Netflix im Oktober 2020: Dunkler Herbst

Netflix im Oktober 2020: Dunkler Herbst

TEILEN

SLEAZE + Netflix Oktober 2020
Auf Hill House folgt Bly Manor.

Im Oktober 2020 sind die ersten Vorboten des Herbstes deutlich zu sehen. Die Tage werden merklich kürzer und das Thermometer kraxelt kaum mehr in die Nähe der 20-Grad-Marke. Während es draußen kälter, feuchter und dunkler wird, steht Halloween Ende des Monats vor der Tür.

Es ist traditionell auch die Zeit für zünftige Horrorstoffe auf der in diesem Jahr von Corona geplagten großen Leinwand. Netflix könnte Fans des Schaudergenres im Oktober 2020 also so manche Freude bereiten.

Denn in diesem Monat erscheint die Nachfolgeserie des famosen Horrordramas The Haunting of Hill House, das vor zwei Jahren ebenfalls im Oktober exklusiv beim kalifornischen Streamingriesen startete und zehn Episoden lang gekonnt Furcht, Grauen und persönliche Tragödien miteinander verwob.

Daneben erwarten dich noch weitere interessante Filme und Serien, die du nachfolgend in unserer monatlichen Vorauswahl findest.

Neue Filme auf Netflix im Oktober 2020

The Trial of the Chicago 7 (16. Oktober)

Wir schreiben das Jahr 1968: Die Vereinigten Staaten von Amerika sind in Aufruhr. Tausende Kilometer entfernt blutet Vietnam, daheim entlädt sich der Zorn von Protestlern.

Was ursprünglich als friedlicher Protest während des Parteitags der Demokratischen Partei anfing, mündete in einem gewalttätigen Aufeinandertreffen mit der Polizei und der Nationalgarde. Daraufhin findet sich eine Gruppe Beteiligter auf der Anklagebank wieder, die als die Chicago Seven Geschichte schrieben.

SLEAZE + Netflix Oktober 2020
Willkommen im aufgeheizten Jahr ’68: The Trial
of the Chicago 7.

Mit The Trial of the Chicago 7 nimmt sich der renommierte Drehbuchautor Aaron Sorkin (The Social Network) dem historischen Prozess mit namhafter Besetzung an, darunter Michael Keaton, Eddie Redmayne, Sacha Baron Cohen, Mark Rylance und John Carroll Lynch.

Es ist nach dem 2017 gestarteten Molly’s Game zudem die zweite Regiearbeit des wortgewandten, für seine rasanten Dialoge bekannten US-Amerikaners, die streaming-exklusiv bei Netflix erscheint. Übrigens zeichnet Aaron u.a. auch für die politischen TV-Serien The West Wing und The Newsroom verantwortlich.

The Mule (6. Oktober)

Clint Eastwood kann als eine Art Antithese zum aufgeregten, manchmal hysterisch-überbordendem Blockbuster-Kino verstanden werden. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich der einst als Schauspieler in Spaghetti-Western und als Dirty Harry bekanntgewordene Amerikaner längst auch als Regisseur einen Namen gemacht.

In The Mule von 2018 schlüpft der heute 90-Jährige selbst in die Hauptrolle des titelgebenden, stoischen Protagonisten, der unverhofft in die Kreise des grenzüberschreitenden Drogenschmuggels gerät.

SLEAZE + Netflix Oktober 2020
Stoisch in die Welt des Drogenschmuggels: Clint Eastwood.

Der Streifen basiert auf dem 2014 in der New York Times erschienenen Artikel The Sinaloa Cartel’s 90-Year-Old Drug Mule von Sam Dolnick, der sich eben jener Geschichte des Schmugglers für eines der berüchtigsten Drogenkartelle der Welt annimmt.

Clint hat daraus einen vergleichsweise entschleunigten Film gedreht, der in unaufgeregter Eleganz nicht nur die Kurierfahrten filmisch festhält, sondern auch vom zerfurchten Privatleben des alten Mannes und den ein oder anderen gesellschaftlich wie kulturellen Crash augenzwinkernd erzählt.

Rebecca (21. Oktober)

Dauphne du Mauriers gleichnamiger Roman von 1938 war bereits diverse Male Gegenstand von Filmadaptionen. Am bekanntesten dürfte Alfred Hitchcocks (Psycho) Umsetzung mit den bekannten Schauspielern Laurence Olivier und Joan Fontaine sein, die erstmals 1940 u.a. in den US-Kinos anlief. Im Oktober erscheint nun eine weitere Realisierung des Stoffes, die exklusiv bei Netflix erscheint.

SLEAZE + Netflix Oktober 2020
Trügerische Idylle in der neusten Verfilmung von Rebecca.

Diesmal nahm der britische Regisseur Ben Wheatley (High-Rise) auf dem Regiestuhl des mysteriösen Dramas Platz, das von der frischverheirateten Mrs. de Winter (Lily James) erzählt, die zum an der englischen Küste gelegenen Familienanwesen ihres Mannes Maxim (Armie Hammer) reist und dort von der längst verstorbenen, titelgebenden ersten Ehefrau ihres Gatten heimgesucht wird.

Neue Serien auf Netflix im Oktober 2020

The Haunting of Bly Manor (9. Oktober)

Was ist eigentlich Horror? In beständiger Regelmäßigkeit erscheinen zwar Filme und Serien mit dem populären Genresiegel. Doch grauenerregend erscheint manchmal lediglich ihre vorzugsweise von billigen, kontextlosen Jump Scares geprägte Umsetzung. The Haunting of Bly Manor könnte Abhilfe schaffen.

Immerhin steht mit Mike Flanagan einer der aufregendsten Film- und Fernsehschaffenden unserer Zeit hinter der Fernsehserie, der schon an früherer Stelle zeigte, wie effektiver Horror funktionieren kann.

Erst im letzten Jahr startete mit der Stephen-King-Verfilmung Doctor Sleep sein aus meiner Sicht überaus gelungenes Sequel zu Shining in den Kinos, 2018 veröffentlichte Netflix seine Serie The Haunting of Hill House, basierend auf dem gleichnamigen Roman von Shirley Jackson.

SLEAZE + Netflix Oktober 2020

The Haunting of Bly Manor ist ihre Nachfolgeserie, die ihrerseits auf der Henry-James-Novelle The Turn of the Screw basiert und zwar einige Darsteller aus Hill House zurückbringt, erzählerisch aber unabhängig ist.

Das Grauen steht bei Mike nicht nur als isolierter Körper in düsteren Fluren herum, sondern ist emotional eng mit seinen teils traumatisierten Charakteren verknüpft.

Ihre oft tragischen Geschichten und schwierigen Hintergründe geben dem sich sorgsam aufbauenden Horror eine effektive Reflektionsfläche, die mich gerade in Hill House ein ums andere Mal zu Tränen rührte und den Puls in die Höhe trieb. Bly Manor spielt abermals vor dem Hintergrund eines mutmaßlich von Geisterwesen heimgesuchten Hauses.

Barbaren (23. Oktober)

Seit einigen Jahren erfreuen sich germanische Stoffe, sowohl historischer als auch mythologischer Natur, medienübergreifend großer Beliebtheit. So befindet sich derzeit etwa die populäre Serie Vikings in der Halbzeitpause ihrer finalen sechsten Staffel, während Videospieler nach dem im Frühjahr 2018 erschienenen God of War (der Nachfolger Ragnarok ist für 2021 angekündigt) mit Assassin’s Creed Valhalla (Release am 10. November) die nächste Großproduktion mit germanischem Thema ins Haus steht. Aus deutschen Landen kommt nun die Netflix-Serie Barbaren auf den heimischen Bildschirm.

Diese nimmt sich der auch als Varusschlacht bekannten Schlacht im Teutoburger Wald im 9. Jahrhundert an, in der Germanen versuchten, den Vormarsch des Römischen Reiches gen Norden zu stoppen.

Das erste Bildmaterial deutet in schmutzigen, düsteren Bildern jedenfalls eine finstere Historienserie an, die womöglich über das größtenteils vergessenswerte deutsche Film- und Serienblabla hinausgeht.

Suburra: Blood on Rome, finale 3. Staffel (30. Oktober)

Der verbrecherische Kampf um Macht und Einfluss geht zum Monatsende in seine letzte Runde. Suburra: Blood on Rome ist Netflix‘ erste italienischsprachige Originalserie, die erstmals 2017 an den Start ging und mit ihrer 3. Staffel ihren Abschluss findet.

Sie fungiert gleichzeitig als Prequel des Films Suburra von Regisseur Stefano Sollima, der sich dem organisierten Verbrechen bereits mehrfach annahm, darunter in der Mafia-Serie Gomorrah und dem Sicario-Nachfolger Sicario: Day of the Soldado.

SLEAZE + Netflix Oktober 2020
Notfalls mit Waffengewalt: Netflix‘ Suburra-Serie geht in
ihre letzte Staffel.

Die Serie setzt im Jahre 2008 in einer Küstenstadt nahe Roms an, um deren Herrschaft die Mafia, korrupte Politiker und der Vatikan mit brutalen Mitteln kämpfen.

Zu ihrem Auftakt vor drei Jahren bezeichnete IndieWire sie als „Netflix‘ italienische Antwort auf Narcos” und referierte damit auf eine ebenfalls beliebte Serie des Streamingdienstes, die das Drogenimperium rund um Pablo Escobar bzw. in einer weiteren, ausgekoppelten Serie um den mexikanischen Drogenhandel behandelt.

Alex

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT