Es lebe die Kunst(-Veranstaltung)

Es lebe die Kunst(-Veranstaltung)

Vom 26.10. - 30.10.2016 kannst du die ART.FAIR bzw. die BLOOOM besuchen. Da wir von SLEAZE (Lebens)Kunst ausgesprochen gerne mögen, unterstützen wir die BLOOOM seit Jahren. Auch dieses Jahr erwarten dich Augenschmaus und Bewusstseinserweiterungen.

TEILEN

sleaze-blooom16-veranstaltung-ballonsAm 26. Oktober startet mit der Vernissage die diesjährige Kunst-Veranstaltung ART.FAIR – wie gehabt auf dem Kölner Messegelände. Die ART.FAIR ist seit Jahren etabliert und zieht internationale Kunst-Kenner an mit weißem Schal und prüfendem Blick über die halbe Brille. Üb also schon mal dein Stirnrunzeln, um bei den mehr als 100 Galerien fit zu sein, dich abwiegelnd vor der internationalen Kunst aus Gegenwart und Moderne aufzubauen und die Kunst auf dich wirken zu lassen. Was wir bisher noch gar nicht kannten: Neben den Galerien befindet sich ein Kino der Künstler auf der Messe, bei dem Fimportraits der Künstler präsentiert werden.

Was erwartet dich genau?

Na, zum Beispiel die Arbeiten von Valentin Van der Meulen. Er zeichnet mit Kohle und einem eingekerbten Radiergummi aktuelle Bilder aus den Medien. Aber das musst du einfach live sehen. Praktisch, dass der Künstler vom 26.10. bis 29.10. auf der Kunstmesse ein neues Kunstwerk live vor Ort erstellt. Oder du kannst der Frage nachgehen, ob man Kunst auch schmecken kann.

Integriert in die ART.FAIR ist die BLOOOM. Die BLOOOM – the converging art show bietet Kunst nach unserem Geschmack.

Ein sicheres Nachtkleid gefällig?
Ein sicheres Nachtkleid gefällig?

Wem die Veranstaltung noch nichts sagt: Hier liegt der Fokus darauf, mehrere Kunststile zu vermischen (konvergieren, daher die unhandliche Titel-Ergänzung), um Grenzen zu verwischen und aus dem Crossover Neues entstehen zu lassen. Bei Musik Alltag, bei Kunst immer noch rar. Zudem stellen seit 2010 junge Galerien ihre Werke aus, dazu werden noch andere Projekte und Off-Spaces gefördert.

Am 26.10. um 19:00 Uhr wird dann auch noch der BLOOOM Award verliehen. Die Kunstwerke der zehn Finalisten kannst du dann natürlich auf der BLOOOM sehen. Der Bewerberandrang ist jedesmal riesig. So sollen nach Angaben der Betreiber dieses Jahr 2.000 Bewerbungen aus 84 Ländern eingegangen sein. Es gibt also auf jeden Fall vieles zu sehen und zu erleben.

Von Luftballons bis zur kugelsicheren Weste, die Werke der Künstler sind so unterschiedlich von Art, Stil und Material wie auch inspirierend: Die „Attending Machine“ lässt Facebook-Fotos für einen kurzen Zeitraum auf eine Leinwand entstehen. „Sculptures“ vermischt Antike und Futurisches und erschafft dabei eine Art Science-Fiction-Video. Bei dem Werk „Shell Performance“ hat der Künstler drei Festplatten aus Ghana auf der Elektroschrott-Müllhalde gekauft und diese an Monitore angeschlossen. Teilweise enthält dieses Werk pornographisches Material. Der Würfel “Wir klicken – Lichtschalter Sound Cube“ besteht aus vielen Lichtschaltern, doch statt Licht werden Töne abgespielt. Bei den Tönen handelt es sich um alltägliche Geräusche. „Don’t bite the Hand that feeds you, or maybe you should.” zeigt die Unabhängigkeitsrede vom Präsidenten und Diktator Simbabwes.

sleaze-blooom16-veranstaltung-voller-koerpereinsatz
Da legst da nieder!

Die Rede ist jedoch nicht auf Papier niedergeschrieben, sondern wurde auf Maiskörner gelasert. Mit „Recht schön gelegen“  präsentiert die Künstlerin ein Werk das vollen körperlichen Einsatz gefordert hat. Jeden Tag, eine Woche lang lag die Künstlerin für mehrere Stunden auf einer Grasfläche. Der Abdruck auf der Grasfläche verschwindet mit jedem Ausstellungstag. Und so weiter und so fort. Du merkst, das Ganze ist ein einziges kreatives Etwas. Reinschauen lohnt sich auch vorab in die BLOOOM.

Die Arbeiten der zehn Finalisten des BLOOOM Awards werden in einer Sonderausstellung gezeigt. Neben den Finalisten stellen natürlich auch noch weitere Künstler ihre Werke aus. Und nicht wundern, wenn da auf einmal irgendwo Bierflaschen auftauchen. Warsteiner unterstützt von Anfang an den BLOOOM Award.

Und weil man von dieser Kunstvielfalt sich leicht erschlagen fühlen kann, empfehlen wir abschließend die Besucherführung. Man kann sich für die Führung für die Tage vom 27. – 30.10.2016 anmelden.

Viel Spaß!
Madga

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen