Philip Schlaffer: Über Bande von rechts zurück in die Mitte

Philip Schlaffer: Über Bande von rechts zurück in die Mitte

TEILEN

Mit dem Buch Ein Ex-Nazi und Rotlicht-Rocker packt aus berichtet Philip Schlaffer von seiner rechtsextremen Vergangenheit, die zwei Jahrzehnte lang andauerte. Ich bin ja nun eigentlich kein Fan von Geschichte, aber für den Nationalsozialismus konnte ich mich wenigstens etwas motivieren (darüber zu lesen, versteht sich).

SLEAZE + Philip Schlaffer
Philip heute.

Ich möchte dir nicht zu viel vorweg nehmen, aber das Ende verrät ja der Titel des Buches eh schon. Zusammengefasst geht es hier um das Wie und Warum und das wird durch das Was der einzelnen Geschichten erklärt.

5 in 1

Das Buch ist in fünf einzelne “Bücher” gegliedert, was das Verfolgen der Entwicklung von Philips Biographie verständlicher macht. Im ersten Buch Vor dem Hass erklärt Philip, warum er dieses Buch schrieb und gibt allgemein eine kurze Einführung in seine Kindheit.

Im zweiten Buch geht es dann langsam ab. In Radikalisierung erfährt man, wie Philip sich überhaupt mit einer rechtsextremen Haltung identifizieren konnte. Ich habe mich schon oft gefragt, wie ein Mensch zu so einer Weltanschauung kommen kann, deshalb fand ich besonders dieses Kapitel interessant. Ich konnte tatsächlich nachvollziehen, warum und wie er und sein Denken sich verändert hatten. Wie so häufig war die Musik, in dem Fall der Rechts-Rock, der ausschlaggebende Faktor.

Und… Action!

Im dritten Buch Kameradschaft geht es dann das erste Mal richtig zur Sache. Nicht, dass es davor ein langweiliger Brei gewesen war, aber jetzt beginnt die Action. Kameradschaft handelt von Philips zahlreichen Geschäften in der rechten Musik-Szene – und den fast genauso häufigen Polizeibegegnungen.

Du erfährst, wie tief er in der Szene drin steckte und auch, wie er damit wirtschaftlich so erfolgreich wurde. So eine fokussierte Zielgruppe bringt halt einige Pluspunkte…

Das Gute an Philips Schreibstil ist die angenehme, umgangssprachliche Ausdrucksweise, was dir das Gefühl gibt, er würde es dir – als einen alten Kumpel – persönlich erzählen. Im Durchschnitt hält er sich relativ kurz, erzählt also nicht zu viel und nicht zu wenig von einer Geschichte. Bis auf den Musik-Part, den hat Philip dann doch zu sehr ausgebreitet.

Das vierte Buch Rotlicht-Rocker, in dem Philip durch einen Freund in die Rotlicht-Szene eingeführt wurde und später noch in den Drogenhandel einstieg, ist dann die ersehnte Ablösung des musikalischen Teils.SLEAZE + Philip Schlaffer

Das Tolle an diesem Kapitel ist vor allem der realistische Einblick in das Rotlicht-Milieu. Ansonsten hat der Durchschnittsbürger ja eher ein gefährliches Halbwissen in dem Bereich. Wenn man nicht selbst in der Szene unterwegs ist, kann man nicht wissen, wie das Leben da abläuft und Philip bringt es unverfälscht rüber.

Das Aha-Erlebnis

Das finale Buch Nach dem Hass beschreibt dann Philips innere Erleuchtung (die er brauchte für ein Raus aus dem Milieu), wodurch er u.a. durch ein Buch über den Buddhismus gelangte. Schlussendlich wurde er des Öfteren mit seiner Vergangenheit konfrontiert, weshalb er, kurz gefasst, sich dazu entschied, dieses Buch zu schreiben und zu veröffentlichen.

Man kann den langsamen inneren Austritt aus der rechten Szene auf jeden Fall nachvollziehen, da Philip irgendwann privat keinen Rechts-Rock mehr hört und generell versuchte, dem Stress aus dem Weg zu gehen – was davor gewollt und gesucht wurde und auf der Tagesordnung stand.

Realistisch und ehrlich

Dadurch, dass er in verschiedenen Milieus zu tun hatte, ist das Buch, obwohl es praktisch nur von einem Thema handelt, abwechslungsreich. Besonders authentisch an dem Buch ist aber, dass Philip Schlaffer nichts beschönigt. Er bleibt ehrlich und legt einem die Konsequenzen nahe.

 

Heute betreibt Philip einen Youtube-Kanal, in dem er aus seiner Zeit als Ex-Nazi erzählt und andere motiviert, ebenfalls auszusteigen. Zudem nimmt er am Projekt Extremislos e.V. teil und besucht Schulen, in denen er von seinem Leben erzählt.

Was meine Weiterempfehlung angeht: Man muss sich wenigstens etwas für das Thema interessieren, sonst ist das Buch, trotz seiner gekürzten Fassung, zu langgezogen. Trotzdem liest sich das Buch mit einem so ernsten Thema wegen seiner zwanglosen Umgangssprache dennoch flüssig und angenehm.

Ungeachtet davon ist es reizvoll zu erfahren, wie sich das komplette Denken wandeln kann, wie der Verstand und das Gefühl für Richtig und Falsch umgekrempelt werden. Das geht trauriger Weise leider in beide Richtungen, wie man ja aktuell mal wieder bei Attila Hildmann und Xavier Naidoo sehen kann – und wie wichtig darum Bücher wie das von Philip Schlaffer sind.

Eve

Was: Austritt aus dem Nationalsozialismus
Wer: Philip Schlaffer
Wo: Droemer Knaur
Wann: bereits erschienen
Wie viel: 18,00 EUR (D), 18,50 EUR (A)
Weiteres: Originalausgabe 2020, 315 Seiten, Klappenbroschur, ISBN: 978-3-426-27825-3

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen