Gigaset Thermostat: Hot or not?

Gigaset Thermostat: Hot or not?

TEILEN

SLEAZE + Gigaset Thermostat
Na, zum Glück schauen keine verdächtigen Drähte raus.

Endlich ist es wieder schön kalt draußen.
Endlich kann man mal wieder schön kühl durchatmen.
Endlich kann man sich mal wieder gemütlich auf der Couch in eine Decke einrollen.
Endlich rinnt nicht mehr bei jeder Bewegung durch die Dachgeschosswohnung der Schweiß von der Stirn.

Doch halt! Was ist denn da schon wieder los? Hat der/die/das Mitbewohner heimlich die Heizung auf sambianische Wüstentemperatur hochgedreht und du fühlst dich wie der Typ, den James Bond damals in die Minisauna eingesperrt hat?

Dann hoffe ich doch mal, du bist ihm/ihr/es gescheit zuvorgekommen und hast das Gigaset Thermostat installiert.

Nix zum Drehen

Hier gibt es nämlich erstens nix zum Hochdrehen, einen Temperaturwechsel muss man sich per zigfachen Knopfdruck im Halbgradtakt mühsam erarbeiten und zweitens aber wechselst du die Temperatur mühelos mit Hilfe deines Smartphones (übrigens hat ja auch Gigaset Smartphones. Hier unser Test.) zurück zu angenehmen 10 Grad oder was auch immer im Rahmen der Außen- und Umgebungstemperatur praktikabel erscheint.

SLEAZE + Gigaset Thermostat
Ein(s, zwei, drei: )heizen

Das Thermostat lässt sich relativ einfach an der Stelle platzieren, wo du hoffentlich einen Augenblick zuvor das alte Thermostat abgeschraubt hast. Sonst passen die Dinger natürlich nicht. Eine kostenlose App von Gigaset soll bei der Einrichtung der einzelnen Thermostate und später auch bei der Bedienung helfen.

Es funkt(ioniert)

Etwas verwirrend ist sicherlich, dass die Steuereinheiten nicht ohne eine passende Basisstation von Gigaset funktionieren. Diese hat mich zuvor jedoch schon in meiner Sammelkiste reichlich verwirrt. Gab sie doch vor, der Sicherheitsüberwachung der Wohnung mittels Bewegungssensoren, Kameras und Türklingeln zu dienen.

Die Verpackung an sich ist schneeweiß und auch die Bedienungsanleitung gab zur Heizungsteuerung keinerlei Hinweise preis. Noch mehr Lebenszeit als zur Erforschung dieses Zusammenhangs habe ich nur damit verbracht, herauszufinden, dass man diese Basisstation mittels Lan-Kabel an einen Router anschließen muss. Zum Glück habe ich davon einige. Nutzer einiger dezidierter WLAN-Router ohne die gute alte RJ45-Buchse werden aber auf Probleme stoßen.

No cat content für smarte Geräte

Da fragt man sich nun, was denn so ein Heizungsthermostat den ganzen Tag im Internet will. Es wird ja wohl keinen Katzen-Content inhalieren. Das Ganze erklärt sich mit der Funktionsweiße der meisten smarten Geräte, die eben nicht nur von der Mini-Sauna und vom Klo her bedient werden sollen, sondern eben auch von Omas Couch oder dem Müllraum unten im zweiten Schlosshof nördlich der Wollschweinzuchtanlage.

So kann man wunderbar die Temperatur just herunter drehen, bevor man den Marsch ins kühle Heim antritt. Das funkt(ioniert) soweit auch ganz gut, bis eben der Gigaset Server mal abkackt.

Das passierte bisher aber nur, als ich drei Meter neben der Heizung stand. Da würde dann auch der Griff zum Telefonhörer helfen und dem/der/die/das Mitbewohnern dazu bewegen, die Temperatur auf die gewünschte zu regeln.

Friert die Katze zuhause schon ein?

Eher schade finde ich doch aber, dass ich aus der Ferne oder Nähe nicht mal eben die Temperatur im Zimmer ablesen kann, so ein kleines Thermometer sollte in solch einem Thermostat doch noch ein Plätzchen finden. Schließlich unterscheiden sich die Wörter doch nur in wenigen Buchstaben.

SLEAZE + Gigaset Thermostat
Das volle Paket

Die Funktionalitäten der eigentlich nicht allzu smarten Geräte beschränken sich am Gerät selbst auf das Justieren der Temperatur. Über die Thermostat-App erweitern sich diese um das Festlegen von Regeln, also das Schalten zu bestimmten Uhrzeiten auf bestimmte Temperaturwerte. Dies leisten auch programmierbare Thermostate schon recht gut.

Allein der verbimmelte Nutzer, der sich einfach nicht vorher festlegen will, wann er aus dem Club nach Hause kommt, wird die Schaltung seiner Heizung von unterwegs sehr zu schätzen wissen. Ich auf meinem Hochbett, nachdem ich vergessen habe, die Heizung runterzudrehen, natürlich auch.

Matthias

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen