Konfetticker – Die wöchentlichen Events

Konfetticker – Die wöchentlichen Events

TEILEN
Der Bunker ruft - Diesen Samstag im Güterpalast (Berlin)

Raus mit dem Konfetti, raus mit den heißesten Fummeln und dann raus mit dir! Während unser Obersleazel das DJ-Set von Noah Becker auf Platten und Spieler testet, präsentieren wir dir hier die Highlights dieser Woche, egal ob dir Metal, Goa oder Pop am Herzen liegt. Zum vierten Mal der SLEAZEvent- / Konfetticker vom 16.06. – 23.06. für die Städte Berlin, Hamburg und München. Und als Extra-Goodie gibt’s einen Ausblick obendrauf. Frohes Fest!

Berlin

Bass, Bass, Bass

Tageslicht wird überschätzt! Das wissen wir spätestens, seit wir die heißesten Clubs wie Sisyphos oder Berghain kennen. Doch einen der dunklen Tanzlokalitäten kennen die wenigsten: den alten Güterbahnhof aka Güterpalast am Westhafen. Der Bunker tief unter der strahlenden Stadt Berlin lädt dieses Wochenende zum Rave ein. Das internationale Line-up bringt House-Musik in den Untergrund. Etliche Menschen sagten schon bei Facebook zu. 8 – 10€ kostet der Spaß, doch wir verlosen 2×2 Gästelistenplätze für das begehrte Event am Samstag. Bitte einfach eine Mail an geschenke@sleazemag.de mit dem Betreff „Bunkerrave“ – und einen Namen für die Liste.

Es wird wieder mystisch: Das Kitty lädt zum Mystic Friday, diesmal in Kombination mit Progressive Calling ein. Schwarzlicht lässt die bunten Tücher der GOA-Szene in kräftigem Licht erstrahlen und kleine Netzbänder spinnen sich um die Tanzenden. DJs aus der Proggi-, GOA und Psytranceszene ergänzen das „Line-up“ mit heftigen Bassfrequenzen. Am Freitag ab 23 Uhr.

Geschrammel

Hardcore gibt’s das ganze Wochenende in der Potse. Nicht nur die Sängerin von Head to Heads growlt sich die Seele aus dem Leib, auch Blast Injury, Torch It und Killed by Reality schreien mal wieder das Publikum an. Für Musikfans dieser Richtung oder Neugierige ein klares Muss. Freitag ab 21 Uhr geht’s los. Eintritt frei.

Für die Hüften

Schon ein kleiner Vorgeschmack auf De La Soul im Juli: KRS-One ist diesen Freitag im Yaam am Start und wir unterstützden das natürlich, wenn der Teacher im Haus ist. Gestern noch Vorlesungen in der Uni gegeben, heute wieder auf der Bühne. „Act like they don’t know“ und andere durchdachte Klassiker Tracks sind ein Muss für Hip-Hop-Heads. Ab 20 Uhr. Wir verlosen 2×2 Gästelistenplätze. Bitte einfach eine Mail an geschenke@sleazemag.de mit dem Betreff „KRS-One, Two, Three“ – und einen Namen für die Liste.

Außergewöhnliches

Natürlich die Féte de la Musique am Dienstag, 21.06.! Aber das braucht einen zusätzlichen Artikel. Ein Highlight schon vorab: der Mauerpark. Musiker, Kleinkünstler und außergewöhnliche Marktstände mischen sich mit dem Publikum aus aller Welt. Auf der Red Bull-Bühne fusioniert dann Techno mit Hip Hop und R’n’B zu neuen Formen und …Gestalten tut das diesmal unter anderem DJ Rafik, Jacob Korn, Lil B, Stormzy, Lady Leshurr und Sevdaliza. Wir verlosen 1×2 Backstagekarten genau hier, mit denen du dann vielleicht sogar die Künstler persönlich treffen kannst. Auf jeden Fall gibt es gute Drinks – und einen Happen zu essen sicherlich auch wieder. Und wer keine Lust auf Musik hat: Fußball wird natürlich auch übertragen.

Red Bull Music Academy Special_Sevdaliza 2016 in Copenhagen (c) Andreas Raun Arneberg
Sevdaliza 2016 in Copenhagen

München

Bass, Bass, Bass

Es werde Licht! Denn Leon Licht legt am Freitag im Harry Klein auf. „If Drugs don’t kill you, the record will“ oder andere Sets legte er nicht nur im Berliner Sisyphos auf. Nun spielt er in München und ab 23 Uhr sind wir gespannt, mit welchen House- und Techno-Tunes er uns diesmal beglücken will.

Ein bisschen Gefühl am Sonntag wird nicht verkehrt sein – Während wir uns beim Sonntagsgefühl Open Air in den melodischen Klängen des Line-ups wiegen. Denn unter anderem der Begründer der Bar25 in Berlin, Danny Faber, ist am Start. Bei Facebook-Zusage ist der Eintritt frei. Um 12 Uhr geht’s los.

Geschrammel

Ding, ding, ding! Round 2 – Fight! Das Ultimate Knockout geht in die zweite Runde und lässt die Rockerherzen höher schlagen. Und um sich schlagen. Denn im Strom wird Punkrock, Ska und Alternative gespielt. Freitag ab 22 Uhr.

Außergewöhnliches

Die Teilnehmer des Kaliber35 müssen in nur 35 Stunden einen Kurzfilm drehen. Wie es die fleißigen Filmemacher schaffen, ihre großartigen Ideen in einen so kleinen Rahmen zu quetschen? Du kannst dir die hoffentlich hollywoodreifen Produktionen am Sonntag um 21 Uhr im Filmtheater Sendlinger Tor anschauen. Oder selber mitmischen. Ab Freitag drehst du deine eigene Miniproduktion, die dann beim Festival gezeigt wird. Um 23 Uhr geht’s mit einem Meet-up los.

Summerbeats und Pool-Landschaft verspricht das CopaConnolly Summer Festival am Freitag und Samstag. Der Tanzwettkampf findet im Olympiadorf statt und darf auch bei Regen fortgesetzt werden. Einen Ausweichtermin bei schlechtem Wetter gibt es aber auch.

Hamburg

Bass, Bass, Bass

Es wird merkwürdig: „Weird is just a side effect of awsome“ ist das Motto der Party am Samstag in den Docks. Markus Kavka, Kollektiv Ost und Lexer legen auf und bringen uns neue House- und Techno-Vibes. Ab Mitternacht.

Frankreich, die USA und die Mainacts aus Berlin gibt es diesen Samstag ab 23 Uhr im Hafenklang. Aufgelegt wird Drum’n’Bass, der die Location zum Beben bringt.

Geschrammel

Monographic und Strato… Sagt dir nichts? Kein Grund nicht mal reinzuhören. Entweder vorher im Internet oder direkt auf dem Konzert. Pro Band sind es nur 5 Tacken, die du am Freitag ab 21:30 im goldenen Salon bezahlen kannst.

Außergewöhnliches

Es wird heiß… und eng… Und stickig… Beim Engtanzball in der Nochtwache. Hier darf geschmust werden. Passend dazu werden „Engtanz Smash Hits“ durch die liebende Masse geschmettert. Freitag ab 23:30.

Lateinamerika schaut diesen Freitag im Frau Hedis vorbei und grüßt mit lockeren elektronischen Beats. Cumbia gesellt sich zu Bigband-Mambo, Hardcore-Salsa und heutigem Break-Beat. Freitag 19:00 – 0:00.

Ausblick

Berlin

SLEAZE.konfetticker

Mal Lust auf was anderes? Egal, ob du nun deine sexuelle Orientierung in Frage stellst oder mit Menschen in Kontakt kommen willst, die nicht hetereo sind – die Berliner Queer Days laden herzlichst dazu ein. Aber deine Kommunikationslust kannst du nicht nur in Diskussionsrunden auslassen. Auch Partys, DJs und Live Bands ergänzen das Programm. 15. – 24.07. Potsdamer Platz.

Hamburg

Das Uebel & Gefährlich fährt krasse Acts am übernächsten Wochenende auf: Alle Farben spielt am Samstag vor wunderschöner Kulisse auf der MS Dockville, danach lädt der Club in seiner eigenen Location zur Aftershowparty ein. Am Sonntag folgt dann das Moonbootica Open Air unter anderem unterstütz von Format B. Ebenfalls auf hoher See.

München

Ich bin komplett im Arsch, weiß nicht wohiiiin mit mir … Am Besten zum Feine Sahne Fischfilet Konzert am 08.07. im Feierwerk. Auf der internationalen Schiene folgt dann Bad Religion am 17.07. in der Tonhalle. Es wird punkig.

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen