Manula Mietz: die Schwierigkeit der Leichtigkeit

Manula Mietz: die Schwierigkeit der Leichtigkeit

TEILEN

Wir haben die Rubrik ins Leben gerufen, weil Ungerechtigkeit herrscht – wieder einmal. Die süßen, ach so knuffigen Tiere werden häufiger erforscht als die Einäugigen, Zweinasigen, Dreibrüstigen. Das muss nichts Schlechtes sein. So landet man auch seltener im Tierlabor. Ungerecht ist es trotzdem. Eher Euthanasie als Darwin. Also fordern wir auch bei der Forschung Gleichberechtigung. Menschen sollten in Versuchslabors zu gleichen Bedingungen wie Affen zugelassen werden, hässliche Tiere genauso erforscht wie süße. Da das allerdings noch in weiter Ferne liegt, sind die Tiere gefährdet. Wir steuern hiermit entgegen. Mit der ersten Kontaktsuchseite für die VERMEINTLICH HÄSSLICHEN UNTER UNS.

An alle schnurrenden, fauchenden und grummelnden Bartträger da draußen,

unser heutiger Gast der Kategorie Kaltschnäuzer ist Manula Mietz. Die unglückliche, reife Dame möchte gerne etwas an ihrer Lebensweise ändern und wünscht sich einen behaarten Katerich, der es mit den unangenehmen Temperaturen ihres Gemütsäääääh…Lebensraums aufnehmen kann.

SLEAZE + Manuela Mietz
Diese Zähnchen hatten viel zu leisten.

Steckbrief:
Nick: Manula Mietz
Name: Otocolobus manul bzw. Felis manul
Geschlecht: weiblich
Beruf: Rodentiawaidfrau
Wohnort: Zentralasien
Größe: 60 – 65 cm
Hobbys / Interessen: Grimassen schneiden
Motto: Das Leben sollte stets rund laufen

Kurz etwas zu mir:
Ich habe mir in den letzten Jahren meines Lebens ein sehr dickes Fell angeeignet, um mich vor Verletzungen und emotionaler Kälte zu schützen. Na gut, nicht nur. Auch vor Außentemperatur-Kälte. Da ich mit dieser Strategie und diesem Dickfell nicht weit gekommen bin, möchte ich nun aus mir herauskommen und bin bereit, meinen pelzigen Schutzmantel für den richtigen Rabauken zu lüften. Ja genau: Passt du, darfst du mit unter die Decke!SLEAZE + Manuela Mietz

Wen ich suche:
Jemanden, der meine innere Schönheit erkennt und am besten auch meine äußere – auch wenn die sich vielleicht etwas versteckt. Heißt: lass dich nicht von meiner ruppigen Art und meinem voluminösen Äußeren abschrecken, klar? Ich bin eine gute Hausfrau und kümmere mich liebevoll. Da ich manchmal die Angewohnheit habe, etwas grummelig oder zickig zu reagieren, suche ich einen Partner, der mich versteht und mit seinem Humor und Witz ohne Phrasen aus diesen Phasen hilft. Nicht erschrecken: Fühle ich mich wohl,  ziehe ich mitunter auch gerne (nicht so hübsche) Grimassen. Da ich etwas schüchtern bin, muss man mich manchmal in die richtige Richtung schubsen – was bei meinem Volumen nicht so „leicht“ ist! Aber wenn ich da mal angekommen bin, bleibe ich auch!

Bei ehrlichem Interesse kannst du Kontakt aufnehmen unter der Chiffre „(Gri)massig Mietz“ mit einer Mail an info@sleazemag.de.

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen