Fêt(t)e Highlights!

Fêt(t)e Highlights!

TEILEN

Mauerpark Berlin. Von Flickr, Fete Berlin, © Dirk Mathesius
Mauerpark Berlin. Von Flickr, Fete Berlin, © Dirk Mathesius

Am 21. Juni ist es wieder soweit: Am längsten Tag des Jahres wird weltweit die Fête de la Musique – und damit die Vielfalt der Musik – zelebriert. Ob Kirchenchor oder Technobeats: Am Tag der Musik ist alles erlaubt! Schnapp dir deine Gitarre, Tuba oder das Xylophon und los geht’s auf die Straßen und Grünflächen. Aber: Was geht wirklich ab beim Fest der Musik? Was sind die Highlights? Schließlich ist das gesamte Angebot gratis (FdlM-Regel!) und lädt zum Feiern ein. Wir haben dir für Berlin die Highlights dieses Überangebots zusammengestellt:

Wir lassen es knallen! Mit dem Berlin BOOM Orchestra im Yaam. Egal, ob man sie schon mal gesehen hat oder nicht: Die Ska- und Reggae-Band ist ein absolutes Muss. Dazu werden Ben und Matze von den Ohrbooten ordentlich einheizen. Tiliboo Afrobeat, Axl Makana von Mutabor und viele, viele DJs ergänzen das Programm. Ab 16 Uhr.

Erst seit ein paar Monaten feiert die Magdalena in ihrer noch relativ neuen Location. Und wir diesmal mit! Denn unter anderem stehen Drauf und Dran, Markus Remus und Lars Wikinger an den Turntables. Sie bringen uns feinste Techno- und Housebeats. Ab 16 Uhr bis in die frühen Morgenstunden.

Ebenfalls ein Muss für Liebhaber der elektronischen Musikrichtung: Die Ritter Butzke glänzt mit fettem Line-up. Unter anderem legt Oliver Koletzki auf. DJs aller Generationen laden zum Rave auf der Schillingbrücke ein. Ab 16 Uhr beginnt der Spaß, ab 22 Uhr wird in der Butzke weiter gefeiert.

Entspannt wird es auf dem RAW-Gelände: Das Reggae Jam Festival glänzt mit In- und Outdoorbereich. Am Tag der Musik lädt es unter anderem Ganjaman ein. Kurz nach Veröffentlichung seiner neuen Platte! Hauptsächlich spielen die Musiker natürlich Reggae, aber auch Hip Hop, Soul und Electronica ergänzen das Programm. Ab 16 Uhr.

Das Ballungszentrum der Musik stellt der Mauerpark dar. Nicht nur am Sonntag erwacht die Grünfläche an der ehemaligen Grenze zum Leben – Auch an diesem Dienstag geben Singer/Songwriter, Trommelclubs und Blasmusik-Bands ihre Songs zum Besten. Von der Red Bull Stage schallen außerdem Künstler wie Stormzy und Jacob Korn.

Passend zur EM wird es besonders französisch im Kesselhaus: Camp Claude spielt uns rockig in Stimmung, bis sie den Ball an Thylacine abtritt. Letztere stürmt um 0:30 mit gefühlvollen elektronischen Sounds Richtung Morgen. Nach dem Fußball geht’s los.

Fete de la Musique 2014 in Berlin Kreuzberg. Von Flickr, Berlin Fete, © Dominik Butzmann
Fete de la Musique 2014 in Kreuzberg. Von Flickr, Berlin Fete, © Dominik Butzmann

Lina, ich will dein Sushi gar nicht sehn! Dafür wollen einige sicher Von wegen Lisbeth sehen. Und Dota. Und dazu ordentlich rumspringen und mitwippen. Das Badehaus lädt Künstler des Indie, Pop, Rock, Hip Hop und Singer/Songwriter zum Open Air ein. Und dich ebenfalls. Ab 16 Uhr.

Das Gretchen will alle Liebhaber des elektronischen Klangs auf ihre Kosten kommen lassen und hat sich gefühlt 10.000 Musiker eingeladen. Einer davon ist Kid Simius, bekannt für seinen außergewöhnlichen Mix verschiedenster Musikrichtungen. Ab 16 Uhr.

Das ist Kunst, mindestens in 1.000 Jahren. Vielleicht auch schon heute. Denn Frittenbude spielen in der Else. DJs wie Die Wilde Jagd ebnen uns den Weg davor und ab 20:30 löst sie das Dreiergespann von Audiolith ab. Ab 16 Uhr beginnt die Session.

Egal, welches Event deine Hammelbeinchen in Bewegung, die Hüften in erotische Schwingung und die zwei bis drei Arme in die Höhe schießen lässt: SLEAZE wünscht viel Spaß!

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen