Reggae-Plätschern

Reggae-Plätschern

TEILEN

Wie so oft bei Alben von Gentleman brauche ich eine Weile, um mich reinzuhören. Vielleicht liegt es an der Stimme, an den Beats, das seine Lieder oft etwas (vor sich hin) plätschern – ich habe es bisher nicht rausgefunden. Diesmal hatte ich die Hoffnung, dass Ky-Mani Marley (richtig vermutet, eins der vielen Kinder Bob Marleys) dem Album einen anderen Stempel aufdrückt, es wirklich bereichert. Das ist auch das Konzept hinter dem Album mit dem bezeichnenden Namen Conversations. Als die beiden 2015 zusammen tourten, freundeten sie sich laut Pressemitteilung an und planten dieses Album.

Und das es ein typisches Gentleman-Album ist, plätschert es so vor sich hin. Was ich beim Reggae ja grundsätzlich gut finde – viel Chillen, kaum Stress –, hat aber auch immer einen Hang zur Belanglosigkeit, weil leicht austauschbar. Soweit kann man bei dem Album nicht gehen. Schon das zweite Lied Questions hat Hit-Potential. Eingängige Hook, der typische Gentleman-Gesang, eine sommerliche Hintergrund-Melodie. Auch Simmer Down, das sehr von der Energie der „Queen of Reggae“ Marcia Griffiths‘ profitiert, die auf dem Song gefeaturet wird, hat was. Und mein persönlicher Liebling, Mama, ist nicht nur von Grammy-Gewinner Supa Dups produziert, sondern einfach auch thematisch einfach reinhörenswert. Ähnliches gilt auch für Way Out.SLEAZE.plätschern2

Und so hat auch das Album ein paar Perlen zu bieten, die man sich im Juli / August auf ihrer Tour durch Europa live anhören kann. Und auch wenn das Album ein gewisses Plätschern innehat: Live könnte das Ganze noch viel mehr Sinn machen, denn Gentleman-Konzerte lohnen sich definitiv immer.

danilo

Künstler: Gentleman & Ky-Mani Marley
Titel: Conversations
VÖ: 24.6.2016
Label: Vertigo Berlin (Universal Music)
Richtung: Roots-Reggae

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen