Genau mein Style: der Ford Focus ST

Genau mein Style: der Ford Focus ST

TEILEN

Das ganze Jahr steht vor unserem Büraw dieser wunderschöne alte Ford Tanus mit der berühmten Knudsen-Nase. Eigentlich stehen sogar zwei alte Ford vor unserer Türe.

SLEAZE + Ford Focus ST
Klare Kante: die alte Schule

Sie werden nicht bewegt, sondern sind einfach nur da. Eigentlich viel zu schade, sie so altern zu lassen. Dennoch sind sie immer wieder eine Augenweide.

Als ich nun vor einiger Weile von Ford die Einladung bekam, den neuen Focus ST mal anzutesten, war die Vorfreude groß. Die sportliche Variante des Focus‘ klingt genau nach meinem Geschmack. Die Vorfreude wurde bei jedem Vorbeigehen an die Oldtimer in Erinnerung gerufen. Dann war es endlich soweit –und ich wurde nicht enttäuscht!

Von Escort zu Focus

Gefühlt gibt es den Ford Focus schon immer. Dabei ist er „erst“ seit 1998 auf dem Markt. In dem Jahr habe ich Snowboarden gelernt, kann also noch gar nicht so lange her sein, so wie ich fahre. Harhar!

SLEAZE + Ford Focus ST
Der Kühlergrill könnte optimiert werden, aber ansonsten….grrrr….eat!!!

Der Nachfolger des Erfolgsmodells Escort – der immerhin 33 Jahre produziert wurde – setzte die Erfolgsgeschichte ford… War der Escort noch eher in der schlichten Mittelklasse angesiedelt, mauserte sich auch der Kompaktwagen Focus zu einem Verkaufsschlager. 2001 und 2002 und auch noch einmal 2012 – 2014 war er sogar der meistverkaufte PKW weltweit – und damit ein harter Golf-Konkurrent.

Fokus auf den neuen… ja ok, der ist bestimmt schon oft gemacht worden!

Der in Europa entwickelte Focus war und ist ein echter Mainstream-Wagen. Das ist wichtig und richtig und für Ford ein Volltreffer – für meinen Geschmack aber etwas zu langweilig. Gut, dass die Entscheider auch an die Spaß-Menschen gedacht hat.

SLEAZE + Ford Focus ST
Hinter diesem Rädchen fühlt man sich sofort wohl!

Und so kamen schon 2002 zwei Muskelprotze auf den Markt: der ST und der RS. Der erste ST hieß ST170 und war mit 173 PS ausgestattet. Der RS hatte sogar schon 215 unter der Haube.

Aber das Hauptargument war, was übrigens bis heute gilt: Die Sportis waren bezahlbar. Ein Albtraum für manch normalen Autofahrer, aber für die (teilweise etwas prolligen) sportlich interessierten Fahrer war das natürlich perfekt.

Was kann der neue Focus ST denn nun?

Ein großes Halle Berräääh…. Halleluja! Wie schon bei den Vorgängern setzt du dich in den ST rein und hast Spaß. Die 2,3l-EcoBoost-Maschine wartet nur darauf, dass du die 206 kW / 280 PS in die (sechs) Gänge bringst.

SLEAZE + Ford Focus ST
Komm(t gut) in die Gänge!

Auch optisch ist der Fünftürer mit seinem Design und dem allerdings sehr auffälligen Tropical-Orange ein Hingucker. Im Innenraum merkt man ein wenig, wo gespart wurde.

Das Interieur ist völlig ok, aber eher schlicht. Das Cockpit hätte ich mir etwas übersichtlicher gewünscht. Vor allem der 8‘‘-Touchscreen sowie der ganze Mittelkonsolenbereich wirkt für so einen schicken Wagen eine Spurt zu simpel gestrickt.

Das gleicht er sowohl in den Kurven als auch in der Brieftasche aus. Denn der Focus ST kommz überaus sportlich kostenfreundlich angepest. Heißt: Du bekommst viel für dein Geld.

Mit knapp 32.000,- startet es, unser Testwagen hatte mit 41.200,- schon so gut wie die Top-Ausstattung mit ordentlicher B&O-Anlage sowie den ganzen Paketen von Performance über Technologie bis zum Easy-Parking.

SLEAZE + Ford Focus ST
Der Cuja-Mara-Split-Flitzer

Fazit: Die Hardcore-Sportis werden auf den RS warten, der nächstes Jahr kommen soll und sogar 400 PS im Gepäck hat. Die können solange sich noch mit dem erstklassigen Spiel Formel 1 beschäftigen. Aber wer es, sagen wir mal, mehr straßentauglich sportlich mag, der wird den Focus ST lieben.

danilo

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen