Mit SLEAZE unterwegs – Festivals 2014

Mit SLEAZE unterwegs – Festivals 2014

TEILEN

splash17-2014Gut, es ist Festival-Zeit. Trotzdem. Er sah mitgenommen aus. Verbeult irgendwie und dreckig, ein paar Tags und Aufkleber dran, die Tür hing aus den Angeln, innen war die eine Seite bis oben braun. So sieht das wohl aus, wenn ein gefülltes Dixi umkippt und dann Zeit zum  Auslaufen und Trocknen hat. Das war auf dem glaub ich auf dem Splash oder Melt von ein paar Jahren und ist meine fieseste Festival-Erinnerung.

Dieses Jahr haben wir unsere Festival-Bewusstseinserweiterung letztes Wochenende auf dem Splash gegeben. Recht spät dieses Jahr, fangen wir sonst eigentlich immer mit dem riesigen, aber irgendwie trotzdem guten Rock am Ring an. Dieses Jahr ging das nicht, auch wenn man beim letzten Mal eigentlich hätte dabei sein sollen.
Wie auch immer, nun also das mal wieder das Splash. Wie erwartet mit viel Parfüm der Marke Mary Jane und einem Publikum, das oft etwas schlicht wirkt. Offiziell ausverkauft (auch wenn es nicht so aussah), enttäuschte das Lineup schon etwas. Hauptact Outkast lohnten sich definitiv, auch wenn man Big Boi und André 3000 besser in einem eigenen Konzert genießt. Die Energie der beiden kommt da viel besser rüber. Tja, und ansonsten…Foreign Beggars kann man sich definitiv immer geben, waren im Timetable aber unangemessen früh platziert, und Angel Haze haben wir zwar nicht live gesehen, aber ihrem Gig bei Vans in Berlin im Januar nach zu urteilen, war das bestimmt lohnend.
Und so haben wir uns dafür mehr beim Jägermeister Gasthof rumgetrieben. Da es zum Splash nicht mehr viel zu sagen gibt, wenden wir uns doch lieber der Zukunft zu, einer Festival-Auswahl unseres Geschmacks: Deichbrand, Melt, Helene Beach, Greenville, Highfield, SonneMondSterne und Berlin Festival.

Deichbrand 17. – 20.7.

Wer für das Wochenende im Norden noch eine Unterhaltung benötigt, ist beim Deichbrand gut aufgehoben. Das zehnjährige Jubiläum wird ein Fest, mit Prodigy, Hives, Jan Delay und Paul Kalkbrenner hat man definitiv eine gesunde Mischung. Unsere Verlosungstickets sind leider schon weg, aber es lohnt sich definitiv. Mehr hier!

Melt! 18. – 20.7.

Unser persönlicher Klassiker. Seit wir unseren ersten Medienpartner-Stand 2008 da hatten (genau an der Hauptbühne oben, goil!), lieben wir das Festival. Es ist nah an Berlin dran, die Stimmung ist toll, die Leute sind Freaks, aber keine Stresser, und das Gelände ist eh der Hammer. Dazu gibt es viel elektronische Musik, die nicht einfach nur stumpfes Laptop-Gerummse ist.

Helene Beach 24. – 27.7.

Noch immer so etwas wie ein Geheimtipp mit einem kleinen, feinen Lineup, unterstützen wir das Festival von Anfang an. Daran soll sich nichts ändern. Unglaublich charmant, nicht entgehen lassen. Die Tickets sind zwar ausverkauft, aber wir schlafen gerade mit den Verantwortlichen, also kommt vielleicht noch was, höhö…

Greenville 24. – 27.7.

Von Anfang an ein gewagtes Konzept, Scooter- und Roots-Fans auf einem so kleinen Festival zusammen zu bringen. Teil 3 wurde kurzfristig abgesagt, die alten Gerüchte um Carlos Fleischmann, dass da gemauschelt wurde, leben wieder auf. Wir konnten dazu nichts finden, aber letzten Endes ist es einfach nur schade. Wir hätten dem mutigen Festival mehr Erfolg gewünscht.
Das Helene Beach wird’s freuen, sind doch komischerweise beide Festivals im selben Jahr gestartet und hatten sich immer dasselbe Veranstaltungswochenende ausgesucht.

SonneMondSterne 8. – 10.8.

Ein Elektronik-Festival in Thüringen. Ja, es klingt nach Klischee, aber unsere letzten Erfahrungen vor ein paar Jahren war diese: Ein bisschen bratzig, ein bisschen atzig, Lineup top. Zu den Besuchern können wir also keinen aktuellen Status geben, aber das Lineup ist definitiv einen Versuch wert. Ob wir dieses Jahr auch noch Tickets verlosen können wir die Jahre zuvor, ist leider noch nicht sicher.

Highfield 15. – 17.8.

Ein weiterer Klassiker. Hier kann man nichts falsch machen. Der Timetable ist gerade online gegangen. Und als Obergoodie haben wir hier auch noch ein ganz besonderes Schmankerl. Das posten wir aber erst demnächst. Ja, es ist gemein. Und ja, es geht um eine Verlosung. J

Dockville 15. – 17.8.

Eine Art Hamburger Berlin Festival. Sehr sympathisch, sehr Hamburg, allein die Kunstlandschaft, die jedes Jahr dort entsteht, lohnt das Vorbeischauen. Das Gute daran: Dieses Artville genannte Gelände entsteht schon früher. Wer es also nicht an dem August-Wochenende schafft – weil er z.B. bei uns einen krasse Highfield-Verlosung gewonnen hat –, der hat ab dem 19.7. Gelegenheit, sich das Ganze schon mal anzusehen.

Berlin Festival 5. – 7.9.

Das namenstechnisch einzige Festival, wo man es erwähnen muss. Auch sonst ist das Berlin Festival anders als andere Festivals. Niemand campt dort. Die meisten Gäste sind Berliner oder Berlin-Touristen, kaum einer kommt ausschließlich dafür nach Berlin. Die Akustik ist öfter fragwürdig bis schlecht. Ist aber halt auch ein Flughafengebäude. ABER es hat auch immer wieder ein sehr gutes Lineup, was vielleicht verständlich ist beim anspruchsvollen Berliner Publikum. Dazu ist die Fortsetzung in das Berliner Nachtleben rein eine logische, aber halt auch geniale Idee.
Wer sich das selber (noch) einmal genauer anschauen möchte, sollte an unserer Ticket-Verlosung teilnehmen. Demnächst auf unserer wundervollen Webseite.

Und wer kein Verlosungsglück hatte, sich das alles nicht leisten kann und / oder keinen Bock auf eklige Dixis hat, der kommt am 26.7. am besten zu uns nach Berlin und genießt Snoop Dogg. Ja gut, zu uns ist übertrieben,wir sind „nur“ Medienpartner, aber komm trotzdem ins Asphalt und shizzle ab mit uns. Und klar, Snoop ist den Eintritt wert, aber ihr könnt ja trotzdem euer Glück versuchen: Wir verlosen auch hier Tixxx demnächst!

Frohes Fest.

danilo

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen