Pharcyde – Einmal alles auf Anfang bitte

Pharcyde – Einmal alles auf Anfang bitte

TEILEN

Von der Fachpresse  gefeiert, aber in den amerikanischen Charts dann aber doch nur auf Platz 75 gelandet. Bizarre Ride II The Pharcyde wurde 92 als erstes Album von The Pharcyde auf Delicious Vinyl Records veröffentlicht. Während der Gangsterrap seine ersten Schüsse abfeuerte, haben die vier Jungs aus Los Angeles lieber an ihren Deine-Mutter-Witze gefeilt und diese perfektioniert.

„Ya mama’s glasses are so thick she look into a map and see people wavin at her.“ (Ya Mama)

SLEAZE + The Pharcyde
Wir waren schon 1998 im Berliner Knaack Club live dabei

Jeder durfte mal etwas Gemeines über die Mutter des anderen sagen, dafür blieben die Knarren zu Hause oder zumindest ungeladen. Lediglich im Sinne der Liebe wurde auch bei Pharcyde mal geschossen – doch auch hier selbstredend nur im übertragenen Sinne: „I’m shooting for her heart, got my finger on the trigger“ (Passin Me By)!

In einer Zeit, in der vor allem Ice Cube der Welt mitteilte, wie furchtbar sein Viertel South Central ist, war das Debüt der Vier, die ebenfalls aus South Central L.A. kommen, eine angenehme Abwechslung, welche gerne angenommen wurde. Ihre spielerische Art, der unbeschwerte Humor und die jazzige Produktion des Albums war mehr als erfrischend und half dabei, eine neue Szene an der West Coast zu etablieren. 1996 wurden Fatlip, Slimkid3, Bootie Brown und Imani schließlich ultimativ für ihr Debüt geehrt, indem sie von der RIAA Gold verliehen bekamen.

Rückwärtsgewandt der Authentizität wegen

1995 erschien auch endlich der Nachfolger Labcabincalifornia. Nennenswert hieran sei vor allem das Video zum Song Drop, welches der tolle Regisseur Spike Jonze in weniger als zehn Schnitten aufnahm und rückwärts zeigte. Um die Mundbewegungen authentisch aussehen zu lassen, also dass sie dennoch synchron zur Musik blieben, mussten die vier lange Ausschnitte ihrer Texte rückwärts lernen, um diese im Video selbst schließlich auch rückwärts zu rappen.

Zeitgleich wuchsen die Probleme zwischen Fatlip und den anderen, bis er schließlich die Band verließ. Ein paar Jahre später nach dem Release ihres mittlerweile dritten Studioalbums Plain Rap stieg dann 2000 auch Slimkid3 aus. Die Überbliebenen, Bootie Brown und Imani, releasten 2004 noch Humboldt Beginnings auf ihrem eigenen Label Chapter One Entertainment. Zwar war dies das bisweilen letzte Album, welches sie veröffentlichten, jedoch sind allesamt entweder solo, in anderen Projekten oder eben als Pharcyde noch immer aktiv.

Einmal Pharcyde, immer Pharcyde
SLEAZE + The Pharcyde
SLEAZE.support 20 Jahre später…

Schon nach dem Ausstieg von Fatlip betonten die übrigen Pharcydes immer ihren Support für seine weitere Karriere. Auch ihrem Publikum gaben sie zu verstehen, dass wenn sie Fatlip unterstützen, unterstützen sie damit auch automatisch Pharcyde.

Wenig verwunderlich ist es also, dass Imani und Bootie Brown am 17. März nach Berlin kommen, unter anderem um alle Songs ihres Debüts zu spielen und es sich dabei nicht haben nehmen lassen, auch ein paar Features einzuladen: Fatlip und Slimkid3.

Es weihnachtet sehr

Die Familie ist wieder vereint, um sich gegenseitig zu beschimpfen. Doch obwohl der Weihnachtsbaum nicht mal mehr auf den Straßen Neuköllns vergammelt, nutzt SLEAZE dieses Fest, um die Kinderlein zu beschenken und verlost in diesem Sinne zwei Karten für das Konzert am 17.03. im Berliner Yaam.

In diesem Sinne: to be continued…

Pascal

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen