Katzen aus dem 3D-Drucker

Katzen aus dem 3D-Drucker

TEILEN

Was einst als kleines süßes Lakritz-Kätzchen begann, hat heute die Pole Position in der Welt der Süßigkeiten eingenommen. Dank eines 3D-Druckers öffnet Katjes nun vollkommen neue Möglichkeiten in der Süßigkeiten-Herstellung.

SLEAZE_3D-Drucker

3D-Drucker sind momentan – Achtung, Wortspiel – in aller Munde. Spätestens, nach dem Howard und Raj in „The Big Bang Theory“ ihr Actionfigur-Abbild kreieren wollten, ist sich wohl jeder über die Möglichkeiten dieser Technologie bewusst. Doch einfach nur eine Actionfigur? Mal ehrlich, da gibt es doch um einiges Cooleres, was man sich so drucken kann. Süßigkeiten zum Beispiel 😉 Genau das dachte sich wohl auch 3d-Drucker-Erfinderin Melissa Snover und erschuf ihre eigene Magic Candy Factory.

Mit Hilfe einer 3D-Modellierungssoftware werden natürliche Zutaten von verschiedenen Düsen in mehreren Lagen so gedruckt, dass die gewünschte Form entsteht. Kurz gesagt: Motiv aussuchen, Geschmacksrichtung auswählen und schon machen sich die kleinen Oompa Loompas im Kabel zwischen Laptop und 3D-Drucker auf den Weg und erschaffen innerhalb von 5 bis 10 Minuten deine individuelle Süßigkeit. Wenn du den vollkommenen Candy-Zauber willst, bekommst du ganz zum Schluss noch eine Portion Glitzerstaub obendrauf.

Momentan steht der Drucker in Berlin und das haben wir uns natürlich angeschaut. Du hast die Qual der Wahl zwischen 13 verschiedenen Motiven. Darunter ein Oktopus, eine Katze, eine Blume, ein Schmetterling oder auch eine Schildkröte, die nach eigenen Angaben das Ebenbild von einem netten Mitarbeiter ist. SLEAZE_3D-Drucker_MotivauswahlIn den nächsten Tagen kommt neben dem bereits vorhanden Ampelmännchen auch die Berliner Skyline hinzu und ergänzt so das Berlin-Angebot.

Alle Produkte aus der Magic Candy Factory sind 100% natürlich, vegan, gluten- und laktosefrei. Egal ob Zitrone, Erdbeere, Mango oder Tropical Mix; alles machbar, alles gar kein Problem. Der Kreativität deiner Geschmacksnerven und der Figurenvielfalt sind keinerlei Grenzen gesetzt. Willkommen zum Food Porn 3.0.

Wenn du bereit bist für diese neue Technologie, etwas tiefer in deine Taschen zugreifen, ist es nicht nur eine leckere, sondern auch eine witzige Sache. Denn bei einem Schriftzug inklusive kleinem Herz kommen schon bis zu 10€ auf dich zu. Ja, der Preis ist kein Zuckerschlecken. Aber dafür ist in diesen auch dein schlechtes Gewissen im Bezug auf dein Zuckerkonsum inklusive. Aber wer weiß, vielleicht löst Melissa dieses Problem in naher Zukunft auch noch. Aktuell befindet sich alles noch in der Betatestphase, also hoffentlich auch der Preis.

Also nichts wie los nach Berlin. Genauer gesagt zum Katjes Café Grün-Ohr in der Rosenthaler Str. 32 in Berlin-Mitte. Denn genau da wartet ab heute der weltweit ersten lebensmittelzertifizierten Fruchtgummi-3D-Drucker auf dich.

Lisa

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT