Lohnt sich die Berliner Fashion Week noch?

Lohnt sich die Berliner Fashion Week noch?

Das erste Mal waren wir mit SLEAZE auf der Fashion Week, da stand es mit seinen zarten zehn Wochen noch ganz schön unter Welpenschutz. Trotzdem zeigte Shorty SLEAZE schon da sein Durchhaltevermögen! Sofort gepflogen nach Barcelona zur Bread & Butter geflogen, im Anschluss daran Direktflug nach Frankfurt, um Medienpartner bei der Bright zu sein.

TEILEN

SLEAZE + Fashion Week SS17
Die Bretter, die die Welt bedeuten!

Nun ist unser Welpi SLEAZE zehn Jahre alt und nicht mehr zehn Wochen und wir wollten mal oberflächlich (also zur Modewelt passend) schauen, ob sich das Mode-Engagement auf der Fashion Week noch lohnt oder ob wir unsere Energie auch in Sunmaker investieren können. 🙂

Die letzten Tage fand sie in Berlin wieder statt, diese eigene Welt der Millionen Stoffe. Durch die Straßen fuhren die vielen Shuttles, die die Presse und wichtigere Leute zu ihren bevorzugten Shows und Messen bringen sollten. Es war wie immer recht voll, denn mit Mode lässt sich Geld verdienen.

Das Ganze hat sich inzwischen etwas konsolidiert, weil die – früher immer (bis auf ihre sehr guten Eigenpartys) recht lahm wirkende Premium die coole Bread & Butter überlebte und sich auch sonst unglaublich gut entwickelt – und sogar andere Messen wie die Bright dazugekauft – hat.

Mehr als 1400 Kollektionen wurden allein auf der Premium präsentiert. In bis zu acht Hallen + Innenhof und Kühlhaus konnte man dort Mode besichtigen. Trotzdem war es wie in den Vorjahren nicht so richtig spannend für uns.

Also auf zur Bright Trade Show und der Seek Exhibitions, wie sie offiziell heißen. Die Skatermesse Bright mögen wir modetechnisch immer noch sehr, allerdings wirkt hier alles schon recht routiniert. Die vielen bekannten Streetstyle- und Skatemarken wie Vans, Thrasher, RipnDip oder Obey boten ihr Standard-Portfolio in ihren Standard-Ständen. Innovation wird in dem Bereich ja gewohnheitsgemäß nicht so groß geschrieben. Lediglich diese leichten Sneakers, die wie von einem 3D-Drucker produziert wirken, kann man die letzten Jahre als Innovation verbuchen. Trotzdem ist sie allein wegen der Lässigkeit immer noch eine unserer Lieblingsmessen.

SLEAZE + Fashion Week SS17
Mode mit den richtigen Werten!

Fertig mit der Bright, erreichte man durch eine Verbindung der beiden Arena-Areale die Seek. Diese Fashion Tradeshow stellte 250 Marken vor, darunter auch immer wieder neue Labels. Eindeutig innovativer mit ihrem Mix aus Fashion und Sport-Style als die vorherigen zwei Messen.

Let’s go Öko!

Der Greenshowroom und die Ethical Fashion Show vom Veranstalter Messe Frankfurt sind umgezogen in das Funkhaus Berlin, einer relativ neuen und nicht gerade optimal erreichbaren Event-Location. Da gerade die Mode der Ethical mit Fairtrade, organischen Stoffen und vor allem veganen Alleinstellungsmerkmalen punkten, fallen sie aus der klassisch-opportunen Tiere-und-Umwelt-schon-ich-nur-wenn-es-Geld-bringt-Modewelt deutlich raus. Aus tierliebenden Gründen daher die beste Messe, leider noch sehr nischig und kann selten mit den coolen Styles der Bright oder Seek mithalten. Es wäre ein Träumchen, wenn die Mode dieser drei Messen miteinander verschmelzen würden!

Wegen dieser drei Messen haben wir uns auch die Messen Panorama Berlin, Show & Order und den Selvedge Run, gespart, um das gute Gefühl der Fashion Week nicht zu verwässern. 🙂

Unser Fazit ist: Die Modewelt ist und bleibt ein oberflächlicher, aber dennoch irgendwie interessanter Kosmos, dem eine Portion weniger „Mehr Abverkauf um jeden Preis“ und etwas mehr Öko-Bewusstsein und Tierliebe gut tun würde. Wir werden das weiter beobachten…

Viele Grüße,
die FashionWeektims Emilia und danilo

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT