Roggn Rohl im Cortina Bob

Roggn Rohl im Cortina Bob

TEILEN

Flyer mit Zombies, Totenköpfen und viel nackter Haut lockten mich am Samstag ins Cortina Bob in Kreuzberg. Das ist einer der Clubs, die den zahlreichen Berliner Underground-Bands eine Auftrittsmöglichkeit spendieren. Vor dem Club sah ich das Line-Up für den Abend: Raumschiff Antichrist, Priscilla Sucks! und Dukes – Vorfreude: Totalanstieg, Alkoholpegel: 2 Mädchenbier.
Raumschiff Antichrist betritt die kleine Bühne im dunklen Rockerclub. Ich hol mir noch ein Bier, während die Herren mit Perücken und engen Lederhosen anfangen loszurocken.

Sängerin „Countess“ startet mit lautstarken Pöbeleien die Show „Wir wollen eure Titten seeeeeeeeeeehn!“. Der Gesang erinnert an Juliette Lewis zu ihren besten Zeiten und die Menge fängt an zu pogen. Nach dem zweiten Iron Maiden Coversong hole ich mir noch ein Bier.

Die Stimmung steigt. Jetzt rocken Priscilla Sucks! die Bühne: 2 Frauen, 2 Männer – Roggn Rooohl vom feinsten! Harte Riffs und melodischer Gesang. Nach der „Too Drunk To Fuck“ Interpretation ist das Publikum definitiv gewonnen und ich erwische mich beim Mitsingen.

Nächstes Bier und eine Zigarette vor der Tür, wo man auf die nächste Band wartet. Ich bekomme einen Shot angeboten, dann von dort einen Zug und das Publikum rockt genauso wie die Bands. Leider verpasse ich die Dukes, konnte dafür aber die Vor-der-Tür-Atmosphäre des Clubs genießen.
So sollte ein Abend aussehen und sich anhören.

– Sofie –

Cortina Bob // Wiener Straße 34, Berlin-Kreuzberg
www.myspace.com/cortinabobberlin

1 KOMMENTAR

Kommentar verfassen