Geldregen für den Berliner Verein House of Queer Sisters.

Geldregen für den Berliner Verein House of Queer Sisters.

Zwischen den ganzen @ventskalendertürchen müssen wir kurz mit einer positiven Nachricht reingrätschen. Wir sagen nur: Holla, die Waldfee!

TEILEN

Mit einer großzügigen Spende wurden die fleißigen Helferlein von House of Queer Sisters e.V., der sich insbesondere im Kampf gegen HIV und Aids engagiert, unterstützt. Weitere Themen des Berliner Vereins sind unter anderem die Behindertenhilfe, der Schutz der Menschenrechte und die Völkerverständigung.

SLEAZE + Queer Sisters
Ein Kessel Buntes!

Möglich macht das die Spielbank Berlin. Sichtlich stolz ließ es sich Geschäftsführer Gerhard Wilhelm nicht nehmen, den Scheck über 4.500 Euro höchstpersönlich zu übergeben.

„Uns ist es ein besonderes Anliegen, den Verein House of Queer Sisters zu unterstützen und uns mit den Zielen und Aufgaben aufs Höchste zu solidarisieren.“ Und das ist nicht nur hohles Gequatsche. Die Spielbank Berlin unterstützt Jahren soziale Projekte sowie kulturelle und sportliche Events.

Der Verein kann die finanzielle Unterstützung gut gebrauchen, denn er setzt sich unter anderem auch in den Bereichen Behindertenhilfe, Schutz der Menschenrechte und in der Flüchtlingshilfe ein. Außerdem bietet er Beratung, ergreift Präventionsmaßnahmen und arbeitet an der Etablierung des Völkerverständigungsgedankens. „Für die Umsetzung unserer wichtigen Aufgaben sind wir auf jede Hilfe angewiesen“, erklärte Sister Mary Clarence.

Big Spender

Die Spielbank Berlin ist seit ihrer hier beschriebenen frühen Gründung anno 1975 dafür bekannt, die Stadt Berlin tatkräftig zu unterstützen, erläuterte der Geschäftsführer.

Erst kürzlich hatte unter anderem auch MANEO, ein schwules Anti-Gewaltprojekt, finanziellen Beistand aus einem Topf von über 50.000 Euro erhalten, den die Beiratsmitglieder der Spielbank verschiedenen weiteren Einrichtungen ebenso zugutekommen ließen.

SLEAZE + Queer Sisters
Lobpreiset die Sisters!

So haben die Zocker nicht nur ihren Spaß, sondern tun indirekt auch gleich noch etwas Gutes. Sozusagen Win-Win!

Dabei können sie heutzutage beim Spielen im Internet auf zahlreiche Spielautomaten-Klassiker und Online-Casinos zurückgreifen, die diese Seite näher vorstellt. Demnach sind im Web populäre Slots wie beispielsweise „Sizzling Hot“, „Book of Ra“ oder „Fruitinator“, die Anbieter wie Sunmaker, Stargames usw. zur Verfügung stellen.

Angesichts der Spende zeigte sich daher nicht nur der House of Queer Sisters e.V. in Form von Sister Mary Clarence überglücklich: „Wir danken der Spielbank Berlin für die großzügige Unterstützung und das Bekenntnis zu unseren Anliegen und freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.“

Wenn das nicht mal ein nettes Weihnachtsgeschenk ist! In diesem Sinne:
Frohes Fest!
Jens

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT