Hermano Arona

Hermano Arona

TEILEN

SLEAZE + SEAT Arona
Besteht auch den Wet-T-Shirt-Contest locker: die kleine Arona

Der Arona wird von SEAT als der kleine Hermano (oder korrekter für eine katalonische Firma: Germà) des Ateca positioniert. Und der Ateca ist wirklich sehr gut gelungen. Daher waren wir natürlich gespannt, ob der Kleine mithalten kann.

In Barcelona hatten wir letztens die Gelegenheit, ihn mal genauer anzuschauen. Zumindest theoretisch. Denn mehr als die aktuellen Unruhen wegen der Unabhängigkeit kam ein Faktor in die Quere, der in Barcelona selten ist: starke Regengüsse. Damit war nicht viel mit Außenbesichtigung und foto- und kartografieren. Aber dafür konnte man den CUV (das ist kein Schreibfehler, sondern steht für Crossover Utility Vehicle…) gut testen, ob er als reines Lifestyle-Auto konzipiert ist oder auch mit so einer kleinen Sintflut gut zurechtkommt.

Doch zunächst das wortwörtlich Naheliegende: der Innenraum. Der ist SEAT ähnlich gut gelungen wie dem Ateca. Der Lifestyle-Charakter ist durchweg da, vielleicht einen Tick weniger edel. Es wirkt teilweise doch recht kunststoffig. Aber als Tierfreund ist das auch ein Plus, wenn nicht überall gequälte Tierhäute aufgezogen werden (auch wenn Spanien ansonsten bei dem Tier-Thema noch tierisch hinter dem Mond lebt leider).

SLEAZE + SEAT Arona
Brumm Brumm hoch Drei

Dazu gibt es die obligatorischen Lifestyle-Gadget-Verbindungsmöglichkeiten: USB und Bluetooth, dazu sogar eine Induktionfläche für die kabellose Akku-Tränke. So bekommt das Wort Ladefläche mal eine moderne Bedeutung. Aber da wurde wie so oft gerade bei USB-Platzierungen nicht zu Ende gedacht: Klar ist es gut, wenn das Handy sichtbar aufgeladen wird. Aber ich würde meine Musik-Festplatte lieber im Handschuhfach oder der Mittelkonsole verschwinden als auf dem Präsentierteller lassen.

Sound hoch Erdgas

Was noch? Klar, Sound! Sehr geil! Die BeatsAudio-Kooperation lässt gerade Hip-Hop-Köpfe begeistert so tief nicken, bis der Hupton ertönt! Dazu hast du bei den 400 Litern Kofferraum auch noch etwas Platz, um diesen üppigen Sound auszubauen.

Wen noch etwas Tekkie-Talk interessiert: Der Motor sitzt wie beim VW Polo auf der MQB-A0-Plattform, ist aber in dem Bereich der Vorreiter bzw. -fahrer. Es gibt den Arona als Diesel und Benziner und – irgendwie charmant – auch mit Erdgas. Letzteren habe ich leider nicht testen können, aber von den anderen hat eigentlich nur der Benziner mit den 150 PS richtig Spaß gemacht. Aber dann kann natürlich auch an meinen persönlichen Präferenzen liegen. 🙂

SLEAZE + SEAT Arona
Etwas Erdkunde-Unterricht gefällig?

Der Arona wird der zweite einer dreiköpfigen Familie sein. Bei SEAT ist es ja so üblich, dass die Autonamen immer spanische Orte sein sollen. Für den dritten SUV hat der Autohersteller eine Umfrage gestartet und um Vorschläge gebeten. Dabei gab es nach Eigenaussage über 130.000 Einreichungen. Ich präferiere Tarifa, weil das einfach der Kitesurf-Spot schlechthin ist. Allerdings soll Tarifa schon rausgeflogen sein (kein Wunder bei dem vielen Wind da unten). Man darf gespannt sein, was wir beim dritten erwarten dürfen.

Der zweifarbige Bruder

Von außen ist er ein klassischer Crossover aka kleiner SUV, der weder weit weg vom Ateca noch vom Tiguan angesiedelt ist. Vielleicht, um auch hier etwas mehr Individualität reinzubekommen, gibt es die Möglichkeit der Zwei-Farben-Varianten. Autofahrer mögen es ja offenbar weltweit immer noch sehr (langweilig) einfarbig. SEAT bricht das hier etwas auf, wofür ich sehr dankbar bin. Jetzt müssten sie sich nur noch an „wildere“ Farben trauen.

Und hat der Arona die Sintflut nun gut gemeistert? Ja, natürlich. Die Lüftung war ein wenig widerwillig, was bei schnell beschlagenden Scheiben ein Minus ist.

SLEAZE + SEAT Arona
Zwei Farben sind doch gleich noch schicker!

Aber ansonsten ist das Infotainment-System ordentlich, das Gesamt-Display übersichtlich und überhaupt die Aufteilung bewährt. Dem Kauf des Familienkutschen-SUVs steht ab dem 4. November also nichts mehr im Wege. Und dazu gibt es einen großen Vorteil gegenüber den vor mir sehr gemochten Tiguan: Er ist mit seiner Basis-UVP von 15.990,- entscheidend günstiger.

danilo

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT