Hieronymus Bosch – Der Gott unter den Malern

Hieronymus Bosch – Der Gott unter den Malern

TEILEN

SLEAZE + Hieronymus Bosch
Der Taschen Verlag: Wer auch sonst!?

Hieronymus Bosch war im 15. Jahrhundert ein niederländischer Maler in der europäischen Kulturepoche. Der Gute wollte mit seinen Werken keine idealistische Darstellung der Welt veranschaulichen, sondern legte seinen Fokus eher auf ein, nun ja, wilderes Genre: Er liebte es, Träume, Alpträume, Teufels- und Höllenbilder von Menschen darzustellen.

Und das gelang ihm sehr einzigartig. Die Charaktereigenschaften, die man auf seinen Bilder antrifft: moralsatirisch, religiös und grotesk.

Er war wohl der Künstler, der die Drolerie, also eine überzeichnete Darstellung von Menschen und Fabelwesen, in der Kunstszene etabliert hat, indem er die Sünden der Menschen, in abstrus überzeichneten Darstellungen verbildlicht hat.

Uns erinnert er damit ja nicht wenig an den – mindestens ebenso – verrückten David LaChapelle, der wohl maßgeblich von Hieronymus beeinflusst worden ist. Und genauso wie die fantastischen Bücher von David, die der Taschen Verlag produzierte, nehmen wir uns das Hieronymus-Buch des umtriebigen (internationalen) Verlags aus Köln vor.

SLEAZE + Hieronymus Bosch
Was möchte uns der Künstler damit sagen?

Eine kleine Kostprobe!

Um ein Gefühl für die Werke HBs zu bekommen, reicht der Garten der Lüste. Dieser Garten sieht aus wie eines dieser Suchbild-Spiele und ist eines der berühmtesten Werke des kreativen Hiero. Das Altarbild wird mit zwei Flügeln dargestellt, sprich als Triptychon. Der linke Flügel hat den Namen „Schöpfung der Welt bis zum dritten Tag“.

Dort werden Adam und Eva in einem schönen friedlichen Ort dargestellt. Es ähnelt dem Paradies. In der Mitte des Bildes ist ein Bach dargestellt, der einen Springbrunnen beinhaltet. Um den Bach herum sind Tiere wie Elefanten, Giraffen, Bären, aber auch Fabelwesen wie Einhörner zu sehen, die aus dem Bach trinken.

Der Teil in der Mitte wird als „Paradies mit Zuführung Evas“ beschrieben. In dem Teil des Bildes werden die Menschen und deren Verhaltensweisen dargestellt. Das Bedürfnis nach Liebe, Gemeinschaft und Essen wird dort in verschiedenen Situationen verdeutlicht. Hieronymus zeichnete Menschen nach dem Motto „Wie Gott uns erschuf“, also z.B. nackte Menschen, die Äpfel von Bäumen pflücken, im See baden, aber auch Mann und Frau, die sehr verliebt aussehen. Das Bild soll den Menschen und seine Verhaltensweisen im Alltag darstellen.

Schaust du allerdings genauer hin und nimmst den Vergleich mit dem linken Bild, sieht man, wie das Jungfräuliche sich verwandelt hat in Spaß, Lust und Ausschweifung. Manche sehen darin sogar schon Anzeichen der Überbevölkerung.

SLEAZE + Hieronymus Bosch
Schau hin, wenn du kannst.

Der rechte Flügel trägt den Namen „Hölle“. In diesem Teil des Flügels stellt Hieronymus den Verfall dar. In diesem Bild haben Fabelwesen die Macht über die Menschen übernommen. Ein Käfer sitzt auf dem Thron und verspeist Menschen. Ein anderes Fabelwesen, welches einem Hasen ähnelt, trägt einen Menschen mit einem Spieß durch die Gegend. Das Böse hat gewonnen.

Ein Gefühl bekommen, wie man Hieronymus Bosch einzuordnen hat? Gut. 😉

Das eben beschriebene Bild hat angeblich Leonardo diCaprio als Kind über seinem Bett hängen gehabt. Und das habe ihn so inspiriert, dass er sich nun als UN-Botschafter für die Umwelt einsetze (darüber gibt es eine sehr sehenswerte National-Geographic-Doku namens Before The Flood) und dem Papst ein Buch mit Hieronymus‘ Werken schenkte.

Was auch immer er damit ausdrücken wollte – dieses Buch aus dem Taschen-Verlag können wir nur empfehlen. Autor Stefan Fischer hat alle Werke von Hieronymus Bosch zusammengefasst und kenntnisreich in Szene gesetzt.

Wie so oft im Taschen Verlag gibt es verschiedene Ausgaben des Werkes: die normale (A4-)Version, mit 30 Euro ein echtes Schnäppchen. Wir empfehlen aber die XXL-Version im DIN-A3-Format, da solche Bilder einfach wirken müssen.

Selbst das Format ist fast schon zu klein für die Welten dieses Malers! Aber auf der anderen Seite muss man die Seiten natürlich auch noch allein umblättern können.SLEAZE + Hieronymus Bosch

Und wenn du das Buch anfängst: Nimm dir Zeit. So ein opulentes, fast schon überquellendes Buch kann man nicht überfliegen.

Im Gegenteil: Man wird geradezu hineingesogen in die Welt dieses fantastischen HB-Männchens. Und noch ein letzter begeisterter Warnhinweis: Es kann sein, dass du hinterher nicht mehr derselbe bist.

Der Geist ist freier, aber vielleicht auch ein Stück irrer geworden. In diesem Sinne: Viel Spaß beim Tauchen.

Gül

Stefan Fischer
Hieronymus Bosch. Das vollständige Werk

Hardcover mit 2 Ausklappseiten und Leseband, 29 x 39,5 cm, 300 Seiten, auf Deutsch, in einem Karton mit Tragegriff, 100 Euro

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen