Rockabilly: Lebensmotto COOL

Rockabilly: Lebensmotto COOL

TEILEN

Schmalztolle, Jeanshosen mit Aufschlag und Pünktchenkleider – der Rockabilly-Style ist unverkennbar. Seitdem Elvis Presley mit seinen außergewöhnlichen Outfits und seiner Musik zwischen Rock’n’Roll und Blues die Welt eroberte, ist das Wort fast jedem ein Begriff. Aber woher stammt Rockabilly eigentlich wirklich und wofür steht der coole Stil?

SLEAZE + Rockabilly
Noch heute gibt es Millionen, die Elvis‘ Stil kopieren.

Die Anfänge

Rockabilly wurde ursprünglich als Musikrichtung geboren und ist eine Mischung aus Rock’n’Roll, Blues und Countrymusik. Der Stil wurde von Elvis Presley ins Leben gerufen, der mit seinem Song „That’s All Right“ die perfekte Mischung der unterschiedlichen Musikrichtungen kreierte. Seine Fans liebten den Sound und seinen Mut, aus dem Mainstream auszubrechen. Und wenn wir ganz ehrlich sind, hat er einfach schwarze Musik für ein weißes Publikum aufbereitet. (Weswegen Public Enemys Rassismus-Kritik auch nur teilweise berechtigt ist.)

Aber nicht nur musikalisch war Elvis Presley ein Revolutionär. Er brach mit dem seriösen Männerbild und wagte sich, bunte Farben und schrille Outfits in seine Performances zu integrieren (Freddy Mercury und John Elton verdanken ihm also einiges). Elvis liebte bunte Hawaiihemden, pinke Shirts, Lederjacken, Jeansoutfits und brachte seine Extravaganz in seinen Bühnenoutfits in Las Vegas auf die Spitze, die aus Ganzkörperanzügen mit unzähligen glitzernden Bestickungen bestanden.

Andere Künstler, die ebenfalls bei Elvis Label Sun Records unter Vertrag standen, entwickelten sich in eine ähnliche Richtung, so auch die Musiklegenden Johnny Cash und Carl Perkins. Nicht nur ihre Musik hatte großen Einfluss auf die damalige Popkultur, sondern auch ihr Kleidungsstil. Immer mehr Menschen ließen sich von ihren Idolen inspirieren und so wurde Rockabilly neben einer Musikrichtung auch zu einem Kleidungsstil, einem Einrichtungsstil, einem Hype um Oldtimers und viel mehr noch zu einem Lifestyle, in dessen Mittelpunkt der Wunsch nach Freiheit steckt.

SLEAZE + Rockabilly
Die Frauenrolle ist out, aber der Style zeitlos.

Die Kleidung

Rockabilly entstand in den 50er Jahren, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass Fans des Rockabilly-Styles immer noch auf die Mode aus dieser Zeit abfahren. Für Frauen bedeutet das vor allem jede Menge Vintage-Kleider und Röcke. Der typische Petticoat, ein bauschiger Unterrock, ist ein wichtiger Teil davon und wird sowohl in Kleider integriert als auch als einzelner Rock in Verbindung mit Blusen getragen.

Petticoats eignen sich perfekt zum Tanzen und schwingen bei jeder lebhaften Musik perfekt mit. Taillierte Blümchen- und Pünktchenkleider, Karohemden, die am Bauch zusammengeknotet werden, Bandanas in den Haaren und elegante Hochsteckfrisuren mit angelegten Locken perfektionieren den Look.

Auch Männer dürfen bei Rockabilly auffallen, was in vielen anderen Stilen oft leider nicht der Fall ist. Schmalzige Tollen mit Pomade wie das Idol Elvis sind fast schon ein Muss, dazu kommen bunte Hemden mit aufgestelltem Kragen, coole Westen, Hosenträger, Jeans mit aufgekrämpelten Beinen, bunte Anzüge in auffälligen Farben und natürlich eine abgetragene Lederjacke.

Moderne Rockabillys

Natürlich hat sich in den letzten 70er Jahren seit der Entstehung des Stils einiges verändert. Während der wilde Stil in den 50ern bereits ein Zeichen der Rebellion war, sind die Vintage-Kleidungsstücke heute bereits teil der Mainstream-Mode.

Um sich von der Masse abzusetzen, hat sich der Stil der modernen Rockabillys also weiterentwickelt. Heute sind die meisten Anhänger des Stils auch mit dem einen oder anderen Tattoo bestückt. Auch hier gibt es einen eigenen Zeichenstil für Motive für echte oder aufklebbare Tattoos, der relativ einfach erkannt werden kann.

Der Cartoon-artige Stil hat eine Reihe von klassischen Symbolen, die sehr oft und in verschiedenen Variationen eingesetzt werden. Dazu zählen zum Beispiel Würfel und Spielkarten, im Besonderen das Motiv des Black Jacks, einer Kartenkombination des gleichnamigen Spiels, die aus einem Ass und einem Buben besteht, wie u.a. das Regelwerk von Online-Blackjack auf Betway erklärt. Diese Kombination ergibt die Punktezahl 21.

Andere Spielelemente sind Billardkugeln und Queues, Startflaggen von Rennen und Schachbrettmuster. Auch Kirschen sind im Rockabilly-Stil gerne gesehen, nicht nur auf Tattoos, sondern auch auf Schuhen, Ohrringen und anderen Accessoires. Sterne und Rosen sowie verschnörkelte Schriftzüge finden sich in zahlreichen Tattoos. Dazu kommen Karikaturen schöner Frauen, Schwalben und Musikinstrumente oder Vintage-Mikrofone. Eigene Tattoo-Künstler, die auf diesen Stil spezialisiert sind, treffen sich bei den unzähligen Tattoo-Conventions, um den geilen Look weiterzuentwickeln.

SLEAZE + Rockabilly
Als Autos noch Design-Objekte waren…

Ob man nun Elvis mag oder nicht: Rockabilly entstand in den 50er Jahren mit seiner Musik und der von Johnny Cash & Co. Ihr Drang nach Freiheit hat sich nicht nur in ihrer Musik und in ihrem Kleidungsstil abgezeichnet, sondern auch einen echten Lebensstil begründet, der auch heute noch krass viel Energie besitzt.

Rock on!
Leazel

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen