Mobilmachung

Mobilmachung

TEILEN

Wo kann man Handys (und Mobilfunkanbieter) besser testen als auf Musikfestivals? Da herrscht noch ehrlicher Darwinismus. Hast du ein Loser-Handy und bist bei o2 (wie ich normalerweise), hast du auch keinen Empfang, trottest allein zwischen zehntausenden von Leuten und suchst deine betrunkenen Freunde zwischen den anderen Druffis. Ein trauriges Leben. Perfekt, um von Mutti Natur aussortiert zu werden.

SLEAZE.mobil.rock-am-ring-2015.1
Das S6 zeigt, dass man auch mit wenig Licht viel fotografieren kann.

Diesen Sommer aber gab es ein Doppel-Upgrade für SLEAZE. Zwei Top-Handys wurden uns zur Verfügung gestellt. Das Samsung S6 Edge und das Huawei P8. Gleich vorweg: Tolle Geräte. Und sie haben die Strapazen besser überlebt als manche unserer Festivalfreunde bei Rock am Ring und Melt. Und on top erhielten wir eine SIM-Karte der Deutschen Telekom, die schon am ersten Tag o2 den Mittelfinger zeigte und ich ernsthaft überlege, zur Telekom zu wechseln.

Doch zurück zu den Handys. Das Edge hat seinen Namen dadurch, dass es an den beiden Längskanten abgerundet ist. Das sieht schick aus, aber bringt auch Probleme. Gerade wenn man mit einer Hand bedient, landet man dadurch gelegentlich nicht da, wo man hin wollte. Und durch die Rundungen ist es natürlich anfälliger beim Runterfallen, auch wenn die Aluminium-Vermantelung das Risiko einschränken soll. Das konnten wir jetzt nicht so gut testen, aber was auffiel ist, dass es an den Rundungen Abnutzspuren auf dem Display gab. An einer Stelle ist die Farbe sogar ganz verschwunden. Zum Glück aber nur im Bereich des nicht genutzten Display-Teil. Aber das war es auch schon mit den Problemen. Ansonsten ist es ein Top-Handy mit Gorilla Glass 4, einer tollen 16-Mp-Kamera und insgesamt der richtigen Größe. Man kann es zwar auch nicht mehr so gut mit einer Hand bedienen, aber es ist noch handlich genug.

SLEAZE.melt.mobil
Das P8 fängt die Lichtshow des Melt perfekt ein.

Damit kommen wir zu einem Minuspunkt für mich beim Huawei. Es ist nicht viel, aber es ist noch größer. Und durch das eckige Design wirkt es nicht so filigran wie das S6. Aber: Das P8 hat eine noch bessere Kamera. Auch sonst ist es gut verarbeitet, hat die Features eines Premiumhandys, kostet aber mit 500,- ganze 350,- weniger als das S6. Ja, richtig gelesen. Der Preis vom S6 ist also schon etwas obszön. Klammert man den Preis aus, gewinnt das S6 – wenn auch knapp.

Leider müssen wir die Mobilgeräte jetzt wieder zurückschicken und uns zurückstufen in der Darwin-Hierarchie. Aber es war ein schöner Sommer als Alpha-Kevin…äh -Tier.

danilo

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT