Naughty Dog Part II: Wer hat die Kekse aus der Dose geklaut?

Naughty Dog Part II: Wer hat die Kekse aus der Dose geklaut?

Der folgende Text ist komplett spoilerfrei.

TEILEN

Naughty Dog stand bereits vorher in der Kritik. Das Musterstudio für Videospielentwicklung hatte mit unmenschlichen Arbeitspraktiken zu kämpfen und obendrein wurde The Last of Us Part II mehrmals verschoben. Letztlich sogar auf unbestimmte Zeit aufgrund von Logistikproblemen mitten in der Corona-Krise. Sony erstattete sogar Vorbestellungen zurück. Und dann kam noch einmal ein gewaltiger Schlag auf den Hinterkopf. Denn aus dem Nichts veröffentlichte jemand wichtige Plot-Details zum Survival-Horror-Sequel.

SLEAZE + Naughty Dog

Am 27. April passierte es: Wesentliche Story-Elemente und zuvor unveröffentlichtes Bildmaterial wurden zu The Last of Us 2 geleakt. Es gibt vermutlich nichts Schlimmeres, was einem Studio so kurz vor der Veröffentlichung hätte passieren können. Gut, außer jemand löscht aus Versehen alle Daten vom Server, aber so etwas gab es seit Toy Story 2 nicht mehr. Wer nicht weiß, wovon ich rede, unbedingt einmal googeln. Ich warte …

Okay, zurück? Gut. Sony und Naughty Dog mussten natürlich schnell reagieren. Aber niemand ist schneller als das Internet, merk dir das. Details haben sich herumgesprochen, selbst Bildmaterial soll noch zu finden sein. Das Spiel bekam einen neuen Veröffentlichungstermin drei Wochen nach dem ursprünglichen. Ein digitaler Release: ausgeschlossen. Und dann hieß es bloß: durchhalten.

Wer ist der Miesepeter?

Eine Frage, die selbst Sherlock Holmes zunächst erstarren lassen würde. Keiner wusste, woher die Leaks kamen und wer dafür verantwortlich ist. Eine Theorie gewann schnell an Aufmerksamkeit. So soll ein wütender Mitarbeiter alles rund um The Last of Us 2 ins Netz gestellt haben. Nach den extremen Crunch-Geschichten, die im Studio über die Monate entstanden sind, wäre das gar nicht so abwegig. Diese Vermutung warf ein Reddit-User in die Runde und erklärte die Aktion damit, dass Zuschläge hingehalten wurden und dadurch der Mitarbeiter aus Protest die Spoiler veröffentlichte. Der Post jedoch stellte sich als unwahr heraus.

Einige Leute glauben weiterhin fest daran, dass es der mürrische Mitarbeiter war, aber selbst der (ehemalige) Kotaku-Redakteur Jason Schreier, der die erschreckenden Crunch-Zeit-Storys bei Naughty Dog aufdeckte, versichert, dass niemand aus dem Studio für die Leaks verantwortlich ist. Und welchen Grund hätte Jason, sich auf Naughty Dogs Seite zu stellen? Eben.

SLEAZE + Naughty Dog

Ich glaub‘, es hackt!

Detektiv Sony und Naughty Spürhund haben kurze Zeit später dann aber die wahren Diebe gefunden. Das bestätigte Sony gegenüber dem Online-Magazin Polygon. Und es ist wie aus einem Film: Es war eine Hackergruppe. Okay, wow, was? Der Vorgang, wie die Hacker an die gesamten Daten gelangt sind, ist etwas kompliziert, aber hier mal die Kurzfassung:

Es gab Sicherheitslücken in älteren Naughty Dog-Spielen und darüber haben sich die Hacker Zugriff auf die Datenserver verschafft.

Die lange Fassung kann dir Twitter-User PixelButts (ich liebe diesen Namen) liefern. Er hat nämlich die Information aus erster Hand. Auch wenn Naughty Dog seine Server wieder gesichert hat, verschwinden die Spoiler leider nicht so einfach aus dem Netz.

Harte Zeiten erfordern harte Maßnahmen

Sony greift inzwischen hart durch und blockiert YouTube-Videos, die The Last of Us 2 thematisieren, selbst wenn es sich um spoilerfreie Videos handelt. YouTube-Strikes sind fies und es ist egal, ob gerechtfertigt oder nicht, bei drei Strikes ist der Kanal weg vom (Bildschirm-) Fenster. Sony und Naughty Dog tun sich keinen Gefallen damit und ernten nur noch mehr Hass von Spielern.

Fazit dieser Tragödie

The Last of Us 2 hat also einen der wohl schwierigsten Starts in Sonys Videospielgeschichte. Keine Übertreibung. Nicht nur, dass es den Figuren und der Hintergrundgeschichte, die der erste Ableger etabliert hat, gerecht werden muss. Nein, das Sequel muss auch beweisen, dass es – sagen wir es so, wie es ist – kein beschissenes Spiel ist. Aber wie, wenn die Spoiler und die enttäuschte Fanbase das Gegenteil behaupten?

Nun ja, erst einmal fehlt der Kontext. Womöglich wird der geleakte Plot ersichtlicher, wenn man das ganze Spiel auch vor Augen hat. Außerdem macht die Aufmachung einiges aus. Das visuelle Erlebnis ist ein noch einmal völlig anderes Gefühl. Aber was mich besonders am Glauben, dass The Last of Us 2 gut wird, festhalten lässt, ist, dass Tests zum Spiel bereits eine Woche vor Veröffentlichung erscheinen dürfen. Und das trauen sich große Unternehmen oft nur, wenn sie überzeugt davon sind, dass das Spiel der großen Mehrheit gefallen wird.

Creative Director Neil Druckmann sagte auch, dass die Story von The Last of Us 2 die Leute spalten wird. Das ist schon passiert. Und trotzdem bleibe ich gespannt, vielleicht gerade deswegen.

SLEAZE + Naughty Dog

Was sich jedoch eindeutig ändern muss, sind die Arbeitsbedingungen im Hause Naughty Dog. Wenn nach Uncharted 4 viele wichtige Mitarbeiter das Studio verlassen haben, wie wird das nach The Last of Us 2 aussehen? Wenn ein komplett neues Team dann den Namen Naughty Dog trägt, wird die Qualität der Spiele dieselbe bleiben oder wird das einzig verbliebene Merkmal des Studios der Name sein?

The Last of Us Part II hat Gold-Status erreicht. Am 19. Juni dürfen wir uns alle ein offizielles Bild machen. Und bis dahin: Spoiler und Menschen meiden.

San L

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT