Little Big Planet 3: Zu Gast bei Sackboy

Little Big Planet 3: Zu Gast bei Sackboy

TEILEN

Am 03. November hatte ich die Gelegenheit nach Hamburg zu fahren, um dort schon mal Little Big Planet 3 anzuzocken. Neben reichlich Essen und Trinken standen auch drei Mitentwickler nach einer Spielepräsentation zu Rede und Antwort bereit.little-big-planet-3-cakepops

Der Theatersalon hieß „2te Heimat„. Ein passender Name für das Spiel Little Big Planet. Stilgerecht wurde der Salon im niedlich-bunten Stil des kleingroßen Planeten eingerichtet. Dazu Cake Pops und Popcorn im Sackboy-Design, was will man mehr?

 

little-big-planet-3-presse-event-hamburgNach einer kurzen Präsentation des Entwicklerteams ging es zum Hands-On in einen anderen Raum. Zur Verfügung standen zwei der neuen Charaktere, einer von ihnen ist „Toggle“, Sackboys stämmiger Freund, der sich jedoch per Knopfdruck in eine kleinere, leichte Version verwandelt. Durch diese zwei Phasen ist Toggle meiner Meinung nach der interessanteste Charakter. Springst du beispielsweise auf eine federnde Plattform, musst du erst Toggle in seiner Normalform aktivieren, um die Plattform mit seinen Gewicht herunterzudrücken. Dann drückst du R1 und zack – Toggle verwandelt sich in sein „Mini-Me“ und fliegt dank Fliegengewicht quer durch den Bildschirm. Mit Toggle musst du schnell handeln und umdenken, das hat mir sehr gut gefallen. Der zweite zur Verfügung stehende Charakter war der hundeähnliche „Oddsock“. Oddsock ist auf seinen vier Beinen schnell zu Fuß und kann sogar Wände hochklettern. Was noch auffällt, ist die Tiefe des Spiels. Statt drei Ebenen gibt es in Little Big Planet 3 ganze 16. Die Ebenen geben die „Tiefe“ des Spiels wider. So kannst du Sackboy von hinten auf eine Plattform direkt an deinen Bildschirm springen lassen oder auch Level mit Top View kreieren. Das ist erfreulich für die leidenschaftlichen Level-Designer und bietet für den Spieler mehr Vielfalt.

Entwickler unter sich

Nach den Charakter-Tests traf ich mich mit Sarah Wellock (Lead Community Manager), Jonathan Christian (Lead Game Designer) und Tom O’Connor (Senior Producer) in einen Nebenraum, um sie ein bisschen über Little Big Planet 3 auszufragen.

Nach den bereits sehr erfolgreichen Little Big Planet 1 und 2 räumte Little Big Planet 3 auf der diesjährigen Gamescom auch noch die Awards „Best Social/Casual/Online Game“ und „Best Family Game“ ab. Was können wir in Zukunft von euch erwarten?

Tom O’Connor: Gute Frage, selbst nach dem Release von Little Big Planet 3 gibt es kein Ende, wir bauen immer weiter aus, bieten neue DLCs und die Community wird noch mehr Level bauen.Was uns vor allem in den letzten Jahren bewusst geworden ist, dass Little Big Planet ein sehr starkes Franchise ist. Momentan fokussieren wir uns nur auf Little Big Planet 3, wo uns das hinführt, wissen wir noch nicht. Wir werden weiterhin unsere Community unterstützen, neue DLCs bieten und immer weiter ausbauen, bis sie die Nase voll haben und etwas Neues wollen.

little-big-planet-3-characters-oddsock-toggle-swoop-sackboy
Toggle, Swoop und Oddsock leisten Sackboy demnächst Gesellschaft

In Little Big Planet 3 kann man das erste Mal andere Charaktere als den altbekannten Sackboy spielen. Wie verändert sich das Gameplay und welche Rolle spielen Sackboys neue Begleiter?

Jonathan Christian: Jeder der neuen Charaktere spielt sich vollkommen anders. Das ist cool, denn wenn du beispielsweise ein Oddsock-Level spielst, fühlt sich das komplett anders an als ein Sackboy-Level. Oddsock ist zum Beispiel sehr agil, Swoop hingegen hat die Fähigkeit zu fliegen und muss sich so nicht an die sonst üblichen Plattformen halten, das lockert das Gameplay nochmal etwas auf. Toggle ist etwas mehr traditionell, hat jedoch trotzdem sehr coole Fähigkeiten. Toggle hat zwei „Versionen“ – die normale große und die kleine etwas flinkere. Je nachdem welche Version von Toggle aktiviert ist, reagiert die Physik im Level anders. So fällt die große Toggle-Version zum Beispiel auf den Boden des Wassers, während die kleine Version an der Wasseroberfläche schwimmt. Allein durch Toggle entstehen also schon eine Menge neuer Spielmöglichkeiten. Du kannst sogar ein Toggle umbauen und ihm so die Fähigkeiten von Swoop oder Oddsock geben. Das ist ziemlich cool, denn dadurch kannst du nochmal ganz anders an die einzelnen Level rangehen. Du erstellst sozusagen deinen eigenen Charakter.

Woher kamen die Ideen für die verschiedenen Charaktere?

Sie haben alle als „Gameplay-Prototyp“ angefangen, der Schlüssel waren also die Auswahlmöglichkeiten. Wir wollten den Charakteren andere Fähigkeiten und Möglichkeiten geben als Sackboy, um so verschiedenste Spielmöglichkeiten zu bieten. Uns war es auch wichtig, dass sie in die „Sackfamilie“ passen. Little Big Planet hat einen recht starken Stil, da müssen die neuen Begleiter natürlich auch angepasst werden.

Abgesehen vom Charakterzuwachs – welche Features sind dazugekommen, hat sich das Gameplay auch noch anderweitig verändert?

sackboy_4_bJa, auch Sackboy hat eine Menge an neuen Objekten und Fähigkeiten dazu bekommen. Beispielsweise kann er nun auch klettern und besitzt ein Inventar – wir nennen es „Sackpocket“, das erlaubt dir die Ausrüstungen, die du während des Spiels sammelst, immer griffbereit zu haben, das hat aber jeder der Charaktere. Neu dazugekommen ist auch ein Questlog, womit du vor allem im Story-Modus eine Übersicht hast und dir das Adventure-Game-Gefühl gibt. Als Belohnung erhältst du neue Outfits für deinen Charakter. In Little Big Planet 1 und 2 gab es drei Layer, in Little Big Planet 3 sind es ganze 16. So konnten wir die einzelnen Level noch viel tiefgründiger gestalten und auch das Gameplay wird interessanter. Das Ganze ist dadurch stimmiger, du bewegst dich tiefer in das Level rein oder schwingst dich von ganz vorne nach hinten. Das gibt uns nochmal neue Möglichkeiten für das spieltypische „Plattform Gaming“. Du hast verschiedene Szenarien in Quests und Kampagnenmodus. So gibt es beispielsweise eine Sequenz, in der du deinen Charakter per Top View steuerst, was uns durch die Ebenen ermöglicht wird. Er hat auch neue Ausrüstung bekommen: Der „Pumpanator“ lässt dich Sachen wegblasen, und die „Hook Cap“ ermöglicht es dir, dich mit dem Helm an Schienen zu hängen. So kommst du schnell an verschiedenste Orte im Level. Wir haben außerdem eine lumineszierende Fackel eingebaut, die optisch auf der Playstation 4 sehr schön anzusehen ist. Diese ist dafür da, sonst versteckte Hinweise zu finden. Wir haben auch den Blink-Ball, der als Teleporter dient. Du springst auf ihn rauf und schon wirst du teleportiert, das ist eine coole Alternative zur Fortbewegung. Ähm.. den letzten habe ich jetzt vergessen.

Tom O’Connor: Die Boost-Schuhe!

Jonathan Christian: (lacht) ach ja die Boost-Schuhe. Die erlauben es Sackboy, einen Doppelsprung auszuführen. Diese Features schaltest du nach und nach frei, umso spannender ist es dann in die früheren Level einzusteigen, und mit Hilfe der Fackel oder auch den Schuhen an versteckte Orte zu kommen, die du beim ersten Mal Durchspielen nicht erreichst.

little-big-planet-3-sackboy
Die Räumlichkeiten wurden im niedlichen Little Big Planet Stil gehalten.

Also kann man die Features auch kombinieren?

Ja du sammelst diese Features im Laufe der Zeit ein, diese gehen dann alle in dein „Sackpocket“.

Habt ihr irgendwelche Geheimtipps, was die Spiele-Szene angeht, vielleicht Spiele, die in der Masse untergegangen sind und die ihr unterstützen möchtet?

(Stille)

Sarah Wellock: Das wäre eine riesige Liste (lacht)

Jonathan Christian: In Little Big Planet hast du eigentlich schon die Möglichkeit, dein komplett eigenes Spiel durch verschiedenste Level zu designen. Mit der Community schaffen wir es, diese ganzen verrückten Level zu kreieren. Teilweise hat das nicht mal mehr etwas mit Plattform Gaming zu tun. Wir bieten viele unterschiedliche Tools, mit denen dir keine Grenzen gesetzt sind.

Sarah Wellock: Jemand hat sogar Entwined nachgebaut, kennst du Entwined?

Nein, nicht das ich wüsste.

little-big-planet-3-sackboy-oddsock-toggleEs ist so ähnlich wie ein „Duo Stick“-Spiel. Du hast einen Fisch und ein Vogel, die du bewegen musst. Es ist ein sehr schönes PS4-Indie-Game – und jemand aus der Community hat dieses Spiel mit Hilfe der Level Design Tools komplett nachgebaut. Little Big Planet 3 erlaubt es der Community, ein eigenes Spiel im Spiel selbst zu kreieren. Viele angehende Game-Designer und Entwickler nutzen diese Tools, um ihr Können zu testen, bevor sie sich wirklich entscheiden, ein komplett neues Spiel zu entwickeln. Ich denke, Little Big Planet ist ein guter Anfangspunkt für Leute, die in diese Szene hereinmöchten.

Tom O’Connor: Ja, das ist das Schöne an Little Big Planet, wir haben eine so riesige Community, wir werden oftmals gefragt: Was ist der Altersdurchschnitt der Spieler? Und ehrlich gesagt, gibt es da keinen. Von Kindern und Erwachsenen bis hin zu Familien, es gibt so viel Content, der dem Spieler zur Verfügung steht, da ist so ziemlich für jeden etwas dabei.

Wo wir grade beim Thema Community sind: In anderen Interviews hast du bereits erwähnt, dass die Spieler seit Little Big Planet 1 über 9 Millionen Level kreiert haben.

Sarah Wellock: Oh Gott, ja!

Tom O’Connor: Wir haben noch nicht alle durchgespielt.

Sarah Wellock: Wahrscheinlich würde ich noch mit 90 an den Leveln hängen. (lacht)

Wenn die Spieler mittlerweile schon so im Prozess der Spielegestaltung einbezogen werden und mit all diesen Indie-Entwicklern da draußen: Kann man überhaupt noch eine Grenze zwischen Spieler und Entwickler ziehen?

Tom O’Connor: Wir haben einige Leute, die schon viele kreative Level in Little Big Planet 1 und 2 erstellt haben, angesprochen, und im Endeffekt haben sie uns dann beim Level-Design für Little Big Planet 3 geholfen. Da verschwimmen also die Grenzen für uns. Leute die sich nie vorgestellt hätten, in der Spieleindustrie tätig zu sein, weil sie einfach nicht die schulischen Voraussetzungen wie Universität oder so haben, haben durch Little Big Planet 3 die Möglichkeit dazu bekommen.

Ok das war dann auch schon alles. Danke für eure Zeit!

 

little-big-planet-3-toggleMit dem Interview wurden schon die wesentlichen Fakten abgedeckt: Little Big  Planet 3 bietet mehr Vielfalt als je zuvor – neue Level Design Tools, mehr Ebenen, neue Charaktere. Ich freue mich jetzt schon darauf, mich mit Toggle, der mir durch sein plumpes Auftreten schon ans Herz gewachsen ist, durch die Little Big Planet 3 zu spielen.

Zum Schluss bekam jeder noch eine Tasche mit LBG3-T-Shirt und unterschiedlichen Figuren. Ich bekam eine mit dem niedlichen Toggle. Ein schöner Abschluss zu einem meiner Meinung nach gut gelungenen Presse-Event. Falls du jetzt Lust auf Little Big Planet 3 bekommen hast, kannst du es dir ab 26. November für die Playstation 4 holen oder hier schon mal vorbestellen.

 

Anne

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT