Manchmal (k)artet es aus

Manchmal (k)artet es aus

TEILEN

Egal ob auf der diesjährigen Gamescom, in Bars oder bei Veranstaltungen: Wo man auch hinguckt, sieht man Menschen die versuchen sich mit Karten gegenseitig in den Wahnsinn zu treiben. Ob nun zum Spaß oder für Geld. Und Magic the Gathering ist eins der erfolgreichsten Kartenspiele.

Seit 1993 sind es bereits zwölf Millionen Spieler, die sich mit den insgesamt 14.000 verschiedenen Karten beschäftigen. Der digitale Trading Card Game (TCG)-Hype zeigt, wie aktuell das ganze Thema noch immer ist. Egal ob Hearthstone oder HEX: Shards of Fate. Die Ursprünge liegen ganz klar bei Magic. Auch das beliebte Spiel selbst ist mittlerweile digital auf dem Computer, dem Tablet oder auch auf dem Handy spielbar und bietet Neulingen damit einen tollen Einstieg in die teilweise sehr verwirrende Welt des Kartenspiels. Multiversum? Planeswalker?

fatpack_sleazeMagic: Origins

Um das ganze Spielprinzip zu erklären, würde ein Artikel nicht ausreichen, also belassen wir es bei den Hintergrundinformationen zum kürzlich herausgekommenen Set: Magic Ursprünge.

„Magic Ursprünge ist ein Set, das vor Augen führt, wie eine magische Reise beginnt und wie wir uns im Laufe unseres Lebens verändern.“ Natürlich kann man das Ganze auch spielen, ohne auf die Hintergrundgeschichte zu achten, gerade als RPG-Fan würde man dann jedoch eine Menge verpassen.

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die sogenannten „Planeswalker.“ Diese werden als die stärksten Wesen des Multiversums beschrieben. Multiversum? Noch so ein Begriff, bei dem sich sämtliche Synapsen im Hirn eines Frischlings zusammenziehen. Magic spielt in einem Multiversum, einem Universum voller verschiedener Welten, so weit wie es die Vorstellungskraft zulässt. Eines haben jedoch alle Welten gemeinsam: Die Länder sind mit Mana getränkt. Um nun den Schlenker von der Geschichte zum Spiel zu bringen: Länder sind die wichtigsten Ressourcen des Spiels, denn diese produzieren Mana (je nach eurem Decktyp), die für das Ausspielen von Karten nötig ist.

In Magic Ursprünge verfolgst du die Geschichte von fünf (Magic-Fans bereits bekannten) Charakteren und deren Werdegang zum berüchtigten Planeswalker. Im analogen Kartenspiel findest du Karten, die die entscheidenden Momente in dem Leben der fünf heranwachsenden Planeswalker zeigen. Darauf abgestimmt gibt es Zaubersprüche, Heimatwelten und legendäre Kreaturen, mit denen du dein bereits zusammengestelltes Deck aufbessern oder ein völlig neues kreieren kannst.

intro_pack_magic_sleazeDie verschiedenen Pakete

Passend zum Release des neuen Kartensets gibt es verschiedene Packs, je nachdem wie weit du schon mit dem Magic-(Multi)versum bekannt bist.

Das Intro-Pack eignet sich vor allem für Frischlinge. Es besteht aus 60 Karten inklusive zusätzlichen Boostern. So kannst du dein Deck ein klein wenig anpassen. Der Grundstein für ein gutes Set wäre damit gelegt. Wer also ein kompletter Neuanfänger ist, dem ist diese Variante sehr zu empfehlen.

Die zweite Variante ist mein persönlicher Favorit. Im Clash-Pack stehen dir zwei Decks mit jeweils 60 Karten zur Verfügung. Viele Spieler mischen ihre Decks, um sie zusätzlich zu verstärken. Man bekommt also zwei verschiedene Sets, die man nach Belieben anpassen kann. Ebenfalls zu empfehlen ist dieses Pack für Leute, die sich zusammen mit Freunden in die Welt von Magic: The Gathering einspielen wollen.

Als bereits erfahrener Spieler hast du die letzten Absätze wahrscheinlich übersprungen und willst gleich zur Sache kommen. Das Fatmagic_clashpack_sleaze-Pack eignet sich am besten für all diejenigen, die bereits fortgeschrittene bis erfahrene Magic-Spieler sind. Mit insgesamt neun Boostern und 80 Karten, vollgepackt mit all den Standardländern, die man zum ordentlichen Spielen braucht, steht das „Fat“-Pack zu seinem Wort. Damit einem die ganzen Karten nicht wahllos um die Ohren fliegen, bekommt man das Ganze zusammen mit einer praktischen Aufbewahrungsbox.

Fazit

Mit Magic Ursprünge wird die Möglichkeit geboten, neu in das Spiel einzusteigen. Bereits Hearthstone zeigte mir: Aller TCG-Anfang ist schwer. Also einfach dranbleiben und vor allem: Spaß haben am Spiel! Fans des Kartenspiels werden sich über die neuen Sets freuen. Mit ihnen bieten sich neue Strategiemöglichkeiten, um den Gegner schnellstmöglich wegzufegen. Wer also nach einem schönen Kartenspiel sucht, bestenfalls um es mit Freunden zu spielen, dem kann ich Magic – The Gathering sehr ans Herz legen. Währenddessen beschäftige ich mich weiter mit den verschiedenen Möglichkeiten, mit all den Karten und vor allem: den Spielregeln.

Anne

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT