SLEAZE Jubel-Äh-Um

SLEAZE Jubel-Äh-Um

TEILEN

Du hast 2007 Bonapartes Auftritt verpasst, wo er auf einem Holzschemel unsere Release-Party rockte? (Das war noch vor seinem Plattendeal und Hallen füllenden Konzerten.) SLEAZE war zarte sechs Wochen alt und hat sich vor Aufregung in die Seiten gemacht.

Du hast 2008 unsere größte Party-Pleite verpasst mit viel Platz und wenig Gästen?

2009 warst du auch nicht dabei, als wir unsere geile Halloween-Party hatten, bei der die Deko so gut war, dass sie geklaut wurde? Bei der die Polizei die Party wegen Ruhestörung beenden musste?

2010 hast du endlich mal nichts verpasst. Nur ein kleines Get-Together mit knapp 800 Leuten, Weihnachtsmarkt, Konfettikanonen und Wrestling-Show in einem halbfertigen Hotel.

Nun ist 2011. Was machst du dies Jahr?

Richtig, mit(uns)feiern.

Diesmal in den ominösen Hallen einer ehemaligen Münzprägefabrik in Berlin-Mitte. Mit etwas Glück findet man vielleicht noch die ein oder andere Mark in den Ritzen. Wer mehr die Ohren nutzen möchte, bekommt Hüftbewegendes von den Chaoten von TM_SNDMST sowie Anspruchsvolles von TRICKSKI. Und natürlich wäre es kein Jubel-äh-um-SLEAZE, wenn es nicht auch die ein oder andere SLEAZE.über.überraschung gäbe.

Flüssige und andere Leckereien werden wieder aufgebart. Die Party und das langjährige Bestehen des Magazins verdanken wir zu einem Großteil den lieben Leuten hinter, vor, über und unter

Jameson Whiskey

Absolut Vodka

Veltins

Vöslauer

Sugarbabes

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT