Es gefiel auf dem Feel (Festival)

Es gefiel auf dem Feel (Festival)

TEILEN

Die Tickets für das Feel Festival waren wie auch in den Jahren zuvor schnell ausverkauft. Der Ansturm war also vorauszusehen. Zum Glück sind nicht alle 20.000 Besucher am Donnerstag angereist, sondern nur rund um die Hälfte. Die Wartezeit hielt sich in Grenzen, nach ca. 30 Minuten feelte man das Festivalbändchen um seinen Arm.

SLEAZE + Feel Festival 2019
Herz mit Füßen

Nachhaltigkeit war auch hier dieses Jahr ein großes Thema. Bei Festivals kommt immer sehr viel Müll zustande, bei 20.000 Gästen kein Wunder. Um dies jedoch in Grenzen zu halten, hat sich das Feel-Team einige Tipps und Maßnahmen überlegt.

In den Lageplänen, wo die Bühnen und die Line-ups eingezeichnet waren, gab es auch Tipps zur Müllvermeidung. Dass zum Beispiel Einweggeschirr durch Mehrweggeschirr ersetzt werden kann und Servietten und Küchenrollen durch Handtücher und Alufolie durch Mehrwegbehälter wie Tupperware austauschbar sind. Jeder kennt zwar diese „Insider“, dies noch einmal vor Augen zu führen, fand ich eine gute Sache. Wenn auch vielleicht etwas spät, wenn man das erst vor Ort liest.

Die Feel-App

Dieses Jahr wurde eine Feel-App entwickelt, indem sowohl Karte und Line-up verfügbar waren und das ohne Empfang haben zu müssen.

Falls Auftritte verschoben wurden, wurde das in der App aktualisiert, was sehr vorteilhaft ist, da man diese Informationen sonst sehr schwer an solch eine große Masse verbreiten kann.

SLEAZE + Feel Festival 2019
Vergiss E-Scooter. Autoscooter ist angesagt.

Das Netz war wie auch auf jedem anderen Festival sehr überlastet und man hatte teilweise stundenlang kein Netz, aus dem Grund war die App in vielen Situationen sehr hilfreich – wenn man denn mal Empfang für ein Update bekam…

Liebe zum Detail

Detailreiche Sets waren nicht nur für das Auge schön anzuschauen, sondern auch, um sich wohl zu fühlen und gehen zu lassen. Die Schauplätze sahen nicht wie klassische Bühnen aus, sondern hatte jeweils einen anderen Charakter, der sehr liebevoll gestaltet wurde.

Überhaupt waren die Areas waren nicht nur einfach schön gestaltet, sondern genauso auch benannt. Neben dem Bermudadreieck, dem Zauberwald, der Scheune, der Fata Morgana und dem Vögel-Forst gab es noch viele andere gemütliche Bereiche, in dem man sowohl chillen als auch tanzen konnte. Erinnert alles etwas an die Fusion, ist aber trotzdem sehr cool.

Du brauchst Abwechslung zum Tanzen? Kein Problem, es gab diverse Workshops von Atemübungen & Körperkontrolle über Tantra- bis zu Akrobatik-Kursen. Und das alles gratis, wohlgemerkt!

Bist du eher der kommunikative Typ und bringst dich gerne in Gespräche ein, konntest du auch an verschiedenen Diskussionsrunden teilnehmen, die Themen wie Klimawandel und Ernährung thematisiert hatten. Für die unter uns, die niemals erwachsen werden wollen, gab es die Option, aufs Karussell zu steigen oder in den Autoscooter.

SLEAZE + Feel Festival 2019
Warten. Lieblingshobby vieler Festivallis.

Obendrein die vielen detailverliebten Rückzugsmöglichkeiten für ganz private DisKUSSionen. Auf dem Gelände waren viele kleine „Verstecke“ wie Tipis, die nicht auf dem ersten Blick zu sehen waren, indem man sich von der Menge abkapseln konnte.

Trinkies & Foodies

Natürlich, es geht nicht ohne: Die obligatorischen Food-Tracks boten wie zu erwarten eine große Auswahl an Leckereien. Die Veganer hatten ein vielseitiges Angebot an leckeren Gerichten, aber auch sonst gab es von warmen Gerichten wie Gnocchis mit Trüffel und Sahnesoße bis zu Snacks wie handgemachtes Brot mit Lauch und Crème fraîche eine Menge magentaugliche Abwechslung.

Hätte, hätte Fahrradkette

Aber natürlich, auch wenn das alles super kingt und war, gibt es auch Baustellen, die optimiert werden können und Kritik, die bedacht werden sollte.

So gabe es in den letzten Jahren beim Feel immer unterschiedliche Mottos, die einige Wochen im Voraus verkündet wurden. Vor einigen Jahren beispielsweise das Thema „Space“. Die Besucher durften sich dann dementsprechend kleiden. Dieses Jahr gab es leider kein Motto. Einige Besucher waren etwas enttäuscht darüber, da sie sich die letzten Jahre darauf gefreut hatten.

Und ganz klar: Bei solch einem großen Festival ist es wichtig, genug Auffüllstationen zur Verfügung zu stellen. Diese haben sich 2019 doch sehr in Grenzen gehalten. Obendrein waren die Stationen gar nicht geeignet, um Flaschen aufzufüllen und wenn man dann nach langer Wartezeit dran war, dauerte auch das Befüllen eine Ewigkeit.

SLEAZE + Feel Festival 2019
Im Dunkel… Munkel-Munkel

Das fand ich schade und auch einige Besucher, mit denen ich gesprochen habe. Da sich die Temperaturen in Grenzen gehalten haben, war dies nicht so drastisch. Jedoch bei einem Hitze-Festival wären wohl ganz andere Feelings aufgekommen!

Ähnlich nicht zu Ende gedacht waren die Beschilderungen. Das Gelände war riesig. Mehr und deutlichere Schilder wären hilfreich, eine nächtliche Beleuchtung sogar ein Muss.

Feel-Fazit!

Zusammenfassend lässt sich über das Feel Festival sagen, dass hier neben dem Tanzen und Feiern auch viel / feel für die Seele getan wird. Also ein schönes Festival, um dem Alltag zu entfliehen und die Welt aus einer anderen Perspektive betrachten zu können.

Gül

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen