Marshall Mode: In-Ears mit Rock-Garantie

Marshall Mode: In-Ears mit Rock-Garantie

In der Welt der coolen und praktischen Unterhaltungs-Elektronik gibt es ja so einige Glaubensfragen. Eine davon ist sicherlich: Kopfhörer „außen am Ohr“ oder „In-Ear“. Diesen „Konflikt“ wollen wir hier auch gar nicht weiter anheizen, sondern dir einfach die sehr schicken neuen Marshall Headphones Mode vorstellen.

TEILEN

Ein Traum von Marshall.
Ein Traum von Marshall.

Marshall? Das ist doch der Rock-Verstärker-Hersteller. Jede ordentliche Band der letzten 50 Jahre hatte die Dinger hinter sich auf der Bühne stehen, denn mit ihnen ließ sich richtig abrocken. Und Marshall bleibt auf dem vertrauten Gebiet der Musik und hat dir jetzt ein paar In-Ears der Extraklasse hingezaubert: die Modes. (Auch wenn das, wenn man ganz präzise ist, eine Lizenzierung ist. Die Kopfhörer kommen von der schwedischen Firma Zound Industries, die u.a. auch Urbanears machen.)

Schon beim Auspacken fällt auf: Die kleinen Soundwunder sind anders. Sie bestehen nämlich aus dem Kopfhörer selber, der frei und nicht in deinem Gehörgang steckend quasi in deiner Ohrmuschel liegt. Dann geht das, was man eigentlich als „In-Ear“ bezeichnen kann – das, wo der Ton rauskommt – schräg nach vorne ab. So erhöht sich nicht nur deutlich der Tragekomfort und die In-Ears sind der menschlichen Ohrform angepasst, auch rutschen sie so nicht schnell aus deinem Ohr wieder raus, wenn mal am Kabel gezogen werden sollte (und das passiert mir zumindest öfter mal, wenn ich draußen unterwegs bin und dann mal schnell was aus meiner Jackentasche rausholen will, die Jacke ausziehe etc.). Eine super Idee von Marshall, Funktionalität und Komfort in einem.

Ähnlich clever wurder der Plug designt, denn auch der ist angewinkelt. Diesmal jedoch im rechten Winkel. So entstöpselst du auch an deinem Smartphone oder MP3-Player (hat noch irgendjemand einen?) das Kabel nicht einfach mal so schnell ungewollt, wenn mal Zug auf die Verbindung kommt. Marshall nennt dieses Feature „L-Plug“.

Natürlich besitzen die Mode-In-Ears auch ein integriertes Mikro, falls du mal einen Anruf per Freisprech annehmen möchtest, um den Musikgenuss nur kurz zu unterbrechen, und dieses funktionierte im Test einwandfrei.

sleaze-marshall-mode1Außerdem werden die Marshall selbstverständlich auch mit verschieden großen Aufsätzen für die Kopfhörer geliefert, denn Ohren bzw. Gehörgänge sind so unterschiedlich wie die Menschen, an denen sie dranhängen.

Und der Sound selber? Kann sich mehr als hören lassen! Das war aber auch nicht anders zu erwarten von solch einer traditionsreichen Musikfirma.

Besonders die Treiber des Mode überzeugen, denn gleichbleibend und ohne nerviges Lauter- oder Leiser-Stellen „dröhnt“ mein Lieblingssound durch sie aus den Mode heraus. Die Dinger sind einfach von Sound-Profis gemacht, das merkt und hört man.

Fazit: Klarer Anschaffungs-Tipp für alle, denen ihre Musik und Ohren ein bisschen mehr wert sind als die üblichen Standard-In-Ears.

Robert

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT