Lolla 2018: Endlich – die perfekte Location

Lolla 2018: Endlich – die perfekte Location

TEILEN
SLEAZE + Lolla 2018

Ja, es scheint wohl so: Beim Lolla 2018 wurde endlich der optimale Veranstaltungsort gefunden. Gut, das Gebäude, wenn man es so nennen mag, sieht ganz schön Nazi-mäßig aus. Und das ist ja auch kein Wunder, schließlich hat Adolf Hitler den Bau dieses Stadions initiiert. (…der dann von Werner March umgesetzt wurde und nicht, wie gefährliches Halbwissen manchmal glaubt, von Albert Speer. Die beiden trafen sich nur mal auf Wunsch Hitlers, um den Bau zu besprechen.)

SLEAZE + Lolla 2018
Hier treten gerade The Dixis auf.

Doch genug Geschichtsunterricht. Heute wird hier neue Geschichte kreiert mit dem Lollapalooza. Dass das Wanderfestival überhaupt Berlin als einzigen regelmäßigen Event-Ort auserwählt hat, ist schon eine Besonderheit. Doch wenn jetzt das Festival auch endlich eine Stelle gefunden hat, wo es mehr als ein Festival umsetzen kann, dann wäre das für alle – Festival, Stadt, Sponsoren und auch Gäste – eine Erleichterung.

Und auch die Erleichterung auf dem Festival ist dadurch leichter. Ein Stadion, welches regelmäßig zehntausende Bierliebhaber (in komischen Kleidungsstücken) zu Fußballspielen beherbergen kann, hält auch so ein bisschen Party-Pipi von Lolla-Gästen aus.

Hat Lo auch Atmo?

Ich persönlich fand ja den Treptower Park am besten (bei den Lolla-ÖPNV-Chaos-Tagen letztes Jahr war ich ja leider nicht dabei). Diese breiten Straßen und das viele Grün mal so zweckentfremdet zu sehen und autofrei zu genießen, war schon etwas Besonderes. Allerdings sah der Park danach nicht mehr so schön aus, daher ist es gut, dass es eine einmalige Sache war.

SLEAZE + Lolla 2018
Des Menschen liebste Beschäftigung: anstehen

Doch nun zur großen Frage: Wie war die Stimmung im Olympiastadion und Olympiapark? Hatten die beiden Orte ausreichend Atmosphäre, um dem Festival angemessen zu begegnen? Die Antwort ist eindeutig: ABSOLUT!

Stellt man mal das lustige Rumgeheule ab, dass einige nicht David Guetta sehen konnten (mich verblüfft daran noch immer, dass das so viele überhaupt wollen), dann scheinen viele zum ersten Mal bei einem Festival zu sein. Das ist doch ganz häufig so, dass es Einschränkungen gibt. Allein die Wellenbrecher, die nach dem Unglück im Jahr 2000 im dänischen Roskilde eingeführt wurden, sorgen Einschränkungen. Oder das Ampel-System beim Rock am Ring.

Natürlich könnte das Lolla noch Leinwände draußen aufhängen, damit man auch ohne Einlass noch etwas von den Hauptacts drinnen mitbekommt. Aber das ist vielleicht auch etwas viel verlangt und könnte die recht normalen Ticketpreise verteuern.

SLEAZE + Lolla 2018
Planschalooza – oder so ähnlich

Das Drumherum

Ansonsten scheint das Olympiastadion wie gemacht für ein Musikfestival. Man hat um das Stadion herum unglaublich viel Platz für weitere Bühnen, für Landschaften wie eine ausgelagerte Fressmeile und die – zumindest tagsüber – etwas langweilig wirkende Fun Fair.

Dazu gab es die Becken und den Sprungturm des Olympia-Schwimmbads, in denen Wasserakrobatik gezeigt wurde, die viel cooler aussah, als sie erstmal klingt. Und natürlich gaaaaanz viel Platz für die übertrieben vielen Sponsoren.

Mit dem „Fashionpalooza“ gab es sogar einen Bereich, der sich anfühlte wie die mutierte Bread&Butter von Zalando. Etwas Abtörn für mich, aber da es dort Menschen gab, die schon zwei Stunden für ein kostenloses Piercing am Adidas-Stand von ihrer Lebenszeit gaben, bin ich da vielleicht nicht der Status Quo – mal wieder.

Etwas schade, aber auch verständlich: Bis auf die Presse und einige wichtige Menschen durften im Stadion die Sitzplätze nicht genutzt werden (dann hätten auch alle, aber wirklich alle Besucher diesen französischen „DJ“ Otto Waalkes…ach ne, das war ja Wacken, sorry!!!)

SLEAZE + Lolla 2018
Fashionpalooza: eine Shoppingmall im Freien

Würde das Lolla 2018 noch mit einem besseren Lineup aufgewartet haben, wäre es kompletto perfetto. Aber Lolla ist nun mal Mainstream, daher klammer ich das aus und bin begeistert von der Location und dem diesjährigen Lollapalooza und freu mich auf nächstes Jahr!

danilo

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen