h.ear on 3: Sonys Angriff auf deine Ohren

h.ear on 3: Sonys Angriff auf deine Ohren

TEILEN

SLEAZE + Sony h.ear on 3Heute stellen wir dir Sonys Wortspielkünste vor, gepaart mit einem Satz warmer Ohren. Die bekommst du von dem neuen Mukke-to-go-Set mit den h.andlichen Namen h.ear On 3 sowie Walkman NW-A105.

Neu und doch bekannt

Die Sony-Bluetooth-Kopfhörer h.ear on 3 bietet einiges an Funktionen. So lässt sich z.B. der Umgebungssound aus- oder einblenden. Oder über die Control App erkennt das Gerät sogar, ob du sitzt, läufst oder rennst – und passt die Musik und Geräusche aus der Umgebung an. Das Ganze nennt sich Ambient Sound.

Das mag überflüssig klingen, aber im lärmenden Großstadt-Freejazz hat das doch seine Vorzüge. Weiter positiv zu benennen ist die geringe Ladezeit des Akkus bei zeitgleich sehr langer Laufzeit. Je nach Einstellungen bis zu 45 Stunden!

Auch der Tragekomfort ist sehr angenehm (was er bei 45 Stunden Durchhören auch sein sollte), die Kopfhörer drücken kaum auf das Ohr. SLEAZE + Sony h.ear on 3Gibt es doch Probleme, kannst du– natürlich – innerhalb der App dein Ohr (h.ear h.alt) analysieren lassen und bekommst hilfreiche Tipps.

Diese Spielereien gibt es aber auch nicht ganz umsonst. Mit einem UVP von knapp 300 Euro setzt der h.ear on 3 jedoch schon auf eine kaufkräftigere Kundschaft.

Der Typ, der mit dir läuft

Aber das war’s noch nicht. Im Test-Set lag auch noch ein Walkman. Der Sony Walkman hat ja schon einige Meilen hinter sich seit seinen Anfängen Ende der 70er. Der einstige Wegbereiter des mobilen Musikhörens ist inzwischen eher ein Handy ohne Musikfunktion. Und so ähnelt der NW-A105 konsequenterweise sehr der Xperia-Serie.

Wir klammern mal die Frage aus, warum man neben einem Handy heute noch einen MP3-Player braucht, da wir selber Menschen kennen, die das sehr gern trennen. Fragen wir stattdessen: Lohnt sich der Kauf dieses mindestens 349,- Euro (UVP wieder) teuren Babys?

Mehr Handy als Walkman

SLEAZE + Sony h.ear on 3Das Gerät liegt super in der Hand. Nur wenn zu große Finger könnten ein „kleines“ Problem bekommen, denn hier ist alles per Touchscreen zu bedienen. Schaltest du den WM das erste Mal an, richtet sich das Gerät selbständig ein.

Für Apps und weiteres benötigst du das obligatorische Google-Konto, aber das hat heute doch eh jeder (ob das jetzt so gut ist…). Egal, ob mit Kabel oder Bluetooth – alle Kopfhörer lassen sich so locker verbinden.

Allerdings…

…ist der interne Speicher ein Witz. Dazu werden bei so einem hochpreisigen Gerät nicht mal Kopfhörer mitgeliefert. Man muss also die weiteren Investitionen auf den eigentlichen Kaufpreis draufrechnen. Das beschädigt den positiven Eindruck ganz schön.

Schauen wir also lieber auf die Funktionen, denn da wird’s sofort wieder positiv. Denn von denen hat der NW-A105 einige. Durch diverse Einstellungen wie Equalizer, Noise Cancelling oder Ambient Sound kannst du dein Musikerlebnis individualisieren und optimieren.SLEAZE + Sony h.ear on 3

Sofern du gute Kopfhörer benutzt, bekommst du dann ein exzellentes Musikerlebnis. Der potente Akku schafft bis zu 25 Stunden. Aber dafür muss wie gesagt die externe SD her, sonst werden die 25 Stunden sich doch um einiges länger anhören durch den Musik-Loop.

Fazit. Insgesamt bekommst du mit dem h.ear und dem Walkman ein tolles Set mobilen Musikgenusses, der allerdings recht kostenintensiv ist.

Flo

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT