Gitarre und Bass lernen mal völlig anders

Gitarre und Bass lernen mal völlig anders

TEILEN

Rocksmith ist ein Musikspiel für die Konsole, nur VÖLLIG GEIL. Ähnlich wie bei Guitar Hero spielt man einen Song nach. Der große und vor allem gravierende Unterschied ist allerdings, dass man bei Rocksmith ein echtes Instrument in der Hand hält.

Das Spiel geht simpel los, indem man lediglich einige Saiten leer anschlägt. Noch in derselben Runde stimmt sich das Programm auf dein Niveau ein und ändert den Schwierigkeitsgrad. Du spielst also nicht mehr nur leere Saiten, sondern wechselst nun auch den Bund. Wenn du also ein absoluter Pro bist und Bass spielst wie ein Gott, dann wird somit in der ersten Runde dein Ganzes abverlangt. Nach Beendigung der Runde ist dein „Profil“ auf einem gewissen Stand und es kann ungebremst auf diesem (oder einem höheren) Level weitergehen. Und auch wenn du dich verschlechterst, geht das Programm auf dich ein und schraubt ein wenig runter.

Ich persönlich kann weder Gitarre noch Bass spielen und hatte einen unheimlichen Spaß daran, in die Saiten zu hauen. Ein Instrument auf spielerische Art und Weise lernen ist doch eigentlich das, was man sich wünscht. Und am Ende sitzt man über einem Haufen Noten und verliert den Mut. Mit Rocksmith verliert man nur den Hintergedanken vom Lernen.Der einzige Nachteil ist: Du bekommst kein Instrument dazu. Aber ehrlich, nach einem Probelauf Rocksmith sind wir uns sicher einig: Mal abgesehen davon, dass Rocker verdammt cool sind, kann so ein bisschen gekonntes Saitenschlagen echt Eindruck schinden.

Bambi

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT