Grayson Perry zeigt uns den wahren Sinn der Kunst

Grayson Perry zeigt uns den wahren Sinn der Kunst

Der englische Künstler und Exzentriker Grayson Perry spezialisierte sich schon früh auf das Entwerfen von Keramikvasen. Das entwickelte sich zu einer großen Leidenschaft, die man hierzulande unter dem Namen "Kunst" zusammenfasst. Darüber hat Grayson nun ein Buch geschrieben.

TEILEN

Kunst sei der Katalysator zum Verarbeiten prägnanter Kindheitstraumata, so Grayson Perry. Das klingt gut, aber auch beunruhigend. Und so ist auch seine Kunst: anstößig, provozierend, obszön. Doch Grayson kann auch anders. Bei seinem aktuellen Buch So geht Kunst konzentriert er sich auf die Rolle des Aufklärers und öffnet die Pforten in das Reich der Kunst mit all ihren Facetten.

In jeder Hinsicht ein kreativer Kopf

Der Autor beschäftigte sich sein Leben lang mit jeglicher Art von Kunst und möchte die gemachten Erfahrungen dem „Kunstlaien“ näherbringen. Dieses Buch ist sozusagen die ideale Vorbereitung für einen Besuch einer Kunstausstellung oder Galerie. Man kann also auf der nächsten Vernissage mit dem erworbenen (Halb)wissen ganz schön aufdrehen. Oder zumindest macht es dich Smalltalk-fit.

Lohnens- oder lobenswert?

Viele Informationen und wichtige Fakten verpackt Grayson in einem Stil aus Ironie, Witz und Ernsthaftigkeit. Genau aus dem Grund ist das Buch in einem sehr anspruchsvollen, jedoch gut verständlichen Stil verfasst worden, ergänzt mit vielen lustigen, selbstgemalten Zeichnungen, tollen Aphorismen und Anekdoten.

Dazu, klar, was wäre ein Kunstbuch ohne sie: viele psychologische Aspekte. Wie wird ein Bild vom Betrachter wahrgenommen? Was bewirkt das Bild auf den ersten Blick? Wer definiert Kunst überhaupt? Kann das weg…?

Das schüchternde Schulmädchen

Solche Fragen werden plausibel erklärt und analysiert. Ein Buch voller Insiderwissen und interessanten Fakten. So geht es auch geschichtlich und kunsthistorisch in die Tiefe, obwohl Graysons neues Werk nur 144 Seiten hat. Die inhaltliche Brandbreite ist wirklich enorm und eignet sich auch perfekt für die eher müde Leseratte. Weiterbildende Kunst sozusagen.

Die Mafia der Künste

Die ganze internationale Kunstszene bezeichnet er ironisch als „Kunstmafia“, die auch ihn aufnahm. Viele Künstler sind chaotisch und meist unorganisiert, jedoch ist das eine Eigenschaft der Genialität vieler Visionäre gewesen und genau deshalb beschreibt er die Szene als weltoffen, entspannt und außergewöhnlich. Seine Liebe und Leidenschaft zu dieser Mafia kann man förmlich fühlen.

Einziges kleines Manko an dem Buch: Der sofortige Einstieg in die Handlung. Mit einer Einleitung hält sich Grayson nicht lang auf. Auch wirkt das Buch gerade am Anfang textlich etwas verwirrend und abgehackt und beinhaltet viele komplizierte Fachausdrücke.
Hier wird deutlich: Es soll auch ein lehrender Ratgeber sein. Und diese Aufgabe erfüllt So geht Kunst auch zu 100 %. Aufklären, informieren, anregen. Das ist die Devise! Und Spaß macht das Buch auch noch.

Autor: Grayson Perry
Titel: So geht Kunst! Die heutige Kunstwelt verstehen und vielleicht lieben lernen
Originaltitel: Playing to the Gallery: Helping Contemporary Art in its Struggle to Be Understood.
Preis: 18,-[D], 18,50 [A], CHF 24,50 [CH]
Details: 144 Seiten, 13,6 x 21,6 cm
Verlag: Prestel

John

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen