Läuft wie geschmiert: das Pure&Crafted 2017

Läuft wie geschmiert: das Pure&Crafted 2017

Music. Motorcycles. New Heritage. So lautet der Untertitel des Berliner Pure&Crafted Festivals. Die selbsternannten Grundpfeiler der Veranstaltung machen Lust auf mehr. Was dich sonst noch erwartet? So einiges!

TEILEN

SLEAZE + P&C17: New Heritage
Die obligatorischen KFZ-Mechanikermodels mit gegelter Matte und cooler Fliegerbrille dürfen natürlich auch nicht fehlen. (Foto: Stephan Flad)
New Heritage und Motoröl

Das Festival Pure&Crafted ist anders als die anderen Musikwochenenden. Hier feiern keine 50.000 musikverrückten Partytiere euphorisch auf einer Fläche, die eigentlich nur für halb so viele Personen ausgelegt ist. Hier springen auch keine stark angeheiterten Heranwachsenden in Ganzkörperbananenkostümen über das eingezäunte Gelände und versuchen schreiend, eine Frau namens Helga ausfindig zu machen. UND hier laufen auch keine Besucher nervös mit der Running Order in den Händen herum, nur um zu schauen, welche Band man womöglich gerade verpasst.

SLEAZE + P&C17: New Heritage
Gemütliche Atmosphäre beim Hunger stillen vor dem General Store. (Foto: Stephan Flad)

Das liegt höchstwahrscheinlich daran, weil beim Pure&Crafted das komplette Augenmerk nicht nur auf die Musik, sondern vor allem auch auf ein paar andere schöne Dinge des Lebens gelegt wird. Auf gutes Essen zum Beispiel (Street Food nennt man sowas ja heutzutage). Oder Literatur. Oder natürlich ganz besonders auf motorisierte Zweiräder (und alles was dazu gehört). Davon gibt es nämlich eine ganze Menge auf dem Festival, wie auch der Aftermovie des vergangenen Jahres bestens beweist.

SLEAZE + P&C17: New Heritage
Wahrhafte Festivalstimmung mitten in Berlin (Foto: Stephan Flad)
New Heritage und PR-Blabla

Die erste Ausgabe des Indie- und Rockfestivals fand vor zwei Jahren statt. Geplant war die Premiere des Musik- und Motorradwochenendes eigentlich in Ferropolis, wo auch das Melt und das Splash stattfinden. Die Stadt aus Eisen wurde allerdings noch vor der Erstausgabe vom 140 Kilometer entfernten Berliner Postbahnhof abgelöst. Der Hauptgrund dafür war laut Tim Meier, dem Leiter der Veranstaltungsagentur „Gemeinsame Sache“, die Hauptstadt selbst: „Wir sind der Überzeugung, dass durch die Location in Berlin, und dem damit einhergehenden Umzug, die Premiere eines neuen und authentischen Musikfestival wie dem Pure&Crafted im ersten Jahr nur profitieren kann.“ Klingt sehr nach PR-Blabla, aber dass es zu dem neuen Berlin passt mit all seinen Stylern, fanden wir schon 2015 und 2016.
Die Erstaufführung zwei Monate später jedenfalls glückte trotz kurzfristigem Standortwechsel, was wohl auch an Bands wie Refused, The Hives und Mighty Oaks.

SLEAZE + P&C17: New Heritage
Die Suche nach der perfekten Motorradklamotte kannst du nach dem Festival einstellen. (Foto: Steve Klemm)

Und auch bei der diesjährigen Ausgabe des Festival, welche im alten Kraftwerk Rummelsburg direkt an der Spree stattfinden wird, wurde sich bestens um das musikalische Rahmenprogramm gekümmert. Unter anderem werden Interpol und Car Seat Headrest, RAZZ, Gurr und KYTES für die passende Soundbeschallung zwischen Custombikes und New Heritage-Schmuckstücken sorgen (eine genaue Auflistung der Bands findest du hier). Und für alle, die vorab sich ohral einstimmen möchten, gibt es die hauseigene Spotify-Playlist, um die Wartezeit auf die Bands und deren musikalische Live-Darbietungen möglichst angenehm zu verkürzen.

SLEAZE + P&C17: New Heritage
Neben Musik stehen hier Motorräder im Mittelpunkt. (Foto: Stephan Flad)

Das Aufgebot an Motorradmanufakturen lässt nebenbei außerdem das Herz eines jeden Custom-Kultur-Fans höher schlagen. Bereits in den vergangenen beiden Jahren waren die Größen der Szene wie Krautmotors, Nagel Motors, Urban Motor und Berham Customs mit an Bord. Auf dem Gelände des Kraftwerk Rummelsburg ist dieses Jahr sogar Platz für noch mehr Aussteller.

SLEAZE + P&C17: New Heritage
Auch Noel Gallaghers High Flying Birds haben das Festival mit ihrer Anwesenheit beehrt. (Foto: Stephan Flad)
New Heritage und Bier ohne Kohlensäure?

Das zweitägige Festival bietet neben Musik und einer Menge Lederjacken außerdem wie bereits erwähnt Foodtrucks und Gastrostände mit individuellen Leckereien und allerlei Gaumenschmäusen (jetzt schon mein Lieblingswort 2017). Von Healthy Food bist deftige Street Cuisine kannst du deinem Verdauungstrakt also endlich mal wieder feinste Leckerbissen kredenzen. Zu trinken gibt es dazu noch originales Pilsner Urquell Tankbier, welches direkt aus der Brauerei in Pilsen angeliefert wird. Und das, ohne dass es zu irgendeinem Zeitpunkt mit Sauerstoff oder Kohlensäure in Berührung kommt. Ohne Kohlensäure? Ja, und schmecken soll das auch noch. ProBIERen geht dabei dann definitiv über studieren.

SLEAZE + P&C17: New Heritage
Showeinlagen gehören zu dem Festival wie Motorräder und Musik. (Foto: Stephan Flad)

Wer außerdem noch auf der Suche nach neuen Vintage-Schuhen oder Biker-Gadets ist, wird im General Store des Pure&Crafted garantiert fündig. In passender Atmosphäre kann man sich hierbei eine neue Frisur vom Barbier (für alle unter 50: ein sehr altes Wort für Herrenfriseur) schnippeln lassen. Rundum versorgt. (Nun fragen wir uns natürlich, ob das alte Wort für Frauenfriseur so lautet: Barbie. #öfföff #töfftöff)
Zusätzlich gibt es im sogenannten Motodrom neben verschiedenen Motorradshows noch die älteste reisenden Steilwand der Welt zu bestaunen. Baujahr 1928! Da guckt selbst dein vererbtes Silberbesteck von Omi jung aus der Wäsche.

Du sieht also: Beim Pure&Crafted gibt es alles für Fans von Livemusik, welche sich nebenbei an alten und neuen Motorrädern satt sehen und sich in Gesprächen darüber verlieren können.

SLEAZE + P&C17: New Heritage
Um die passende Stimmung zu erzeugen, werden auch allerlei kulinarischen Schmackhaftigkeiten angeboten. (Foto: Stephan Flad)

Motorräder, Livemusik, leckerstes Streetfood sowie New Heritage-Lifestyle, und das in einer Umgebung mit klassischem Berliner Industrial-Charme. Eine wirklich einzigartige Mischung, welche du so stimmig mit Sicherheit kein zweites Mal finden wirst.

Axel

Name: Pure&Crafted Festival
Zeitraum: 26.08. – 27.08.2017
Ort: Altes Kraftwerk Rummelsburg, Berlin
Tickets: 24 € (Wochenende), 19 € (Tagesticket Samstag), 5€ (Tagesticket Sonntag)
Besucher: ca. 8.000
Genre: Rock, Indie

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT