSLEAZE.Noë.Foto1mmung. Als Gemeinsamkeit haben alle Stücke die Eigenschaft, dass sie sehr intensiv sind und durch den Einsatz vieler Instrumente vor allem raumfüllend. Die perfekte Voraussetzung, um das Ganze live auf die Bühne zu übertragen.

Um Noë und ihre Musik kennenzulernen, gibt es demnach bessere Wege, als sich das Album per Laptop oder auf dem Handy mit mittelklassigen Kopfhörern anzuhören. „Unter Eis“ wird live vorgestellt in Berlin. Und Tickets kannst du natürlich bei uns gewinnen.

Was gewinnt man? 2×2 Tickets für die Releaseparty von „Unter Eis“ am 28.11. ab 20 Uhr im Kino in der Regenbogenfabrik in Berlin, Lausitzer Straße 22, 10999 Berlin.
Wie gewinnt man? Indem man die folgende Fragen per Mail!!! mit Betreff eingefügt beantwortet und die Antwort NICHT hier postet. Ja, das klingt logisch, aber es werden immer wieder die Antworten unter den Beitrag gestellt. Warum auch immer…
Betreff einfügen: Noë waste uff Time, weeßte?
Frage beantworten: Noë benennen ihre Lieder sehr gerne nach zusammengesetzten Substantiven wie „Daumenklavier“ oder „Miniaturtastatur“. Wie lautet der Fachbegriff für neue substantivische Zusammensetzungen, die aus zwei oder mehr Wörtern bestehen?
Betreff und Antwort schicken an: geschenke@sleazemag.de
Einsendeschluss: 26.11.2015
Infos: Bei alkoholischen Getränken oder erotischem Spielzeug und einigen Veranstaltungen ist Volljährigkeit Voraussetzung. Wir finden das auch schade, wie du dir denken kannst. Bitte jedenfalls unbedingt das Geburtsdatum bei solchen Verlosungen mitschicken.
Daten: Sinnvoll ist, ggf. die Handynummer mitzuschicken, weil manchmal Organisations- oder Zustellprobleme auftauchen. Die wird wie deine anderen Daten natürlich vertraulich behandelt.

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen