Me and all Düsseldorf: Willkommen in Little Tokyo

Me and all Düsseldorf: Willkommen in Little Tokyo

TEILEN

SLEAZE + me and all Düsseldorf
Einladend! Das Frühstück hier.

Wir haben uns das me and all Düsseldorf angeschaut. Lohnt das Hotel, was sind die Pros und Kontras? Wir haben genächtigt und beobachtet und herausgefunden.

Nach dem gelungenen Boutique Hotel in Mainz, welches wir letztes Jahr begutachteten, ist das Düsseldorfer Hotel in Little Tokyo der zweite Standort der angehenden Kette, den wir uns anschauen. Da es das erste me and all Hotel überhaupt war, waren wir sehr gespannt, wie das lässige Konzept der Marke hier umgesetzt wird.

Für nächstes Jahr sind allein vier weitere Neueröffnungen geplant. me and all Hotels sollte man sich also (nicht nur) als interessierter Cityhopper merken. Ein großer Vorteil auch beim me and all Düsseldorf: die Lage.

Standard Standort!

Little Tokyo als Standort ist so zentral wie praktisch wie cool. Während ja Düsseldorf durchaus auch mit… ähm naja… uncooleren Ecken aufwarten kann, hat me and all wieder ein sicheres Händchen mit dem Standort bewiesen.

SLEAZE + me and all Düsseldorf
Gelungener Treppenwitz.

Mitten im einzigen „Japantown“ Deutschlands hat Düsseldorf ein sympathisches japanisches Viertel um den U-Bhf Oststraße gelegen. Zusätzliche Pluspunkte: Der ZOB und der Hauptbahnhof sind genauso um die Ecke wie die berühmte Kö, es gibt Mainstream à la Galeria Kaufhof und sogar den coolen Sneaker-Laden Afew (mit dem das me and all Hotel Düsseldorf mal eine Kollabo anleiern sollte 🙂 ).

Unser me and all ist mittendrin, also perfekt gelegen als Ausgangsort. Dafür sind wir sehr dankbar, denn wir sind die Tage über viel unterwegs und wollen etwas erleben. Da wir mit dem Auto da sind, sind wir auch sehr dankbar für die Tiefgarage.

Die ist allerdings etwas eng. Kein Wunder, an solchen Standorten ist Platz immer Mangelware und daher teuer. Leider ist das noch nicht sehr nachhaltig gelöst, denn man bekommt vom Hotel Gratis-Ausfahrt-Tickets und schmeißt die ganzen Tickets weg, die man beim Reinfahren zieht.

SLEAZE + me and all Düsseldorf
Unnötiger Müll.

Wir starten mit Frühstück

Nicht nur die Lage überzeugt. Wie schon das Hotel in Mainz, ist die Atmosphäre des me and all Hotel Düsseldorf wortwörtlich einladend.

Also erstmal auf in die oberste Etage zu guter Aussicht und hoffentlich leckerem Frühstück.

Das ist ja bei Hotels leider immer ein Risikofaktor. Selbst wenn alle von Interkontinental-Frühstück sprechen, gibt es da offenbar keinen richtigen Standard.

Aber zum Glück enttäuscht uns me and all nicht! Das Frühstück ist mit 18,- etwas happig, aber wenn die Chance für ein gutes Angebot drin ist, unbedingt das Frühstück mit buchen.

Allein der Milchreis ist so was von lecker! Dazu die Aussicht über Düsseldorf! Und auch sonst kann sich das Frühstücksangebot sehen lassen, auch wenn zwei nach Amerikaner und Japaner klingenden Gäste es enttäuscht als „european“ einstuften und wieder gegangen sind.

Beim Frühstücks-Buffet steht sogar ein Red-Bull-Kühlschrank, die Dose kostet 2,50 Euro. Übrigens gab es keine Preisschilder an den Spirituosen, die über dem Frühstück stehen. So gesehen wäre das Frühstück dann doch recht preiswert.

Charmante Extras

Das me and all Düsseldorf schätzt seine urbanen Gäste meiner Meinung nach recht gut ein. Allein der – vertical – Fitti-Parcours im Treppenhaus zeigt wieder einmal, wie sehr man mit Humor punkten kann.

Sehr cool ist auch die versteckte Urban Art, die wir in unserem Zimmer hinter einer (etwas unsinnigen) Schiebetür entdeckt haben. Die Getränke im Kühlschrank sind übrigens auch umsonst – sofern man ein Kühlschrank-Zimmer hat.

SLEAZE + me and all Düsseldorf
Little Sumo meets Banksy.

Dazu kommt, dass du an der Rezeption geduzt wirst (Pluspunkt) und kleine Probleme freundlich und manchmal auch unkonventionell gelöst werden (großer Pluspunkt).

Und negative Kritik?

Nur Kleinigkeiten: Z.B. könnte das me and all Düsseldorf jetzt noch ihr Duschgel optimieren. Erstmal ist es super, dass es überhaupt etwas gibt und das auch in normalen Spendern und nicht in diesen Müll produzierenden Miniaturen – aber toll wäre, wenn ihr das gegen vegane Produkte austauschen könntet, liebe me and alls.

SLEAZE + me and all Düsseldorf
Wer findet das Verbot?

Und wenn ihr schon dabei seid: Ein paar Haken mehr im Zimmer würden auch nicht schaden. Dass man den Bademantel (danke, dass ihr den noch habt!) an den Haken an der Eingangstür hängen muss, ist etwas schräg.

Alkoholverbot im Zimmer? Das wirkt merkwürdig.  Also, wenn ich das kleine Verbotsschild kurz unter der Decke richtig interpretiere. Allerdings gab es im Mainzer Hotel sogar Wein und Bier in der Minibar, daher wäre das schräg. Aber vielleicht ist das Schild ja auch ironisch gemeint.

Die nachträgliche Aufklärung von me and all Hotel ergab: Das Symbol soll eine E-Zigarette und keine Bierflasche symbolisieren. Ob das so von den Gästen erkannt wird? Vielleicht nach der ersten Weißweinschorle.

Ein letzter Punkt, aber der ist vielleicht auch nur in unserem Zimmer vorhanden: Die Privatsphäre in der Dusche ist leicht eingeschränkt. Aus irgendeinem Grund wurde zwar das Fenster direkt an der Dusche „abgeblendet“, aber der ebenfalls aus Glas bestehende Türbereich nicht.

Dafür hat man dann so eine Art beweglichen Sichtschutz eingebaut, der aber nicht so richtig gut funktioniert. Also das hätte man besser lösen können, auch wenn ich Badezimmer mit Fenster immer energieverschwendenden Dauerlüftungen, wie sie die meisten Hotelzimmer haben, vorziehe.

Fazit?

Das war’s mit Meckern. Insgesamt muss ich sagen, ist das me and all Düsseldorf noch gelungener als das Mainzer Hotel. Auch der gelungene Shop, wo man einen Großteil des Hotelzimmers kaufen kann, ist eine sehr smarte Idee.

SLEAZE + me and all Düsseldorf
Frühstück mit Aussicht.

Insgesamt also sehr gute Arbeit! Wir freuen uns auf weitere Eröffnungen von euch und können das me and all Düsseldorf mehr als empfehlen!

danilo

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen