Endlos Zeit mit der HEAD Return

Endlos Zeit mit der HEAD Return

TEILEN

Mir schallt die liebliche Stimme der Chefredaktion noch im Ohr: „Die Uhr muss am schnellsten raus.“ Dabei hat so eine Uhr doch per se am meisten Zeit. Bei liebevollem Umgang und Pflege wahrscheinlich sogar alle Zeit der Welt. Und für sich selbst hat sie sowieso immer Zeit.

SLEAZE + HEAD-Watch
Was erwartet mich hier Feines?

Black Box, green Watch

Nun ja, zuhause angekommen wühle ich mich durch die IFA-Mitbringsel. Alle Packungen sind fein bebildert, nur eine kleine schwarze Box lässt mich ihren Inhalt nicht erahnen. Vielmehr verwirrt sie mich mit ihrer Brandaufschrift. Mehr ist auch wirklich nicht zu sehen.

Ich rolle die Packung durch meine Hand und wunder mich, was mein einstiger Lieblingshersteller von Skiern da wohl in die Packung gepackt hat. Sind die Skier heutzutage äquivalent zu Technikprodukten auch dermaßen klein geworden, dass sie auf 8 x 6 cm Platz finden?

Ängstlich öffne ich die Packung. Mir guckt, verwunderter als ich selbst kaum sein könnte, eine Armbanduhr schroff entgegen.

Die Hoffnung stirbt zuerst

„Aus welchem Greifarmautomat hat er die denn schon wieder gegriffen“, frage ich still in die Runde, bestehend aus mir und der Uhr. Da aber nun gerade auch IFA war, hoffe ich innerlich auf die geheimsten und coolsten Funktionen, die man sich mit solch einem Gadget so vorstellen kann.

Da das invertiert erscheinende Display wenig Information preisgibt, hoffe ich noch inständig, dass es sich bei diesem klobigen Ungetüm im 90er-Jahre-Look, in feinstem Jägergrün getarnt, doch am Ende um eine Smart-Watch handelt. Doch da habe ich wohl die Rechnung ohne HEAD gemacht.

Es werde Licht

Zuerst drücke ich auf den „Light“-Button, vielleicht bringt der etwas Licht ins Dunkel. Ich bin erschrocken. Ich erkenne eine schüchterne Anzeige von Tag, Zeit, Datum und Sekunden. Wer braucht denn bitte sowas? Die „Mode“-Taste lässt einen durch verschiedene Modi mit Timern, Stoppuhren und Alarmen skippen. Schon ist da wieder diese Anzeige von Tag, Zeit, Datum und Sekunden.

SLEAZE + HEAD-Watch
Immer diese furchtbaren Militärfarben, #grusel

Ich bin verwirrt, soll dies eine Reminiszenz an die frühen Eieruhren der 80er Jahre sein? Was soll Homo Digitalus mit sowas anfangen? All diese Fragen treiben mich in humboldtscher Entdeckermanie in die Hände der Bedienungsanleitung. Leider sind auch hier keinerlei Hinweise auf eine höhere Bestimmung versteckt.

Melodien für Millionen

Vielleicht liegt es an mir. Ich drücke noch einmal abwechselnd auf alle Knöpfe. Erst langsam, dann immer schneller und ab und an spiele ich auch mit dem Piepsen der Uhr die 9. Sinfonie von Beethoven nach, manchmal sogar am Stück.

Man sagt ja, sie habe schon so einige (Hinter-)Türchen geöffnet. Nach 2,5 Minuten gebe ich mit blutigen Fingern auf. Ich versuche es mit Körpersignalen, Schreien und rhythmischen Tänzen, langsam bekomme ich auch das Gefühl, dass das Piepsen der Uhr immer höhnischer klingt. Ich weine leise, so dass es die Uhr nicht mitbekommt.

Drei Tage später ist mir der unheimliche Zeitbegleiter immer noch nicht vom Handgelenk gewichen. Das Internet soll nun meine Rettung sein. Der Ausverkauft-Status dieses Modells auf der HEAD-Seite überrascht mich ein wenig, auch der UVP von 49,00€. Nicht so sehr der Modellname „Return“. Deshalb soll sie so schnell zurück.

Der heimliche Held

Vielleicht hat sie ja gar keine Superheldeneigenschaften, wird mir bei dem Preis und den Spezifikationen (Time, stop watch, no super hero properties) plötzlich bewusst. Vielleicht will sie ja einfach nur eine Uhr sein.

Vielleicht gibt es ja auch Menschen, die sich ein wenig Internet- und Funktionsdetox wünschen. Die gerne mal wissen wollen, wie lange sie für eine Umdrehung um sich selbst brauchen oder sich gerne die Finger an einer undrehbaren Lünette wundfummeln.

SLEAZE + HEAD-Watch
Bette dich weich, HEAD return.

Vielleicht möchte mensch auch einfach nur eine Uhr, wo die anderen nicht ständig neidisch drauf glotzen. Alle diese Randgruppen werden sicherlich viel Spaß mit der HEAD Return HE-113-04 Green haben, falls sie wirklich noch ein Exemplar erwischen.

Bei Amazon wurde tatsächlich noch eines um die 25€ gesichtet, soviel wird die Redaktionsleitung sicherlich auch in den Greifarmautomaten investiert haben. Mich persönlich überzeugte allerdings die Bluetooth-Box mehr.

Die Zeit sei mit dir!
Matthias

KEINE KOMMENTARE

Kommentar verfassen