Popstars des Mittelalters

Popstars des Mittelalters

TEILEN

„Ich wollte eigentlich was Holdes sagen, du geile Maid.“ Eine Zofe drängt sich an der Schlange vorbei. Dort stehen sie alle in Reih‘ und Glied: Knappen, Ritter, Mönche. Sie alle warten darauf, sich in der engen Kabine des Dixi-Klos zu verlieren. Doch abseits der Toiletten führen sie das Leben der mittelalterlichen Zunft. Das größte umherziehende Mittelalterfestival der Welt, das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum, fand am vorletzten Wochenende im Hoppegarten bei Berlin statt.

Ein bisschen nerdig…

…müssen die Gäste schon sein, um das volle Line-up auszukosten. Starbands der Szene wie Omnia, Versengold und Faun spielen und bringen die Verkleideten zum Schunkeln und Springen. Leise rascheln die Fußfesseln und Glockenbänder, doch sie sind kaum hörbar durch die seltsamen Intrumentenklänge der Musiker. Drehleier, Fidel und Laute fügen sich in das wilde Bild von Omnia ein. Eingefleischte Fans stehen vor der Bühne. Eine davon ist Lisa. Sie stach sich ihr Omnia-Tattoo selbst und nun prägt eine halbnackte Elfe ihren Oberschenkel: „Eigentlich hat meine Begleitung für heute abgesagt.“, erzählt sie: „Aber ich dachte mir: Scheiß drauf, ich liebe diese Band!“  Sie erzählt, dass sich die Band komplett selbst vermarktet und ihre Instrumente und Bühnensetting selbst bauen würde.

Während die Bands spielen, zeigen sie theatralisch ins Publikum und glänzen mit einer solchen Performance, dass sie Popstars gleichen. Sowieso ist vieles auf dem Fest gespielt. Manchmal verbirgt sich aber ein weicher Kern unter einer harten Ritterrüstung. Der Fürst der Finsternis beispielsweise erkundigt sich nach einem betrunkenen Mädchen am Wegesrand. Weiß-schwarze Schminke zeichnet sein Gesicht, Kunstblut läuft seinen Mund herab und sein dunkles Gewand reicht bis zum Boden. „Sie hatte ein bisschen zu viel Met.“, sagt die Begleitung des Mädchens. „Der Fürst ist selber mal im Krankenhaus aufgewacht.“, erzählt der Herrscher und sagt, dass auch er über die Stränge geschlagen habe. Er weist die Begleitung besorgt an, sie nicht aus den Augen zu lassen.

Wir trinken Met, bis keiner mehr steht

So lautet ein Trinkspruch zum süßen Honigwein. Denn nicht nur das Mädchen schlug über die Stränge: Das Gesöff in bunten Zaubertrankfläschchen taucht fast überall auf. Liebeselexir, Koboldtrank und Hexengalle sind nur ein paar Geschmackssorten. Neben dem Met können auch Mittelalterkleidung und Schwerter geshoppt werden. Masken, Hüte und Medaillons ergänzen das Angebot.

Die Stände bauen allerdings langsam ab, sobald es dunkel wird und kleine Fackeln und große Feuerstelle erhellen den sonst für Pferderennen genutzten Hoppegarten. Die Funken fliegen durch den Nachthimmel und tränken Gaukler, Ritter und Ganoven in mattes Licht. Natürlich beim Abtanzen zu schriller Dudelsackmusik.

Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum wird noch weiter umherziehen. Die Termine findest du auf der Webseite.

Lisbeth

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen