Lenny Kravitz‘ Drift in die Fotografie

Lenny Kravitz‘ Drift in die Fotografie

„Ich bin ein Drifter. Ich bin immer unterwegs – ein freier Geist, offen für Abenteuer.” - Lenny Kravitz

TEILEN

Eigentlich tut Lenny Kravitz gerade genau das, wofür ihn Millionen Menschen auf dem Planeten kennen und verehren: Mit seinem jüngsten Album „Raise Vibrations” tingelt er aktuell durch die Welt, von Atlanta bis Zürich.

SLEAZE + Leica + Lenny Kravitz
Lenny auf der Jagd.

Auch dreißig Jahre nach seinem Durchbruch als Musiker (und um vier Grammys schwerer) füllt Lenny Hallen. Doch wusstest du, dass der gebürtige New Yorker auch als Fotograf unterwegs ist?

Vergangene Woche hatten wir die Möglichkeit, bei der Eröffnung seiner neusten Ausstellung „Drifter” im beschaulichen Wetzlar dabei zu sein. Hintergrund der Veranstaltung ist eine Kooperation Lennys mit dem u.a. auf Fotografie spezialisierten Unternehmen Leica, das seinen Sitz in der hessischen Provinz hat.

Nach einer kurzen Einführung durch den Skirennläufer sowie ebenfalls als Musiker und Fotografen tätigen Hubertus von Hohenlohe war es dann soweit: Der Star des Abends betrat die Bühne in der von uns bereits vorgestellten Leica Galerie, einer im Firmengelände Leitz Park gelegenen Ausstellungshalle.

Für ein paar Minuten plauderte der 55-Jährige etwa über die Bedeutung der Fotografie, die für ihn denselben Wert wie das Musikmachen habe. Vor allem Schwarz-Weiß-Fotografien hätten es ihm angetan, was auch die kurz darauf offiziell eröffnete Ausstellung widerspiegelt.

Momente dieser Welt

Vierzig Bilder Lennys sind in der Provinz bis zum 25. August zu sehen. Später sollen sich die Impressionen auf eine Tour rund um den Globus machen. Mit der Fotografie sei er schon als Kind in Berührung gekommen, als er ahnungslos mit der Leica-Kamera seines Vaters herumgespielt habe.

SLEAZE + Leica + Lenny Kravitz
Erwischt: den heimlichen Lenny-Fan

Der so häufig selbst im Fokus der Linse stehende Lenny Kravitz sei durch seine Laufbahn als Musiker schließlich mit Fotografen in Berührung gekommen, in deren Dunkelkammern und Studios er ihnen über die Schultern geschaut habe. Als „magisch” bezeichnete er diese prägende Erfahrung.

In seiner nunmehr zweiten Ausstellung nach dem Fotoprojekt „Flash” (2015) zeigt der US-Amerikaner ein Potpourri an Schnappschüssen, Stillleben, Momentaufnahmen und Porträts.

Zwar rückte Lenny auch bekanntere Gesichter, wie etwa Jay-Z, in den Fokus seiner Kamera. Überwiegend finden sich jedoch Bilder von Menschen aus den Straßenzügen dieser Welt, wie beispielsweise zwei marokkanische Schachspieler, die zunächst nichts von seiner Anwesenheit mitbekommen hätten. Hinterher, so erzählt er, habe er sie aufgeklärt, um ihnen Ehre zu erweisen.

SLEAZE + Leica + Lenny Kravitz
Selten zu finden bei Lenny: Promis wie Jay-Z

Lennys Schlangenkamera

Passend zur Hauptveranstaltung stellte Lenny gleich seine eigens in Zusammenarbeit mit Leica angefertigte, im (veganen) Schlangenlederlook gehaltene Kamera vor. Im Wesentlichen handelt es sich hierbei um eine auffällige Variante der M Monochrom, ein auf Schwarz-Weiß-Aufnahmen spezialisiertes Gerät des hiesigen Traditionsherstellers.

Schön, dass weder Lenny Kravitz noch Leica hier den Eindruck einer snobistischen Verkaufsshow machten. Ohnehin ist das Drifter Kit, das neben der Kamera u.a. eine farblich passende Tasche bereithält, wohl eher Sammler- denn massentaugliches Verkaufstück.

Limitiert auf weltweit nur 125 Exemplare, schlägt das Set mit 23.950 US-Dollar zu Buche. Damit fügt sich die Kamera recht unauffällig in die in der Regel ohnehin nicht ganz erschwinglichen Preise des Unternehmens in Höhe mehrerer tausend Euro ein.

SLEAZE + Leica + Lenny Kravitz
Lennys Leica: die M Monochrom Drifter

Und in Zukunft? Dazu hatte Lenny noch keine Antwort parat. An irgendetwas arbeite er immer und wer kann schon sagen, ob der Weltreisende von seiner Tour mit neuem Material zurückkommt? Und das ist vielleicht der eigentlich wesentliche Kern hinter dem Ganzen: die Welt bereisen, Erfahrungen sammeln und mit Menschen über die entweder selbstgesteckten oder auferzwungenen Grenzen hinaus in Kontakt kommen. Ob mit oder ohne Kamera.

Alex

Datum:
23.05.2019 – 25.08.2019

Ort:
Leica Galerie Wetzlar
Am Leitz-Park 5
35578 Wetzlar

Telefon: +49 (0) 6441 – 2080-0
Fax: +49 (0) 6441 – 2080-333
E-Mail: gallery@leica-camera.com

Öffnungszeiten:
Montag – Freitag 10 – 20 Uhr
Samstag/Sonntag 10 – 18 Uhr

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen