#FeelTheBern

#FeelTheBern

Vermutlich hast du schon mal von Bernie Sanders gehört. Entweder du bist so ein Typ, der weiß, dass Bernie Sanders irgendwo was mit Amerika zu tun hat oder eher jemand, der sich ganz gerne mit Politik beschäftigt und auch relativ fit ist, was in den Staaten so abgeht.

TEILEN

Ich bin tendenziell der erste Typ. Obwohl ich es sehr wohl wichtig finde, sich zumindest ein wenig auszukennen, komme ich mit Politik nicht auf einen Zweig, was sich tatsächlich erst etwas mit den Präsidentschaftswahlen 2016 in Amiland geändert hat.

Meine erste Begegnung mit Bernie Sanders war, wie er mich von einem riesigen Wahlplakat auf einem Haus in San Francisco anlächelte. Mir war das ein wenig suspekt, da ich diesen Mensch nicht zuordnen konnte. Es war weder Donald, noch Hillary, Obama auch nicht – und für einen Politiker sah dieser Mensch erstaunlich sympathisch aus und erinnerte mich etwas an meinen Opi.SLEAZE + Bernie SandersNach ein bisschen Recherche habe ich rausgefunden, wer dieser Bernie eigentlich sein soll. Und für mich ist B. Sanders der bisher interessanteste und zugänglichste Politiker, den ich kenne.

Deshalb war ich unheimlich froh, als ich endlich das, im November 2016 erschienene, Buch von dem parteilosen Politiker Bernie Sanders in den Händen halten durfte. Unsere Revolution: Wir brauchen eine gerechte Gesellschaft wurde aus dem Amerikanischen übersetzt von Frank Born, Karen Genschow und Klaus-Dieter Schmidt.

Bernie ist seit 2007 US-Senator für den Bundesstaat Vermont, wo er der Fraktion der Demokraten angehört. Dort trat er in der Vorwahl der Demokraten 2016 gegen Hillary Clinton an. Er unterlag ihr leider nach einem langen Rennen.

Bernie bezeichnet seine politische Orientierung selbst als „democratic socialism“. Allein das ist schon eine Sensation, wird doch Sozialismus in den USA als etwas so Schlimmes empfunden wie jemand bei uns, der keinen Job hat.
Trotzdem (oder wahrscheinlich eher: Gerade deshalb) zieht er mit seinen Ansichten und seiner Politik vor allem eine Gruppe an: Junge Leute unter 30, von Älteren auch Millennials genannt, haben meist nicht viel Vertrauen in die Politik und die Regierung. Bernie verspricht eine Revolution und man merkt ihm seine authentische Leidenschaft an. Er ist der einzige Kandidat, der von keinem Super Pac-Wahlverein unterstützt wird (diese Lobbygruppe unterstützt Abgeordnete oder Wahlbeamte mit finanziellen Mitteln – oder bekämpft sie auch mit selbigen), was ihn als Einzigen nicht käuflich macht. Andere Politiker bekommen oft Millionen von Dollar als Spenden für Wahlkämpfe, was sie aber auch beeinflussbar und somit nicht vertrauenswürdig macht.SLEAZE + Bernie Sanders

Eines seiner großen Themen ist die Einkommensungleichheit. Frauen und „Minderheiten“ verdienen beim selben Arbeitgeber mit demselben Job bei jedem Dollar, den der weiße Mann verdient, nur etwa 50 Cent.

Der offizielle Mindestlohn in Amerika liegt bei 7.25$ pro Stunde, wovon kaum ein Mensch leben kann. Viele haben deshalb mehrere Mindestlohnjobs, fahren nach der Arbeit noch auf die zweite oder sogar dritte Arbeitsstelle, damit sie sich über Wasser halten können.

Bernie Sanders fordert die Erhöhung des Mindestlohns auf 15$ pro Stunde. Große Unternehmen klagen, dass sie sich das nicht leisten können. Aber Bernie gibt uns in seinem Buch Informationen hierzu, die einfach nur schockierend sind. Walmart verweigert zum Beispiel eine Lohnerhöhung. Gleichzeitig bekam der Vorstandschef 2015 über 19,4 Millionen $ Gehalt.

Das ist ein Stundenlohn von 9.000$.

Was immer wieder zu hören ist, in den Diskussionen in der großen Welt der Politik, ist das Wort Familienwerte. Das hört sich wirklich schön an und lässt uns nahezu dahinschmelzen, solange wir nicht darüber nachdenken, was die Regierung denn eigentlich wirklich für Familien tut.

San Francisco hat 2016 als erste amerikanische Stadt die Elternzeit mit vollem Lohnausgleich eingeführt. Für sechs Wochen. Sogar der unbezahlte Mutterschutz, was einfach nur heißt, dass du nach der Schwangerschaft zurück zur Arbeit kommen darfst, müssen in Amerika nur Unternehmen mit über 50 Arbeitern realisieren.

Familienwerte werden einfach nicht unterstützt. Möchtest du länger bei deinem Neugeborenen zuhause bleiben? Dein Problem! Hast du ein krankes Kind oder eine pflegebedürftige Mutti zuhause? Dein Problem! Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall oder bezahlter Urlaub? Sieht auch hier eher schlecht aus!

Mir gefällt an Bernie Sanders vor allem, dass er Klartext spricht. Mein größtes Problem mit Politik ist, dass alle um den heißen Brei rumreden und eigentlich so in ihrer kleinen Geheimsprache sprechen. Tatsächlich verstehe ich amerikanische Politiker rein sprachlich meist besser als deutsche. Und am besten versteht man halt nun mal Bernie.

Bernie steht ein für das, was unsere Generation für am besten hält und vor allem für das, was die Mittelschicht braucht! Faire Löhne, gegen jegliche Art von Rassismus, ein Gesundheitswesen, welches Jedem zu Gute kommt, gegen eine käufliche Regierung und den nachhaltigen Schutz der Umwelt.

Ich möchte dir das Buch deshalb sehr ans Herz legen und werde mich auch nicht weiter in Absurditäten des Lands der unbegrenzten Absurdig…Möglichkeiten reinsteigern noch dir weiter verraten, was darin steht.

Falls du zum Beispiel der Meinung bist, dir geht es gerade sehr schlecht in Deutschland, ist das ein supergutes Buch, um dein Mitleid von dir selbst auf andere zu lenken.
Und falls du auf dem Sprung bist, nach Übersee auszuwandern, überlegst du es dir das Ziel deines Sprungs vielleicht doch noch einmal.

Viel Spaß damit!
Doro

Titel: Unsere Revolution: Wir brauchen eine gerechte Gesellschaft
Autoren: Bernie Sanders, aus dem Amerikanischen übersetzt von Frank Born, K.-D. Schmidt, Karen Genschow
Verlag: Ullstein
Sprache: Deutsch
Größe: 13,8 x 4,6 x 22 cm
Seiten: 464
ISBN: 9783550050077
Cover: Hardcover
Preis: 24,00€

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT